Jubiläum 30.04.2018, 15:07 Uhr

Land Rover – 70 Jahre über Stock und Stein

Der König der Off-Roads feiert runden Geburtstag – kaum ein anderes Fahrzeug symbolisiert Abenetuer und Fernweh wie der bullige Brite. Wir lassen die Reise der Ikone Land Rover Revue passieren.

Land Rover – 70 Jahre über Stock und Stein

Foto: Jaguar Land Rover Limited

Land Rover – 70 Jahre über Stock und Stein

Foto: Jaguar Land Rover Limited

Land Rover – 70 Jahre über Stock und Stein

Foto: Jaguar Land Rover Limited

Land Rover – 70 Jahre über Stock und Stein

Foto: Jaguar Land Rover Limited

Land Rover – 70 Jahre über Stock und Stein

Foto: Jaguar Land Rover Limited

Land Rover – 70 Jahre über Stock und Stein

Foto: Jaguar Land Rover Limited

Der britische Automobilhersteller Rover fand sich nach dem Zweiten Weltkrieg in einer schwierigen Lage: Es gab keinen Markt mehr für seine prestigeträchtigen und teuren Autos. Es war der Ingenieur Maurice Wilks, der im Jahr 1947 die entscheidende Idee hatte, die das Unternehmen retten sollte: Weil sein eigener Willys MB, besser bekannt als Jeep, den Dienst quittierte, schlug er vor, bei Rover auf Basis des US-Militärfahrzeugs ein Auto für Forst und Land zu bauen. Projektname: Land-Rover.

Der Wagen für Abenteurer und Militärs

Bei der Vorstellung des Geländewagens im April 1948 stand die Zukunft Rovers auf dem Spiel – aber diese Sorge verpuffte, denn der Markt nahm den Land-Rover mit offenen Armen auf. Die nachträglich Series I getaufte Baureihe wurde zum Verkaufsschlager, viele der Erstgeborenen fahren bis heute.

Es war die robuste und simple Bauweise, die dem Off-Road-Wagen den Ruf als zuverlässiger Begleiter einbrachte. Das britische Militär wusste diese Eigenschaften zu schätzen und kaufte im Jahr 1950 probeweise einige der Autos - sechs Jahre später stellte der Land-Rover das Standardfahrzeug der Streitkräfte des Vereinten Königreichs

Gleichermaßen überzeugte der Wagen aus Solihull bei Birmingham den zivilen Markt. Durch seine Geländegängigkeit erschloss der Land-Rover Wüsten, Dschungel, Schlammböden – schließlich wurde er zur Ikone, ging in die Popkultur ein. Wer diesen Wagen fuhr, war auf Abenteuer aus. Ganz so wie der britische Dokumentarfilmer Bear Grylls. Er war im Dezember 2015 bei der Fertigung des Defender mit der Seriennummer 2.000.000 zugegen: „Ich nutzte Defender auf der ganzen Welt in Dschungeln, Wüsten, Gebirgen und Sümpfen – Sie sehen zwar im Fernsehen, wie ich mich aus einem Helikopter abseile, aber was Sie nicht sehen, sind die vier oder fünf Defender, die schwer damit beschäftigt sind, die Mannschaft, die Ausrüstung und das Drehmaterial an den Ort zu bringen.“

Betrachtet man einen klassischen Land Rover heute, springt einem das archaisch anmutende Design ins Auge – doch gerade das ist es, das den Wagen ikonisch und zuverlässig macht. Die Silhouette mag wie eine Kiste auf Rädern wirken und auf viel Komfort verzichten. Doch was nicht da ist, kann auch nicht beschädigt werden. Diese Eigenschaft macht den Land Rover nicht nur zum Mittel der Wahl für Abenteurer, sondern auch für alle, die sich auf ein Fahrzeug verlassen müssen – etwa Bewohner abgelegener oder schwierig erreichbarer Gebiete.

Der Land Rover Defender und seine Familie

Die klassische Ausführung bekam nachträglich den Beinamen Defender, den sie bis heute führt. Als kleine Schwester kam 1970 der Range Rover hinzu: Die Luxusausführung des Land-Rover gilt als Begründer der Fahrzeugklasse der SUVs, ohne sich selbst so zu bezeichnen. Weitere Modelle wie der Freelander oder Discovery folgten später. Neuere Land Rover haben die kantige Bauweise abgelegt – sie präsentieren sich modern abgerundet und aerodynamisch.

Im Laufe ihrer Firmengeschichte ging Rover durch mehrere Hände, mit ihr auch die Marke Land-Rover: 1966 ging das Unternehmen die Fusion zu British Leyland ein; nach deren existenzieller Krise formierte sich 1978 Jaguar-Rover-Triumph. Zwei Jahre darauf fiel der Beschluss, den Bindestrich zugunsten einer Leerstelle zu beseitigen, wodurch die Marke Land Rover ihre heutige Schreibweise bekam. 1994 kaufte BMW die Marke, verkaufte sie 2000 an Ford, die sie im Zuge ihrer eigenen Krise 2008 an die indische Tata-Gruppe veräußerten. Seit 2012 existiert Jaguar Land Rover als Tochtergesellschaft von Tata.

Seinen 60. Geburtstag zelebriert Land Rover extravagant: Im unwegsamen Gelände der französischen Alpen fuhren Off-Roads verschiedener Generationen die charakteristische Silhouette in den Schnee. Auch das Guinnessbuch der Weltrekorde möchten die Briten nicht unangetastet lassen: Am 30. Mai 2018 startet der Versuch, die weltweit längste Fahrzeugparade ins Rollen zu bringen – selbstverständlich sind nur Land Rover zugelassen. Der Konvoi startet im bayrischen Bad Kissingen.

Happy Birthday, Landy!

Von Dawid Gryndzieluk

Stellenangebote im Bereich Fahrzeugtechnik

ESG Mobility GmbH-Firmenlogo
ESG Mobility GmbH Projektleiter FuSi Automotive (m/w/d) Ingolstadt (Gaimersheim)
ESG Mobility GmbH-Firmenlogo
ESG Mobility GmbH Junior Ingenieur Funktionale Sicherheit (m/w/d) Ingolstadt (Gaimersheim)
Daimler AG-Firmenlogo
Daimler AG Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Forschung & Entwicklung (RD) – technische Compliance in der Entwicklung Sindelfingen
MEKRA Lang GmbH & Co. KG-Firmenlogo
MEKRA Lang GmbH & Co. KG Projektmanager (m/w/d) Automotive für Sichtsysteme zur Unterstützung der Auslandsstandorte Ergersheim (zwischen Würzburg und Nürnberg)
Magna Steyr-Firmenlogo
Magna Steyr Bauteilverantwortlicher (m/w/d) Federung/Dämpfung Bayern
Magna Steyr-Firmenlogo
Magna Steyr Bauteilverantwortlicher (m/w/d) Vorderachse/Hinterachse Bayern
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH-Firmenlogo
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH Hardware-Ingenieur (m/w/d) Lüneburg
Evum Motors GmbH-Firmenlogo
Evum Motors GmbH Entwicklungsingenieur Fahrzeugelektrik (m/w/d) München
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Entwickler Hochautomatisiertes Fahren – HiL/SiL Architekt (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Entwicklungsingenieur Leistungselektronik und elektrische Motoren (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart

Alle Fahrzeugtechnik Jobs

Top 5 Fahrzeugbau