Marktführerschaft vor Google 28.03.2014, 15:17 Uhr

Apple-Manager Joswiak: CarPlay auch zum Nachrüsten

Apple will mit seiner Software CarPlay den Rivalen Google aus dem Feld schlagen und Marktführer werden. Dazu plant der Computer-Konzern auch die Möglichkeit, CarPlay in älteren Autos nachträglich zu installieren. 

Präsentation der neuen C-Klasse von Mercedes mit dem Auto-IT-Systems CarPlay Apple auf dem Genfer Autosalon durch Daimler-Chef Dieter Zetsche. Apple will mit CarPlay Weltmarktführer im Auto werden, so Apple-Marketingchef Greg Joswiak. 

Präsentation der neuen C-Klasse von Mercedes mit dem Auto-IT-Systems CarPlay Apple auf dem Genfer Autosalon durch Daimler-Chef Dieter Zetsche. Apple will mit CarPlay Weltmarktführer im Auto werden, so Apple-Marketingchef Greg Joswiak. 

Foto: Daimler

„Wir denken über diese Option nach“, bestätigte Greg Joswiak, Apples Vizepräsident und Marketingchef für iPhone und iOS, in einem Gespräch mit den VDI nachrichten. Details dazu wollte Joswiak allerdings noch nicht verraten.

Unterstrichen hat der Apple-Manager das Ziel, im Autosegment der führende IT-Anbieter zu werden, obwohl auch Google diesen Markt aufrollen will. „Mit CarPlay streben wir die Marktführerschaft beim intelligenten Auto an. Und da sind wir gut unterwegs.“

Apple will mit CarPlay Marktführer vor Google werden

Eine wesentliche Rolle für CarPlay spiele die leichte Bedienbarkeit des Systems durch den Autofahrer über den Sprachassistenten Siri. „Er unterstützt bei Telefonanrufen, beim Rückruf von verpassten Anrufen, dem Abhören von Sprachnachnachrichten sowie beim Zugriff auf Kontakte“, betont Joswiak. „Siri kann dem Autofahrer die Nachrichten vorlesen, die gewünschte Musik auswählen oder die Fahrtroute ansagen.“ Siri gewährleiste, dass der Autofahrer nicht vom Verkehr abgelenkt werde. „Dank Siri hat der Autofahrer den Verkehr und die Strasse immer im Blick.“

In CarPlay sieht Joswiak enorme Wachstumschancen für Apple, auch wenn er noch keine Zahlen verraten will. „Ich kann keine Zahlen nennen. Aber es ist auf jeden Fall ein gigantischer Markt mit hohen Zuwachsraten.“

Das Interview lesen Sie im Wortlaut in der digitalen und der Printausgabe der VDI nachrichten.

Top Stellenangebote

WEITMANN & KONRAD GMBH & CO. KG-Firmenlogo
WEITMANN & KONRAD GMBH & CO. KG Ingenieur (m/w) Elektrotechnik / Softwareentwickler Leinfelden-Echterdingen
üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG-Firmenlogo
üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG Fachkraft (m/w) Bauplanung und Projektsteuerung für elektrische Anlagen Hannover
Staatliches Bauamt Freising-Firmenlogo
Staatliches Bauamt Freising Diplom-Ingenieur (m/w) der Fachrichtung Architektur / Bauingenieurwesen Freising
Staatliches Bauamt Freising-Firmenlogo
Staatliches Bauamt Freising Ingenieur Fachrichtung Verkehrstechnik / Bauingenieur Fachrichtung Umwelttechnik (m/w) München
Staatliches Bauamt Freising-Firmenlogo
Staatliches Bauamt Freising Bauingenieur (m/w) Fachrichtung Brückenbau München
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Prüfingenieur (w/m) für den Kraftfahrzeugverkehr Bad Mergentheim
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Ingenieur (w/m) im Bereich Messtechnik / Emissionsüberwachung Freiburg im Breisgau
Staatliches Bauamt Freising-Firmenlogo
Staatliches Bauamt Freising Diplom-Ingenieur / Bachelor of Engineering (m/w) Fachrichtung Versorgungs-/Gebäude-/Energietechnik/Gebäudeklimatik Krozingen
NGK Europe GmbH-Firmenlogo
NGK Europe GmbH Account-Manager (m/w) Fahrzeugindustrie Kronberg
NGK Europe GmbH-Firmenlogo
NGK Europe GmbH Account-Manager (m/w) Fahrzeugindustrie Kronberg