Windows 10 heimlich aufgespielt? 15.09.2015, 11:59 Uhr

So werden Sie das neue Betriebssystem von Microsoft wieder los

Beim automatischen Update von Windows 7, 8 und 8.1 wird auch das neue Betriebssystem Windows 10 auf die Festplatte geschaufelt. Wer das nicht will kann es verhindern. 

Wer sicher sein will, dass er nicht das neue Betriebssystem Windows 10 heimlich aufgespielt bekommt, muss die Automatikfunktion abschalten

Wer sicher sein will, dass er nicht das neue Betriebssystem Windows 10 heimlich aufgespielt bekommt, muss die Automatikfunktion abschalten

Foto: Microsoft/dpa

Automatische Updates des Betriebssystems Windows sind bequem. Immer dann, wenn Microsoft einen Fehler ausbügelt oder eine Verbesserung ausgetüftelt hat, übernimmt es der Computer. Der Nutzer muss nichts tun, im Gegenteil. „Schalten Sie den Computer nicht ab“ heißt es dann. Dann braucht man Geduld, denn es kann, abhängig vom Computer und der Schnelligkeit der Internetverbindung, eine ganze Weile dauern, bis alles erledigt ist.

Bis zu sechs Gigabyte Speicherplatz

Wer sicher sein will, dass er nicht das neue Betriebssystem Windows 10 heimlich aufgespielt bekommt, muss die Automatikfunktion abschalten, empfiehlt die Fachzeitschrift Chip. Sonst gibt es einen Download, der bis zu sechs Gigabyte auf der Festplatte beansprucht. Das kann die Funktion des Rechners durchaus beeinträchtigen, wenn das Speichervolumen ohnehin schon weitgehend ausgeschöpft ist.

Gegenüber dem Blog „The Inquirer“ erklärte ein Microsoft-Sprecher, dass es sich nicht um einen Fehler handelt. „Wir helfen Nutzern, die sich für automatische Updates entschieden haben, ihren Rechner für Windows 10 fit zu machen, indem wir die für das Upgrade nötigen Dateien herunterladen“, so Microsoft. „Wenn das Upgrade bereit ist, wird der Nutzer aufgefordert, Windows 10 zu installieren.“ Muss er natürlich nicht, doch der Speicherplatz ist futsch.

Bis zu sechs Gigabyte beansprucht der automatische Download von Windows 10 auf der Festplatte.

Bis zu sechs Gigabyte beansprucht der automatische Download von Windows 10 auf der Festplatte.

Quelle: Microsoft/dpa

Bei Nutzern der verunglückten Betriebssysteme Windows 8 und Windows 8.1 empfiehlt es sich allerdings allemal, das Microsoft-Angebot anzunehmen, denn Windows 10 ist um ein paar Klassen besser. Windows 7 ist dagegen ein durchaus brauchbares Betriebssystem, das manch einer behalten will, um sich nicht an etwas Neues gewöhnen zu müssen.

So wird man Windows 10 wieder los

Die Fachzeitschrift Chip erklärt in einem Video, wie sich der automatische Download der Windows-10-Dateien verhindern lässt, ohne das Windows Update deaktivieren zu müssen. Wer sich das nicht zutraut, weil er befürchtet, einen nicht wieder gut  zu machenden Fehler zu machen, kann auch einen Zwangs-Update-Stopper von Chip benutzen, der den Download von Windows 10 automatisch verhindert. Wer es sich dann im Laufe der nächsten zehn Monate – so lange etwa ist der kostenlose Download noch möglich – anders überlegt, kann den Stopper stoppen und Windows 10 doch noch aufspielen.

Microsoft versucht es immer wieder

In einem weiteren Video zeigt Chip, wie man überprüfen kann, ob sich die Windows-10-Daten bereits eingeschlichen haben und wie sie zu löschen sind, allerdings nicht endgültig. Microsoft versucht es immer wieder.

Stellenangebote im Bereich Softwareentwicklung

SICK ATech GmbH-Firmenlogo
SICK ATech GmbH Softwareingenieur (m/w/d) Witten
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG-Firmenlogo
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG Software-Entwickler (m/w/d) GUI für Spektrumanalysatoren München
FERCHAU GmbH-Firmenlogo
FERCHAU GmbH Softwareentwickler (m/w/d) Augsburg
Altran-Firmenlogo
Altran Softwareentwickler (m/w/d) Fahrerassistenzsysteme, Autonomes Fahren, Elektromobilität und Connected Car Wolfsburg
Altran-Firmenlogo
Altran Funktions- und Modellentwickler (m/w/d) Elektromobilität Automotive München
Brunel GmbH-Firmenlogo
Brunel GmbH Softwareentwickler mit Java, C++ und / oder Delphi (w/m/d) Bayern
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH-Firmenlogo
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH Entwickler (m/w/d) für Testsysteme im Bereich Drahtlose Kommunikationstechnik Lüneburg
Munk GmbH-Firmenlogo
Munk GmbH EPLAN Certified Engineer (ECE) (m/w/d) Hamm
über Progressive Recruitment-Firmenlogo
über Progressive Recruitment Embedded Softwareentwickler C/C++ (m/w/d) Rems-Murr-Kreis
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH-Firmenlogo
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH Software Engineer (m/w/d) zur Programmierung und Steuerung eingebetteter Geräte Lüneburg

Alle Softwareentwicklung Jobs

Top 5 IT & T…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.