Anzeige 27.05.2024, 14:00 Uhr

Altcoins kaufen: Tipps & Tricks für hohe Renditen

Altcoins bieten gleichermaßen Chancen und Risiken. Umso wichtiger ist für versierte Krypto-Anleger, sich ausreichend mit dem Marktsegment zu beschäftigen.

Foto: OpenAI

Foto: OpenAI

Wer im Jahr 2024 Altcoins kaufen möchte, stößt auf eine schier unermessliche Auswahl an Coins. Wer die richtigen Projekte identifiziert, kann hier auf überdurchschnittliche Renditen hoffen. Doch was sind Altcoins, welche Kryptos haben 2024 Potenzial und was sollten Anleger unbedingt wissen?

Was sind Altcoins?

Altcoins, kurz für „alternative Coins“, sind zunächst einmal alle Kryptowährungen außer Bitcoin. Sie wurden als Alternativen zu Bitcoin entwickelt und bieten oft einzigartige Funktionen. Ethereum, der bekannteste Altcoin, ermöglicht beispielsweise die Erstellung von Smart Contracts und dezentralen Anwendungen (dApps) auf der eigenen Layer-1-Blockchain.

Altcoins können spezialisierte Funktionen haben, wie etwa DeFi-Anwendungen oder den Fokus auf bestimmte Branchen. Einige Altcoins kombinieren innovative Technologien wie Künstliche Intelligenz mit herkömmlichen Themen.

Für Investoren bieten Altcoins die Möglichkeit, von technologischen Innovationen zu profitieren und diversifizierte Anlagestrategien zu verfolgen. Trotz ihrer höheren Volatilität im Vergleich zu Bitcoin können Altcoins beträchtliche Renditen bieten und spielen eine wesentliche Rolle im dynamischen und sich entwickelnden Kryptomarkt. Immer wieder kommt es zur sogenannten Altcoin-Saison.

Beste Altcoins in 2024: Unsere Top 10 Liste

Doch welche Altcoins haben 2024 Potenzial? 10 spannende Projekte:

  1.       99Bitcoins (99BTC)

Im komplexen Kryptomarkt sind Wissen und Bildung entscheidend, um fundierte Entscheidungen zu treffen. 99Bitcoins hebt sich hier von vielen Presales ab, indem das Projekt echten Mehrwert durch Bildung schaffen möchte. Die Learn-2-Earn-Strategie von 99Bitcoins kombiniert Finanzbildung mit der Möglichkeit, Belohnungen für das Erlernen von Krypto-Wissen zu erhalten. Dies ermöglicht es wiederum den Nutzern, gleichzeitig zu lernen und zu verdienen.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von youtube.com angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Der Presale von 99Bitcoins hat dabei schnell über 1,5 Millionen US-Dollar eingebracht und verfügt über eine starke Gemeinschaft von über 700.000 YouTube-Abonnenten. Diese große Community und die vertrauensvolle Reputation bieten einen erheblichen Vorteil. Nutzer profitieren nicht nur vom Verdienen der 99BTC-Token, sondern auch von der Erweiterung ihres finanziellen Wissens, was ein ganzheitliches Ökosystem rund um Learn-2-Earn und 99Bitcoins schafft.

Wenn Learn-2-Earn viral geht und der nächste große Krypto-Trend wird, könnte 99Bitcoins massiv profitieren.

Zum 99Bitcoins Presale

  1.       Toncoin (TON)

Toncoin hat sich zu einer spannenden Kryptowährung entwickelt und zählt mittlerweile zur Top 10 des Kryptomarkts. Ein wesentlicher Grund für dieses Wachstum ist die enge Verbindung zu Telegram, einer Messaging-Plattform mit fast einer Milliarde Nutzern. Diese Nähe zu Telegram ermöglicht Toncoin potenziell eine massive Nutzerbasis und fördert die Massenadoption.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von X (vormals twitter.com) angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Telegram bietet eine ideale Infrastruktur, um Toncoin in seine Dienste zu integrieren, was die Nutzung und Akzeptanz erheblich steigern könnte. Toncoin profitiert zudem von der starken Community und dem technologischen Fortschritt, die Telegram mit sich bringt. Das Narrativ der Massenadoption, unterstützt durch die riesige Nutzerbasis von Telegram, macht Toncoin zu einer vielversprechenden Kryptowährung mit erheblichem Wachstumspotenzial.

