NFC-Übertragungstechnik 29.12.2013, 07:00 Uhr

Mobile Ticketing könnte öffentlichen Personenverkehr revolutionieren

Near Field Communication (NFC) hat sich inzwischen durchaus als Überragungsstandard von Daten etabliert. Die Anwendung von NFC-Systemen im öffentlichen Nahverkehr, das Mobile Ticketing, fristet allerdings noch ein Nischendasein. Das könnte sich ändern. 

Die Anwendung von NFC-Systemen im öffentlichen Nahverkehr, das so genannte Mobile Ticketing, hat laut Expertenmeinung durchaus das Potential sich durchzusetzen. 

Die Anwendung von NFC-Systemen im öffentlichen Nahverkehr, das so genannte Mobile Ticketing, hat laut Expertenmeinung durchaus das Potential sich durchzusetzen. 

Foto: dpa/Stefan Puchner

NFC ist ein international festgelegter Übertragungsstandard, der es erlaubt, Daten mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 424 Bit pro Sekunde drahtlos zu übertragen. Das Frequenzband ist 13,56 MHz und die Reichweite dieser Technologie liegt bei 10-20 Zentimetern. Kaum ein Smartphone oder Tablet ab der Mittelklasse kommen heute mehr ohne NFC auf den Markt. Insofern ist NFC nicht mehr wegzudenken. Dennoch fristet die Technik in Europa noch ein Nischendasein. 

E-Commerce Bezahlung setzt sich durch

Das Marktanalyseunternehmen IDTechEx geht in seinem jüngsten Bericht zur aktuellen und zukünftigen Entwicklung der Technologie von 2014 bis 2024 davon aus, dass die Zahl der mit NCF ausgestatteten Geräte bis Ende nächsten Jahrzehnts kontinuierlich steigen wird. Auch beobachtet das Unternehmen durchaus deutliche Verbesserungen. Vor allem schenken Chip-Entwickler sowie App-Designer dieser Technologie sehr viel mehr Aufmerksamkeit und beziehen sie in ihre Ideen ein. IDTechEx zufolge geht die Tendenz zu einer zunehmend stärkeren Nutzung digitaler Bezahlformen. Jährlich werden bereits mehrere Milliarden Transaktionen über e-Commerce-Bezahlsysteme abgewickelt. Die Tendenz weist eindeutig nach oben. Nichtsdestoweniger geht IDTechEx davon aus, dass auch 2024 der Großteil der Zahlungen weiter über klassische Karten laufen wird. 

Revolution im öffentlichen Verkehr prognostiziert

Im öffentlichen Personenverkehr werden NFC-fähige Mobiltelefone häufig wegen der langsamen Transaktionszeit im Vergleich zu anderen kontaktlosen Fahrscheinsystemen kritisiert. Hier teilen sich allerdings die Meinungen. David deKozan, Vizepräsident von Cubic Transportation Systems, hält diese Einschätzung für völlig übertrieben und prognostiziert, dass der Trend zu modernen Ticketsystemen in Kombination mit NFC-fähigen Handys schon in wenigen Jahren den öffentlichen Personenverkehr revolutionieren wird. Der große Vorteil liegt darin, dass der Pendler seinen Fahrschein über das Handy jeder Zeit bei sich hat und ihn einfach aufladen kann. Hinzu kommt, dass beispielsweise Mifare for Mobile von NXP – die weltweit meistgenutzte kontaktlose Chipkartentechnik – heute schon die gleiche Geschwindigkeit wie andere Verkehrskarten bietet.

NFC noch fünf Jahre hinter kontaktlosen Smart-Karten zurück 

Im Bankwesen steht der „kontaktlose“ Aspekt in der Diskussion stets im Mittelpunkt. Die NFC-Technologie wird hier inzwischen ebenfalls genutzt. Nach Aussagen von Dominic Hirsch vom Forschungs- und Consulting Unternehmen RBR hat es vergleichsweise lange gedauert bis sich kontaktlose Karten am Markt durchgesetzt haben. Heute sind sie aber weit verbreitet und werden vor allem für die Bezahlung von kleinen Beträgen genutzt. Beispiele dafür sind MasterCard PayPass und die Oyster Card, eine elektronische Fahrkarte, die im öffentlichen Personennahverkehr in London und Singapur eingesetzt wird. „NFC wird sich in den Bereichen, für die sie am besten geeignet ist, schnell durchsetzen. In fünf Jahren wird die Technologie dort sein, wo kontaktlose Smart-Karten heute sind.“   

Gleichgültigkeit und Unwissen

Die meisten Hürden für die Nutzung von NFC-fähigen Mobiltelefonen zur Bezahlung von Waren und dem Einsatz im Mobile Ticketing sind inzwischen überwunden. Wie Peter Harrop von IdTechEx erläutert, hat die Technik allerdings mit einem großen Maß an Gleichgültigkeit und Unwissen zu kämpfen. Außerdem gibt es bereits zahlreiche alternative Technologien, die im Markt verankert sind und vielerorts auch als höherwertiger betrachtet werden. Gleiches gilt für den Ruf der Technologie, denn immer noch hat NFC mit Sicherheitsbedenken der Nutzer zu kämpfen.

Von Peter Odrich

Top Stellenangebote

SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG Projektleiter (m/w) Automatisierung / Maschinenbau Nürnberg
Enercon GmbH-Firmenlogo
Enercon GmbH Group Manager (m/f) System Performance and Aeroacoustics Aurich
TenneT intern-Firmenlogo
TenneT intern Ingenieur (m/w) Technische Strategieentwicklung Bayreuth
TenneT intern-Firmenlogo
TenneT intern Ingenieur (m/w) Asset Management Concepts Bayreuth
Institut für Solarenergieforschung GmbH-Firmenlogo
Institut für Solarenergieforschung GmbH Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Doktorand (m/w) Hannover
Institut für Solarenergieforschung GmbH-Firmenlogo
Institut für Solarenergieforschung GmbH Ingenieur (m/w) Elektrotechnik / Maschinenbau Hameln
BAL Bauplanungs und Steuerungs GmbH-Firmenlogo
BAL Bauplanungs und Steuerungs GmbH Bauleiter (w/m) Objektüberwachung Hamburg
Fr. Fassmer GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Fr. Fassmer GmbH & Co. KG Project Manager (m/w) Composites Berne
EMIS Electrics GmbH-Firmenlogo
EMIS Electrics GmbH Planungsingenieur (m/w) für den Fachbereich Sekundär- und Schutztechnik Lübbenau
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Betriebsingenieurinnen/Betriebsingenieure - Informations- und Kommunikationstechnik Berlin