E-Business 17.03.2000, 17:24 Uhr

Zukunftsmarkt E-Commerce Logistik liefert den Schlüssel zur Expansion

Elektronischer Handel braucht effektive Distributionsprozesse für eine Flut von Einzelsendungen VDI nachrichten, 17.3.00 Angespornt durch das rasante Wachstum im elektronischen Warenhandel drehen große Firmen wie Deutsche Post und Siemens mit offensiven E-Business-Strategien bereits erfolgreich am Schlüssel zu höherem Unternehmenswert.

Das Internet wird nach Ansicht von Prof.Dr.Hermann Simon Distribution und Logistik revolutionieren.Dies, so der Vorsitzende der Geschäftsführung von Simon, Kucher & Partners, Bonn, gelte im Business-to-Business (B2B) ebenso wie im Verbraucher-Geschäft.Denn durch die Warenbestellung per Mausklick würden enorme Mengen an Einzelsendungen von externen Dienstleistern transportiert werden müssen.“Die Logistik wird damit zum Schlüsselfaktor des E-Commerce“, prognostiziert Simon, oder – so sein Umkehrschluss: „Die Schlacht im E-Commerce“ wird durch die Logistik gewonnen bzw. verloren“.

Konzepte für effektivere Logistikprozesse, die der explosiven Ausweitung des Angebots im Internet gerecht werden, will beispielsweise der Siemens-Geschäftsbereich Produktions- und Logistiksysteme (PL), Nürnberg, in Halle 19 (CeMat/Stand C 28) der diesjährigen Hannover Messe vorstellen.Der Schwerpunkt liegt laut den Unternehmensangaben auf durchgängigen Automatisierungslösungen über die gesamte Palette der Logistik hinweg.Die Bandbreite reiche von Lagerkonzepten in der Distributionslogistik über Sortierlösungen bei Kurier/Paket/Express-Diensten (KEP) bis hin zu Fahrzeug- und Ladungsüberwachungssystemen bei Transport-Aufgaben.

Das „Automatic Compact Warehouse Sicalis ACW“ zum Beispiel soll mit seinen sich unabhängig voneinander bewegenden horizontalen und vertikalen Transportmitteln die Raumausnutzung im Lager um bis zu 30 % verbessern.Mit einem neuen, laut Siemens PL weltweit einzigartigen, Adress-Lesesystem werden Pakete bei einer Geschwindigkeit von 2,1 m/s erfasst.Dies gilt den Unternehmensinformationen zufolge nicht nur für gedruckte Adressen und Codes, sondern auch für handgeschriebene Anschriften.

Mit „iSort“ liefert Siemens PL ferner eine integrierte Anlage zum Sortieren und Bearbeiten von gemischter Post wie Großbriefen, folienverpackten Sendungen, Briefen und Postkarten.Das System sei das erste Produkt, das unterschiedliche Formate zu attraktiven Kosten für den kommerziellen Einsatz bearbeiten könne.Das „Robuster Mobil Controller System RMC“ zur Fahrzeug- und Ladungsüberwachung dagegen sichert die optimale Ausnutzung freier Ladekapazitäten, präzise Just-in-time-Auslieferung und -Abholung sowie sofortige Rechnungsstellung nach Auftragsabschluss.

Die E-Business-Offensive von Siemens PL findet eine synergetische Parallele in der Strategie des Münchner Mutterkonzerns: Denn die Siemens AG will bereits in Kürze ein Viertel ihres gesamten Umsatzes (im vergangenen Geschäftsjahr 134 Mrd.DM) online erwirtschaften.“Wir werden das immense Geschäftspotenzial des E-Business und der IT-basierenden Dienstleistungen nutzen und damit den Wert des Unternehmens weiter steigern“, kündigte Vorstandsvorsitzender Dr.Heinrich v.Pierer Ende Februar in München an.

