Gebäudetechnik 15.09.2006, 19:23 Uhr

Steigendes Sicherheitsbedürfnis pusht den internationalen Markt für Gebäudetechnik  

VDI nachrichten, Zug (CH), 15. 9. 06, rok – Der Weltmarkt für Gebäudetechnik zieht nach Einschätzung von Siemens Building Technologies (SBT) wieder an. Als Wachstumstreiber erweise sich die Region Asien/Pazifik. Gefragt seien integrierte Lösungen für Komfort, Sicherheit und Effizienz.

Aufgrund des demographischen Wandels und der zunehmenden Urbanisierung sieht Siemens Building Technologies (SBT) den Weltmarkt für Gebäudetechnik – d.h. Gebäudeautomation, Brandschutz und elektronische Sicherheitslösungen – wieder im Aufwind. Wie der Vorstandsvorsitzende Dr. Heinrich Hiesinger anlässlich eines Presseforums in Zug (CH) berichtete, soll der Gesamtmarkt von 79 Mrd. € in 2005 bis auf 88 Mrd. € in 2007 wachsen. Regional gesehen sei der Wachstumstreiber mit einer Jahressteigerung von 7 % Asien/Pazifik (von 16 auf 18 Mrd. €). Es folgen Amerika mit 6 % (von 37 auf 41 Mrd. €) und Europa mit 4 % jährlich (24 auf 26 Mrd. €).

Dabei zeigen die einzelnen Segmente laut Hiesinger unterschiedliche Entwicklungen auf. Während das Thema Brandschutz seit Jahren bei rund 12 Mrd. € stagniere, soll die Gebäudeautomation moderat von 19 Mrd. € auf 21 Mrd. € jährlich zulegen.

Rasant zeige sich der steigende Sicherheitsbedarf: Für elektronische Sicherheitslösungen werde ein Wachstum von 48 Mrd. € auf 55 Mrd. € erwartet. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) bezifferte jüngst das Marktvolumen für elektronische Sicherheitstechnik in Deutschland auf 2,2, Mrd. € in 2005.

Angelika Staimer, Sprecherin des Fachverbandes Sicherheitssysteme im ZVEI, rechnet trotz Preisverfall für Produkte und Dienstleistungen für dieses Jahr mit leicht steigenden Umsätzen von plus 3 %. Dank anziehender Baukonjunktur und wachsender Konsumbereitschaft der Verbraucher werde sich diese Entwicklung fortsetzen.

Der Weltmarkt für elektronische Sicherheit sei stark fragmentiert, erklärt Hiesinger. Die zehn führenden globalen Anbieter, zu denen auch SBT gehöre, würden zusammen nur 25 % Marktanteil verbuchen. Gefragt seien Gesamtlösungen von der Zutrittskontrolle und biometrische Erkennungssysteme über Videoüberwachung und Screening bis zur Einbruchsmeldung.

Wer im sich zunehmend verschärfenden Wettbewerb mithalten wolle, müsse sich stetig verbessern, in der schnellen Ausrichtung auf neue Kundenbedürfnisse wie auch mit der innovativen Gestaltung des Angebotes, betonte Hiesinger. Voraussetzung sei das Verständnis der Geschäftsprozesse der Kunden. Daraus erarbeite SBT branchenspezifische Lösungen, z.B. für die pharmazeutische Industrie, Flughäfen, Hotels oder – seit Anfang des Jahres – auch für Containersicherheit.

Integrierte Lösungen umfassten z.B. für Stadien das zentrale Gebäudemanagement, Brandschutz, integrierte Sicherheit, Ton- und Bildwiedergabe, Rundfunkübertragung, Grossbildanzeige, Zeitmessung, Resultataufzeichnung und -auswertung sowie Mobilfunkkommunikation.

Bei Lösungen für die Gebäudeautomation (Heizung, Lüftung, Klima, Komfort) sieht Hiesinger SBT als Marktführer in Europa und weltweit auf Rang zwei. Bei Brandschutzlösungen (Gefahrenmanagement, Brandmeldung, Löschung) habe man eindeutig die weltweite Technologie- und Marktführerschaft.

Gerade für Rechenzentren spiele der Brandschutz im Rahmen eines ganzheitlichen Sicherheitskonzeptes eine wichtige Rolle, unterstreicht SBT-Manager Thomas Mann. Früher nur in wenigen Ausnahmefällen installiert, zählten automatische Löschanlagen mit steigenden Anforderungen an die Verfügbarkeit von IT-Umgebungen heutzutage fast zu den Standardlösungen.

„Schutzkonzepte, bei denen nach der Detektion eines Brandes auf das Eintreffen der Feuerwehr gewartet wird, sind inzwischen Vergangenheit“, so Mann. „Auch potentielle Gefährdung von Personen oder der Umwelt durch Löschmittel wie CO2 oder Halon können heute umgangen werden.“

So biete SBT im Rahmen seines Löschsystems Sinorix u.a. auch Lösungen mit den Naturgasen Stickstoff und Argon oder mit chemischen Löschmitteln an. Ein aktuelles Beispiel sei Filiadata, als Dienstleister innerhalb der Drogeriemarkt-Gruppe dm für die Informationstechnologien verantwortlich.

Bei der Erweiterung und Modernisierung des Backup-Rechenzentrums in Karlsruhe im Juni sei auch die bisherige CO2-Löschanlage durch eine Sinorix-Anlage abgelöst worden. Für das umweltneutrale Löschmittel Novec 1230 (Fire Protection Fluid) von 3M habe auch der geringe Platzbedarf gesprochen, erläutert Mann. „Wegen der ausgezeichneten Löscheigenschaft sind nur etwa halb so viele Gasflaschen notwendig wie bei einem vergleichbaren Gas.“ ROBERT DONNERBAUER

Von Robert Donnerbauer

Stellenangebote im Bereich Gebäude- und Maschinenmanagement

ibz Ingenieurbüro Zeisig GmbH & Co. KG-Firmenlogo
ibz Ingenieurbüro Zeisig GmbH & Co. KG Ingenieur für Elektrotechnik (m/w/d) – TGA Gebäudeautomation für die Technische Gebäudeausrüstung Nürnberg, Schwend
Allgemeines Krankenhaus Celle-Firmenlogo
Allgemeines Krankenhaus Celle Betriebsingenieur (m/w/d) Celle
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieure / Techniker / Meister (w/m/d) der Elektrotechnik Münster
Universitätsklinikum Düsseldorf-Firmenlogo
Universitätsklinikum Düsseldorf Sachbearbeiter/-in (m/w/d) Düsseldorf
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH-Firmenlogo
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH Ingenieur (w/m/d) Planen und Bauen Berlin
INEOS Phenol-Firmenlogo
INEOS Phenol Maintenance Supervisor (m/f/d) Electrical & Instrumentation (E&I) Gladbeck
SCHOLZE-THOST GmbH-Firmenlogo
SCHOLZE-THOST GmbH Ingenieure (m/w/d) für BIM-basierte HKLS- und GA-Planung (TGA) Leinfelden-Echterdingen
SCHOLZE-THOST GmbH-Firmenlogo
SCHOLZE-THOST GmbH Bauleiter (m/w/d) für HKLS (TGA) Leinfelden-Echterdingen
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Lahnpaper GmbH Projekt- und Betriebsingenieur (m/w/d) Lahnstein
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Betriebsingenieur*in (m/w/div) für Heizung, Klima- und Gesundheitstechnik Berlin

Alle Gebäude- und Maschinenmanagement Jobs

Top 5 Gebäudete…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.