Unternehmenssoftware 26.05.2006, 19:22 Uhr

Planungssoftware für die Logistik  

Implementierungen in bestehende ERP-Infrastrukturen sind mit viel Aufwand verbunden und gehören in Spezialistenhände.

Rund 90 % der Kernprozesse heutiger Geschäftsstrukturen sind IT-abhängig. Im Umkehrschluss bedeutet das: Fällt die IT aus, sind fast alle Prozesse gefährdet. Für exakt 43 % der IT-Verantwortlichen in deutschen Unternehmen zählt der Bereich Supply-Chain/Logistik dabei zur kritischsten Anwendung. Soweit die Studie „IT Business Risiko“ des Softwareunternehmens Mercury und der Analysten der Economist Intelligence Unit, die europaweit 1000 Interviews mit IT-Verantwortlichen geführt haben.

„Nur die Hälfte aller europäischen IT-Initiativen in den vergangenen zwei Jahren resultierten in positiven Business-Ergebnissen“, berichtet Peter Prestele, Managing Director bei Mercury. Gründe für die 50 % Fehlschläge, so die Befragten, sind vor allem Fehler bei der Einführung der Software („Deployment/Rollout“) mit 41 % der Nennungen und mangelnde Softwarequalität (24 %).

Ein Blick in die Komplexität der Supply-Chain-Prozesse offenbart, dass Preiskämpfe, hoher Kosten- und Wettbewerbsdruck und sinkende Margen dazu geführt haben, dass die Programme zur Allzweckwaffe mutieren sollen: Das Optimale aus dem Bestand (Fuhrpark, Maschinen, Ressourcen) herausholen, den Kunden Lieferzeiten garantieren, Umsatz und Profit entlang der Lieferkette erhöhen und die Kosteneffizienz auszubauen sind nur die Kernanforderungen, die die Analysten der Gartner Group für Supply-Chain-Planungstools in der Prozessindustrie (siehe Grafik) ausgemacht haben.

„Für den Einsatz einer Supply-Chain-Management(SCM)-Software ist eine bereits sehr gut funktionierende ERP- und IT-Umgebung eine absolute Pflicht“, sagt etwa Willem Heeren, Managing Director von Jan de Rijk Logistics. Das Logistikunternehmen (140 Mio. € Umsatz, 1000 Mitarbeiter, 800 Fahrzeuge) setzt Planungssoftware von Quintiq ein und ist damit soweit gediehen, „dass wir mit unseren Fahrern nur noch via Bordcomputer kommunizieren“, so Heeren. „Allerdings setzt die Nutzung der Planungssoftware auch voraus, dass man sein Team damit in Einklang bringt“, so Heeren weiter.

Im Klartext: Spezialistensoftware braucht speziell geschultes Personal. Und nicht nur das: So stellt eine jährliche E-Business-Studie von IBM im Mittelstand einen konstant steigenden Anforderungsdruck von Kunden und Lieferanten an Unternehmen fest, in elektronische Ketten zur Supply-Chain-Optimierung einzusteigen.

Die Ansprüche an die Optimierung steigen ständig und herkömmliche ERP-Programme sind nur noch selten in der Lage, die geforderte Modernisierung abzubilden. „Das Management eines Unternehmensnetzwerks stellt hohe Ansprüche an die benötigte Informationsverarbeitung. So müssen heterogene Anwendungssysteme entlang der Lieferkette integriert werden, um für alle SCM-relevanten Informationen zu erhalten“, so Jörg-Michael Friedrich vom Bayrischen Forschungsverbund Wirtschaftsinformatik.

In ihrer Einschätzung der Situation kommt die Mercury-Studie zu dem Ergebnis, dass schlechtes Projektmanagement, falsche betriebswirtschaftliche Anforderungen und Schwierigkeiten im Change-Management zur oftmals fehlgeschlagenen Integration der Supply-Chain-Produkte führen. So lautet dann auch die Empfehlung der Fachleute, spezialisierte Berater hinzuzuholen, die bei der Implementierung helfen – vor allem in mittelständischen Unternehmen. Denn: Vor allem in der Logistik, aber auch in der Fertigungs- sowie der Prozessindustrie werden derlei Programme mehr und mehr zur Pflicht. SVEN HANSEL

Die Optimierung der Lieferketten ist Pflichtprogramm

Von Sven Hansel
Von Sven Hansel

Stellenangebote im Bereich Softwareentwicklung

Pixida-Firmenlogo
Pixida Functional Owner – Digital Services und Connected Devices (m/w/d) München
Porsche AG-Firmenlogo
Porsche AG Softwareingenieur (m/w/d) ASPICE für Entwicklungsprozesse Weissach
Porsche AG-Firmenlogo
Porsche AG IT Security Expert (m/w/d) Digital Workplace Weilimdorf
in-tech GmbH-Firmenlogo
in-tech GmbH Informatiker als Softwareentwickler C++/Qt für industrielle Systeme (m/w/d) Garching bei München, München
Jungheinrich Aktiengesellschaft-Firmenlogo
Jungheinrich Aktiengesellschaft Embedded Softwareentwickler (m/w/d) Norderstedt
XTRONIC GmbH-Firmenlogo
XTRONIC GmbH Embedded Software Developer (w/m/d) Böblingen
SimonsVoss Technologies GmbH-Firmenlogo
SimonsVoss Technologies GmbH Senior Middleware Stack Architect (m/w/d) Unterföhring bei München
DIgSILENT GmbH-Firmenlogo
DIgSILENT GmbH Ingenieur Elektrotechnik (w/m/d) Anwendungsentwickler C++ Gomaringen
Porsche AG-Firmenlogo
Porsche AG Service-Experte (w/m/d) Data-Streaming Weilimdorf
XTRONIC GmbH-Firmenlogo
XTRONIC GmbH Requirements Engineer Bereich Kombiinstrumente (m/w/d) Böblingen

Alle Softwareentwicklung Jobs

Top 5 IT & T…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.