  1.       WienerAI (WAI)

Der Krypto-Presale von WienerAI könnte im Mai 2024 eine bedeutende Rallye erleben. Dieser Altcoin kombiniert die Trends Künstliche Intelligenz und Memes, was ihn besonders interessant macht. Denn dies waren die zentralen Narrative des Jahres 2024 und haben bereits großes Interesse geweckt. WienerAI ($WAI) hat in einem einmonatigen Vorverkauf schnell rund 3 Millionen US-Dollar eingesammelt, was das positive Marktfeedback widerspiegelt. In den letzten Tagen hat sich das Fundraising noch dynamischer entwickelt. WienerAI geht aktuell viral.

Foto: OpenAI

Foto: OpenAI

WienerAI setzt hier auf einen fortschrittlichen, KI-gestützten Trading-Bot, der benutzerfreundlichen Handel, nahtlose Token-Swaps und keine Gebühren bietet. Der Bot analysiert Marktdaten, identifiziert erfolgreiche Trades und erklärt die zugrunde liegende Logik für die Nutzer, wodurch Krypto-Händler erfolgreicher werden sollen.

Der Erfolg des Presales und die hohe Nachfrage nach WAI zeigen das Potenzial des Projekts. Mit attraktiven Staking-Belohnungen von rund 300 Prozent APY ist ein früher Einstieg lohnend.

Zum WienerAI Presale

  1.       Polkadot (DOT)

Das bevorstehende JAM-Upgrade revolutioniert die Art und Weise, wie Blockchain-Upgrades durchgeführt werden. Mit dem neuen Berechnungsmodell CoreJAM werden Prozesse außerhalb der Blockchain durchgeführt, während Verknüpfungs- und Akkumulationsfunktionen auf der Blockchain stattfinden. Dies erhöht die Effizienz und ermöglicht eine massive Steigerung der nützlichen Berechnungen. Die Entwickler wollen in 2024 mit einem großen Upgrade die Vorteile von Ethereum und Polkadot verknüpfen.

Eine aktive und engagierte Community trägt kontinuierlich zur Entwicklung des Netzwerks bei, unterstützt die Einführung neuer Projekte und erhöht die Attraktivität von Polkadot. Denn historisch setzen die Entwickler bei Polkadot auf Innovation. Ferner verharrt DOT am Zyklustief gegen Bitcoin. Hier könnte sich in der nächsten Altcoin-Saison eine spannende Chance ergeben.

  1.       Sealana (SEAL)

Die Beliebtheit von Krypto-Presales bleibt auch 2024 ungebrochen, besonders im Bereich der Meme-Coins. Im ersten Quartal dominierten diese Projekte den digitalen Währungsmarkt und übertrafen nahezu alle anderen Kategorien. Dies gilt insbesondere für Projekte, die auf der beliebten Layer-1-Blockchain Solana basieren. Der Meme-Coin Sealana (SEAL) hat im Presale schnell über 2,5 Millionen US-Dollar eingesammelt und zeigt damit ein starkes Momentum.

Foto: OpenAI

Foto: OpenAI

Sealana nutzt den innovativen Trend der Sent-to-Wallet-Presales, der 2024 sehr populär ist. Investoren senden einfach SOL an eine bestimmte Wallet-Adresse, um am Presale teilzunehmen und erhalten dafür 6.900 SEAL Token pro eingesetztem SOL. Diese unkomplizierte Methode macht das Investieren in neue Meme-Coins besonders attraktiv.

Das Projekt greift humorvoll das Alltagsleben amerikanischer Trader auf und verbindet dies geschickt mit digitaler Kultur und Memes. Sealana soll zum Hype werden – dass dies gelingen kann, zeigt das schnelle Wachstum in der Social-Media-Community.