Über das Internet würden Kunden und Lieferanten künftig noch besser integriert als bisher, so von Pierer.Außerdem würden durch Electronic Business erhebliche Vorteile bei Kosten, Qualität und Zeit realisiert.Als Beispiel für den Erfolg von E-Business nannte der Konzern-Chef den Bereich Automobiltechnik, bei dem die Bestellungen bereits heute fast ausschließlich elektronisch abliefen.Auch der Bereich Information and Communication Products (ICP) befinde sich auf dieser Erfolgsspur und habe zusammen mit Fujitsu Siemens Computers ein Online-Bestellsystem für Geschäftskunden sowie Groß- und Einzelhändler eingerichtet, über das im vergangenen Jahr ein Umsatz von etwa 500 Mio.Euro erzielt worden sei.Im laufenden Jahr werde dieser Betrag auf annähernd 2,5 Mrd.Euro steigen.

Die Bedeutung des Zukunftsmarktes Internet für Logistik-Dienstleister bestätigt auch die Deutsche Post AG (DPAG), Bonn.So hat sich das ehemalige Staatsunternehmen jüngst mit 10 % an der internationalen Venture Capital Gesellschaft Zouk Holding Ltd. beteiligt.Über den „European E-Commerce-Fonds“ bietet die Gesellschaft ausgesuchten jungen Einsteiger-Firmen in der Internet-Branche Unterstützung mit Startkapital und gleichzeitig Know-how.

Für die Deutsche Post ergibt sich aus dieser Beteiligung ein direkter Draht zu aktuellen Trends und Marktentwicklungen im E-Commerce.Gleichzeitig eröffnet Zouk der Deutschen Post Kontakte zu potentiellen Kunden und Kooperationspartnern, die an Dienstleistungen rund um das elektronische Warengeschäft interessiert sind.Über ihr Geschäftsfeld „eCommerce Services“ bietet die DPAG die gesamte Logistikunterstützung und über „www.evita.de“ die Zielgruppen-genaue Platzierung des Shops in ihrem Internet-Marktplatz.

„Die Beteiligung an der Zouk Holding ist eine konsequente Fortführung unserer E-Commerce-Strategie“, kommentierte Dr.Klaus Zumwinkel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post, das Engagement seines Unternehmens.“Als weltweit agierender Logistik-Konzern sehen wir im boomenden E-Commerce-Markt enormes Potenzial.Die Deutsche Post hat sich bereits jetzt mit ihren Dienstleistungen darauf eingestellt und wird in Zukunft ein ganz wichtiger Teil des E-Business werden“, kündigte der Postvorstand an.

 

Ein Beitrag von:

  • Rolf Müller-Wondorf

Stellenangebote im Bereich Softwareentwicklung

TECCON Consulting&Engineering GmbH-Firmenlogo
TECCON Consulting&Engineering GmbH Softwareentwickler (m/w/d) Java / Spring / Hibernate / Maven keine Angabe
Porsche Consulting GmbH-Firmenlogo
Porsche Consulting GmbH (Senior) Consultant (m/w/d) Automotive Software & Tech Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Softwareentwickler (m/w/d) Stuttgart
Porsche Consulting GmbH-Firmenlogo
Porsche Consulting GmbH (Senior) Consultant (m/w/d) Digitale Entwicklung und Software Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
Dynamic Engineering GmbH-Firmenlogo
Dynamic Engineering GmbH Software Entwickler (m/w/d) Embedded Systeme München
J. Schmalz GmbH-Firmenlogo
J. Schmalz GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) Embedded Software Glatten
RTB GmbH & Co. KG-Firmenlogo
RTB GmbH & Co. KG Senior-Entwicklungs-Ingenieur/in Embedded-Software (m/w/d) Bad Lippspringe, Kamen
Eckelmann AG-Firmenlogo
Eckelmann AG Junior Ingenieur / Techniker (w/m/d) für Automatisierungstechnik Wiesbaden
German International University (GIU)-Firmenlogo
German International University (GIU) Full Professor / Associate Professor / Lecturer in Programming and Modeling Languages (m/f/d) Kairo (Ägypten)
German International University (GIU)-Firmenlogo
German International University (GIU) Full Professor / Associate Professor / Lecturer in Data Science (m/f/d) Kairo (Ägypten)

Alle Softwareentwicklung Jobs

Top 5 IT & T…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.