INGENIEUR.de exklusiv 22.01.2014, 14:10 Uhr

Softwarefehler auf VoIP-Plattform: Telekom bestätigt bundesweite Festnetzstörung

In ganz Deutschland streikt heute bei vielen Menschen das Telefon. Betroffen sind vor allem Nutzer, die Internet-Telefonie nutzen. Störungsursache ist laut Deutscher Telekom ein Softwarefehler auf der VoIP-Plattform. 

Festnetzstörung am 22. Januar 2014: Ursache für die Ausfälle ist ein Softwarefehler auf der VoIP-Plattform, den die Telekom derzeit eingrenzt und schnellstmöglich beheben will. Derweil steigt bundesweit die Anzahl genervter Nutzer. 

Festnetzstörung am 22. Januar 2014: Ursache für die Ausfälle ist ein Softwarefehler auf der VoIP-Plattform, den die Telekom derzeit eingrenzt und schnellstmöglich beheben will. Derweil steigt bundesweit die Anzahl genervter Nutzer. 

Foto: dpa/Oliver Berg

Derzeit liegt das Telefon bei vielen Bürgern in ganz Deutschland lahm. „Nicht jeder Anruf geht rein oder raus. Internet funktioniert langsam, hier im Büro ist es wie zu Modemzeiten“, gibt sich der Kasseler Fotograf Karsten Socher auf Facebook genervt. Auch andere Unternehmen entschuldigen sich über die sozialen Medien bei ihren Kunden für schlechte Erreichbarkeit. „Wir sind leider aufgrund einer deutschlandweiten technischen Störung bei der Telekom zurzeit nicht erreichbar“, twittert die Internetagentur Wacon aus Frankfurt.

Störungsursache ist ein Softwarefehler auf VoIP-Plattform

Die Deutsche Telekom räumte auf Anfrage von INGENIEUR.de ein, dass es derzeit zu Einschränkungen bei Kunden kommt, die über ihren Internetanschluss telefonieren. Diese Art der Telefonie nennt man Voice-over-IP (VoIP). „Bei VoIP-Kunden sind abgehende und ankommende Gespräche teils nur nach mehrmaliger Anwahl und mit Verzögerung beim Gesprächsaufbau möglich“, erklärt Alexandra Kullak, Mitarbeiterin der Telekom Kommunikationsabteilung. „Ursache für die Störung ist ein Softwarefehler auf der VoIP-Plattform, der derzeit eingegrenzt und dann schnellstmöglich behoben wird.“ 

Ein Blick auf die Internetseite allestörungen.de zeigt, dass die Zahl der Störungsmeldungen von sonst durchschnittlich 20 heute Mittag auf über 500 gestiegen ist. „Auch hier in Mainz kein Telefonat nach draußen möglich, ständig Fehler“, kommentiert Claudia Lindroth. „Es gab heute Nacht Wartungsarbeiten, die liefen nicht wie geplant. Im VoIP-Bereich sind mehrere zentrale Server ausgefallen“, schreibt Markus Voltin. „Kannst nur abwarten.“ 

Telekom arbeitet mit Lieferanten an Fehlerbeseitigung

Derweil entschuldigt sich die Telekom bei ihren Kunden: „Bei unsere Kunden bitten wir für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung“, sagt Kullak gegenüber INGENIEUR.de. „Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Lieferanten mit Hochdruck an der Beseitigung des Fehlers.“

Stellenangebote im Bereich Softwareentwicklung

Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. KG Web- und Datenbankentwickler (m/w) Mönchengladbach
BEUMERGROUP-Firmenlogo
BEUMERGROUP Softwareingenieur / Programmierer (m/w) Materialflussrechnersysteme Beckum
KWS SAAT SE-Firmenlogo
KWS SAAT SE Ingenieur (m/w) für Prozessinformatik Einbeck
ALTEN GmbH-Firmenlogo
ALTEN GmbH Softwareentwickler (m/w) Hardwarenahe Programmierung Köln, Düsseldorf
ARBURG GmbH + Co KG-Firmenlogo
ARBURG GmbH + Co KG Software-Entwickler (m/w) Maschinensteuerung Loßburg
ARBURG GmbH + Co KG-Firmenlogo
ARBURG GmbH + Co KG Elektronik-Entwickler (m/w) Steuerungselektronik Loßburg
FH Aachen-Firmenlogo
FH Aachen Professur "Informationssysteme und Dienste für intelligente Gebäude" Aachen
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Applikationsingenieur Systemintegration Schwerpunkt Fahrzeugsoftware (w/m) Bruchsal
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH-Firmenlogo
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH Softwarearchitekt (w/m) Berlin
Bodo Ehmann GmbH-Firmenlogo
Bodo Ehmann GmbH Elektrotechniker / Elektrotechnik-Ingenieur (w/m) Mainhausen

Alle Softwareentwicklung Jobs

Das könnte sie auch interessieren

Top 5 IT & TK