Mehr über Sealana erfahren

  1.       Fantom (FTM)

Fantom (FTM) zeigt großes Potenzial für 2024. Ein wesentlicher Punkt ist das bald eingeführte Sonic-Upgrade, das eine Neubewertung ermöglichen könnte. Dieses Upgrade und die nachfolgende Sonic-Chain ermöglichen die Entwicklung neuer vertikaler Anwendungen auf der Fantom-Blockchain. Diese Erweiterungen vergrößern die Einsatzmöglichkeiten der Plattform erheblich. Fantom soll als Sonic schneller als Solana sein. Historisch ist die Community bei Fantom lebendig. Fantom verfügt zudem über eine Treasury von rund 500 Millionen US-Dollar. Diese Mittel werden strategisch eingesetzt, um die Entwicklung des Ökosystems zu beschleunigen. Mehr Wachstum im Ökosystem dürfte dann Kapital anziehen.

7.        5thScape (5SCAPE)

5thScape ist eine vielversprechende neue Kryptowährung, die sich im AR/VR-Segment bewegt. Mit einem klaren Fokus auf AR/VR-Technologien könnte dieses Projekt das nächste große Krypto-Narrativ nach KI werden. Vor wenigen Wochen startete der Presale und zog bereits über 6 Millionen US-Dollar an Investitionen an.

Das Projekt nutzt modernste VR-Headsets und ergonomische Sitzgelegenheiten, in Kombination mit einem umfassenden AR/VR-Ökosystem mit einer breiten Auswahl an 3D-VR-Spielen, die durch innovative Spielmechaniken überzeugen sollen.

Durch die Integration von Blockchain, KI, AR und VR bietet 5thScape ein All-in-One-Ökosystem, das sowohl Spieler als auch Investoren anspricht. Mit bevorstehenden Preiserhöhungen und einem potenziell lukrativen Listing-Preis könnte 5thScape ein bedeutendes Investment im Mai 2024 sein. Denn weit mehr als 100 Prozent Buchgewinne sind noch vor dem Handelsstart möglich.

Mehr über 5thScape erfahren

  1.       AIOZ Network (AIOZ)

Das AIOZ Network ist ein DePIN-Protokoll, das sich auf Web3 AI, Speicherung und Streaming spezialisiert hat.

Nach jahrelanger Entwicklung gibt es immer wieder neue Produkte. Die Web3 AI- und Speicherlösungen des AIOZ Network scheinen ideal für KI-Entwickler. Das Netzwerk bietet vielseitige Möglichkeiten für KI-dApp-Entwickler, die die Vorteile von Web3 wie Geschwindigkeit, Erschwinglichkeit, Sicherheit, Datenhoheit und Monetarisierungschancen nutzen möchten.

Mit über sechs Jahren aktiver Entwicklung setzt das AIOZ Network auf reale Adoption. Die kontinuierliche Weiterentwicklung und die Einführung neuer Produkte machen das Netzwerk zu einem spannenden Akteur im Web3-Bereich. Da hier insbesondere DePIN-Narrative angesprochen werden und auch künstliche Intelligenz eine Rolle spielt, scheint mehr Potenzial vorhanden. Zuletzt pumpte AIOZ bereits in die Top 100.

  1.       eTukTuk (TUK)

In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern sind Elektrofahrzeuge für die Mehrheit immer noch unerschwinglich. Doch der Klimawandel kennt keine Ländergrenzen. Besonders traditionelle TukTuks, die mehr CO2 ausstoßen als Autos, tragen erheblich zur Luftverschmutzung bei, obwohl sie das städtische Bild in Entwicklungs- und Schwellenländern eben noch dominieren. Das innovative Projekt eTukTuk entwickelt elektrische TukTuks speziell für diese Länder, um den Klimawandel zu bekämpfen.

eTukTuk kombiniert Blockchain-Technologie mit Nachhaltigkeit und zielt darauf ab, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Ein effizientes Peer-to-Peer-System macht das Angebot umweltfreundlich und finanziell attraktiv, fördert die Umstellung auf Elektrofahrzeuge. So soll ein ganzheitliches, grünes und lohnendes Ökosystem entstehen. Mit passiven Rewards für Token-Besitzer und Fahrer incentiviert das Team die Teilnahme.

