Automobilelektronik 09.09.2005, 18:40 Uhr

Das „sehende“ Auto wird serienreif  

VDI nachrichten, Schwalbach, 9. 9. 05 – Fahrerassistenz wird das Schlagwort auf der IAA. BMW 7er, Mercedes S-Klasse und Audi Q7 haben einige dieser neuen elektronischen Heinzelmännchen an Bord, die das Autofahren komfortabler und sicherer machen sollen. Der Citroën C5 war das erste Auto mit einem Fahrerassistenzsystem.

Wie bei allen Innovationen in der Automobilentwicklung, ohne leistungsfähige Lieferanten geht auch bei den Fahrerassistenzsystemen nicht viel. Hinter Nightvision, Spurhalte-, Spurwechsel-, Stau- und Parkassistent steckt auch die geballte Entwicklungskompetenz von Autoliv, Bosch, Siemens VDO, Valeo und Co..

Die Siemens VDO Automotive stellt z.B. ein komplettes Netzwerk von Fahrerassistenzsystemen auf der IAA vor, das den Autofahrer aktiv vor Unfallgefahren warnt und ihn von Routineaufgaben entlastet. „Als Systemlieferant im Bereich der Fahrerassistenz sehen wir neben der elektronischen Erkennung und Auswertung des Fahrzeugumfeldes unsere wichtigste Entwicklungsaufgabe in der komfortablen Interaktion zwischen Fahrer und System“, erläutert Dirk Zittlau, Leiter des Bereichs Fahrerassistenzsysteme bei Siemens VDO in Regensburg. Die Mensch-Maschine-Schnittstelle wird letztlich darüber entscheiden, ob zukünftige Fahrerassistenzsysteme vom Autofahrer angenommen werden und so Unfälle verhindern können.

Moderne Fahrerassistenzsysteme sollen in Zukunft immer stärker dabei helfen, die Unfallzahlen auf unseren Straßen auch bei steigender Verkehrsdichte weiter zu reduzieren. Einen Teil dieser Aufgabe soll die Fahrzeugelektronik lösen, indem sie monotonen Verkehrssituationen wie Stau oder Nachtfahrten den Schrecken nimmt. Neue Fahrerassistenzsysteme werden in Grenzsituationen das Fahrzeug nicht nur beherrschbar halten, sondern schon im Vorfeld den Fahrer auf Gefahren hinweisen und ihm bei der Entscheidungsfindung helfen. Gefährlichen Verkehrssituationen wird das Team aus Fahrer und elektronischem Beifahrer immer öfter entkommen, wenn die Elektronik durch Eingriff in die Fahrzeugsteuerung unterstützt.

Das Netzwerk von Fahrerassistenzsystemen von Siemens VDO sorgt dafür, dass die Vision vom „sehenden Auto“ serienreif wird. Ausgefeilte Sensorik entschärft den gefürchteten toten Winkel, verbessert die Sicht bei Dämmerung und Nacht und vereinfacht Spurwechsel auf der Autobahn auch bei dichtem Verkehr. Ein Stauassistent wird zukünftig selbst Stop-and-go-Situationen viel komfortabler machen und auch das automatische Einparken in enge Parklücken wird in wenigen Jahren keine Zukunftsvision mehr sein. Bei all diesen Neuentwicklungen entscheidet letztlich jedoch die Art und Weise der Interaktion zwischen Auto und Fahrer darüber, ob die neuen Systeme tatsächlich in der Lage sind, Unfälle zu vermeiden, und ob der Autofahrer entsprechende Systeme auch nutzen will.

Damit der Fahrer die neuen Fahrerassistenzsysteme gerne annimmt und nutzt, legt Siemens bei der Entwicklung seiner Assistenzfunktionen großen Wert auf die fahrerfreundliche Bedienung. So bestehen die Entwicklungsteams nicht nur aus Elektronikfachleuten, sondern immer auch aus Ergonomieexperten. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass die neue Technik für den harten Alltagseinsatz auf unseren Straßen geeignet ist und den Fahrer dabei unterstützt, sicher und komfortabel an sein Fahrtziel zu gelangen.

Als Systemlieferant für Elektronik- und Mechatroniksysteme für Hersteller von Pkw und Lkw bietet Siemens VDO seine Fahrerassistenzsysteme als flexibles und modulares Netzwerk verschiedener Einzelsysteme an. Diese können vom Automobilhersteller in der für ihn passenden Weise eingesetzt und kombiniert werden. JÜRGEN GORONCY

Von Jürgen Goroncy
Von Jürgen Goroncy

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Elektrotechnik, Elektronik

Dörken GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Dörken GmbH & Co. KG Produktentwickler Innovationen (m/w/d) Herdecke
Borsig Service GmbH-Firmenlogo
Borsig Service GmbH Projektleiter E- und Leittechnik (m/w/d) Berlin
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Internationaler Projektleiter Systemlösungen (w/m/d) Bruchsal
PerkinElmer Cellular Technologies Germany GmbH-Firmenlogo
PerkinElmer Cellular Technologies Germany GmbH Sr. Electronics Design Engineer (m/w/d) Hamburg
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Kölner Verkehrs-Betriebe AG Projektingenieur (w/m/d) Planung / Bauleitung Elektrotechnik Köln
Pixida-Firmenlogo
Pixida Functional Owner – Digital Services und Connected Devices (m/w/d) München
Zurich Gruppe Deutschland-Firmenlogo
Zurich Gruppe Deutschland Risk Engineer (m/w/d) Haftpflicht für unsere Industriekunden Frankfurt am Main
ifm efector gmbh-Firmenlogo
ifm efector gmbh Elektroingenieur als Assistent Produktmanagement Positionssensorik (m/w/d) Essen
ifm electronic gmbh Vertrieb Deutschland-Firmenlogo
ifm electronic gmbh Vertrieb Deutschland Vertriebsmitarbeiter / Sales Engineer Sensorik und Steuerungstechnik (m/w/d) Region Bayern
ifm ecomatic gmbh-Firmenlogo
ifm ecomatic gmbh Elektroingenieur Hardwareentwicklung (m/w/d) Kressbronn am Bodensee

Alle Elektrotechnik, Elektronik Jobs

Top 5 Elektronik

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.