Zum eTukTuk Presale

  1. OriginTrail (TRAC)

OriginTrail startete 2018 mit der Mission, Vertrauen und Transparenz in weltweiten Lieferketten zu verbessern – ein Real-World-Thema. Mit ihrem neuesten KI-Framework zielt das Unternehmen darauf ab, durch einen wissensbasierten Ansatz Vertrauen in KI-Lösungen zu etablieren. Dabei entwickelte sich das Projekt weiter zu einem dezentralen Wissensgraphen, der entscheidend für die Integration in Lieferketten und Industrie-4.0-Systeme ist. Denn Vertrauen ist kritischer Faktor für viele Unternehmen.

Das Krypto-Projekt OriginTrail bietet Lösungen für bestehende Probleme. Heute umfasst das Portfolio des Teams eine vielseitige Auswahl von Branchen, die den dezentralen Wissensgraphen (DKG) nutzen. Besonders im Bereich der Lieferketten scheint dies wichtig und ein naheliegender Anwendungsbereich für die Blockchain-Technologie.

Altcoins kaufen: Fünf wichtige Tipps

  1.       Gründliche Forschung und Due Diligence

Gründliche Forschung und Analysen sind unerlässlich, bevor in Altcoins investiert wird. Die Whitepapers der Projekte bieten Einblick in Ziele und Technologien. Die Überprüfung der Teammitglieder und deren Erfahrungen ist ebenso wichtig wie die Analyse der Roadmap und Community-Aktivitäten. Plattformen wie Reddit, Twitter und Telegram bieten wertvolle Einblicke und Meinungen von anderen Investoren. Eine umfassende Due Diligence schützt vor Investitionen und hilft, die besten Altcoins zu identifizieren.

  1.       Diversifikation des Portfolios

Ein gut diversifiziertes Portfolio minimiert Risiken und erhöht die Chancen auf hohe Renditen. Investitionen sollten auf verschiedene Altcoins aus unterschiedlichen Sektoren verteilt werden. Diversifikation schützt vor den negativen Auswirkungen eines einzelnen Misserfolgs auf das gesamte Portfolio. Sowohl etablierte Altcoins als auch aufstrebende Projekte sollten berücksichtigt werden. Ein ausgewogenes Portfolio balanciert Sicherheit und Potenzial aus.

  1.       Verständnis von Markttrends

Das Verständnis von Markttrends ist entscheidend für erfolgreiche Investitionen in Altcoins. Die Beobachtung der allgemeinen Marktentwicklung und spezifischen Trends innerhalb der Krypto-Industrie ist dafür notwendig. Technologien wie DeFi, NFTs und Layer-2-Skalierungslösungen haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Immer wieder gab es einen Boom – in diesem Jahr waren Meme-Coins und KI Kryptos die Narrative. Durch das Erkennen und Nutzen dieser Trends können frühzeitig vielversprechende Projekte identifiziert werden.

  1.       Technische Analyse

Die technische Analyse ist ein wichtiges Werkzeug beim Investieren in Altcoins. Anhand von Kurscharts und Handelsvolumen können Muster und Trends erkannt werden. Indikatoren wie Moving Averages, Relative Strength Index (RSI), Bollinger Bands und vieles mehr bieten zusätzliche Einblicke in mögliche Kursbewegungen. Technische Analyse hilft, den besten Zeitpunkt für Kauf und Verkauf von Altcoins zu bestimmen. Da sich viele Marktteilnehmer rein technisch orientieren, können derartige Indikatoren sinnvoll helfen.

  1.       Langfristige Perspektive

Eine langfristige Perspektive ist beim Investieren in Altcoins vorteilhaft. Kurzfristige Volatilität kann erheblich sein, daher ist es wichtig, sich nicht von kurzfristigen Marktschwankungen abschrecken zu lassen. Die Betrachtung langfristiger Trends und das Festhalten an Projekten mit solider Fundamentalanalyse können zu erheblichen Gewinnen führen. Geduld und Disziplin sind entscheidend. Doch gegen Gewinnmitnahmen spricht in den Krypto-Zyklen nichts. Schließlich vernichten Bärenmärkte andernfalls wieder die meisten Gewinne.

Geld verdienen mit Learn-2-Earn

Altcoins – die Vor- und Nachteile

Das Investieren in Altcoins bietet Chancen und Risiken. Deshalb gibt es hier Vor- und Nachteile auf einen Blick:

Vorteile von Altcoins

  1. Diversifikation des Portfolios

Altcoins bieten Anlegern die Möglichkeit, ihr Portfolio zu diversifizieren. Bitcoin und Ethereum dominieren zwar den Markt, aber Altcoins ermöglichen Investitionen in spezifische Nischen und Technologien. Durch die Diversifikation können Anleger das Risiko streuen und die Chancen auf hohe Renditen erhöhen. Verschiedene Altcoins fokussieren sich auf unterschiedliche Sektoren wie DeFi, NFTs, L2, Privacy, RWA, KI, Memes und vieles mehr, was eine breitere Anlagestrategie ermöglicht.

  1. Potenzial für hohe Renditen

Altcoins haben oft ein höheres Wachstumspotenzial als etablierte Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Neue und innovative Projekte können erhebliche Kurssteigerungen verzeichnen, insbesondere wenn sie erfolgreiche Technologien oder einzigartige Anwendungsfälle bieten. Frühzeitige Investitionen in vielversprechende Altcoins können überdurchschnittliche Renditen erzielen, insbesondere in einer bullischen Marktphase. Doch Vorsicht – mit steigenden Chancen gibt es auch korrelierend wachsende Risiken.

  1. Technologische Innovationen

Viele Altcoins treiben technologische Innovationen voran. Diese Innovationen können die Grenzen der Blockchain-Technologie erweitern und neue Anwendungsfälle ermöglichen. Altcoins bieten oft spezialisierte Funktionen, die in den etablierten Netzwerken fehlen und fördern so die Entwicklung des gesamten Krypto-Ökosystems. Bitcoin ist das Mittel zur Wertaufbewahrung, Altcoins setzen auf Disruption.

Nachteile von Altcoins

  1. Hohe Volatilität

Altcoins sind oft deutlich volatiler als Bitcoin und Ethereum. Die Kurse können schnell und stark schwanken, was zu erheblichen Verlusten führen kann. Diese Volatilität macht Altcoins riskanter und erfordert eine sorgfältige Überwachung der Marktbewegungen. Allerdings sind derartige Bewegungen für das aktive Trading vorteilhaft.

  1. Geringere Liquidität

Im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum haben viele Altcoins eine geringere Liquidität. Dies kann zu Schwierigkeiten führen, große Mengen zu kaufen oder zu verkaufen, ohne den Marktpreis zu beeinflussen.

  1. Höheres Risiko von Betrug und Fehlprojekten

Der Altcoin-Markt ist anfällig für Betrug und schlecht durchdachte Projekte. Viele neue Altcoins versprechen große Innovationen, scheitern jedoch an der Umsetzung oder stellen sich sogar als betrügerisch heraus. Investoren müssen daher gründliche Due Diligence betreiben.

Fazit: Sollte man in Altcoins investieren?

Anleger sollten in Altcoins investieren, da diese eine diversifizierte Ergänzung zu traditionellen Kryptowährungen wie Bitcoin darstellen. Altcoins bieten oft innovative technologische Verbesserungen und spezifische Anwendungsfälle, die Bitcoin nicht abdeckt. Ferner ermöglichen sie eine breitere Streuung des Portfolios und potenziell höhere Renditen durch das frühe Erkennen vielversprechender Projekte. Zudem fördern Altcoins den Wettbewerb und die Weiterentwicklung im Krypto-Sektor, was langfristig die gesamte Branche stärken kann.

Ob es dann etablierte Altcoins wie Polkadot und Fantom oder potenzielle 100x Coins wie WienerAI oder 99Bitcoins sind, ist jedem Anleger selbst überlassen.

KI trifft Memes – mehr über WienerAI erfahren

Ein Beitrag von:

  • Clickout Media Ltd

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.