Auskünfte abgelehnt 27.02.2014, 12:46 Uhr

Cloudsicherheit: Google und Apple schweigen lieber

Die weltweit wichtigsten Anbieter von Clouddiensten für Privatkunden wie– Google, Apple und Amazon-Dienstleister Trendmicro lehnen es ab, über die Sicherheits- und Verschlüsselungstechniken ihrer Cloudangebote Auskunft zu geben.

Amerikanische Cloudanbieter wie Google, Apple und Amazon scheuen detaillierte Auskünfte über die Sicherheitstechnik ihrer Clouddienste. Auch auf mehrere Anfragen der VDI nachrichten äußerten sich die Konzerne nicht.

Amerikanische Cloudanbieter wie Google, Apple und Amazon scheuen detaillierte Auskünfte über die Sicherheitstechnik ihrer Clouddienste. Auch auf mehrere Anfragen der VDI nachrichten äußerten sich die Konzerne nicht.

Foto: dpa

Trotz mehrfacher Nachfragen beteiligten sich die Unternehmen nicht an einer Umfrage der VDI nachrichten zur Sicherheit von Datenspeichern im Netz. Ebenfalls keine Auskunft gab es zu der D-Business-Cloud von Dreger IT, Copy-Cloud von Barracuda, Rapidshare und VMWare. 

Nur zwei Anbieter mit hohen Sicherheitsstandards

„Es ist erstaunlich, dass gerade die Anbieter von Clouddiensten mit Sitz in den USA, die durch den NSA-Skandal in Verruf gekommen sind, so ablehnend auf berechtigte Fragen reagieren“, kritisiert Chefredakteur Ken Fouhy. Die Wochenzeitung befragte 21 Unternehmen für Clouddienste nach Sicherheitstechniken. Fazit der Umfrage: Die Unternehmen, die sich an Geschäftskunden wenden, sind sich der Problematik bewusst und halten hohe Standards ein.

Dazu gehören die Verschlüsselung von E-Mails, des Datenverkehrs zwischen Datenzentren sowie der Datentransfer zwischen Nutzer und Website mit https, abgesichert durch https. IDGuard und Brainloop waren im Test allerdings die einzigen Dienste, die alle Sicherheitskriterien erfüllten. Die Dienste beider Unternehmen richten sich vornehmlich an Unternehmenskunden. 

Cloud für Privatkunden noch mit Sicherheitslücken

Anbieter, die sich eher an Privatkunden wenden, haben sich bislang wenig um das Thema gekümmert, sind aber sensibilisiert und bessern nach. Eigene Lösungen wie Boxcryptor haben in diesem Umfeld eine gute Chance, als Verschlüsselungstool für Clous nachgefragt zu werden. Hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen im Test der VDI nachrichten die Cloud-Angebote von Web.de, GMX sowie 1&1.

Den gesamten Beitrag über die Coudsicherheit lesen Sie in der digitalen und der Printausgabe der neuen VDI nachrichten.

Stellenangebote im Bereich Datenbanken

Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. KG Web- und Datenbankentwickler (m/w/d) Mönchengladbach
MEYER WERFT-Firmenlogo
MEYER WERFT Maschinenbauingenieur als Projektleitung (m/w/d) im Bereich Datenmanagement und Digitalisierung Papenburg
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Softwareentwickler Schwerpunkt Datenbanken und HMI – Bereich mobile Produktionslogistik (w/m/d) Bruchsal
R+V Allgemeine Versicherung AG-Firmenlogo
R+V Allgemeine Versicherung AG Business Analyst (m/w) Facharchitektur Wiesbaden
M Plan Modulare Planungs- und Konstruktionstechnik GmbH-Firmenlogo
M Plan Modulare Planungs- und Konstruktionstechnik GmbH Werkstudent / Praktikant (m/w/d) Softwareentwicklung Datenbank Weissach-Flacht
BeOne Stuttgart GmbH-Firmenlogo
BeOne Stuttgart GmbH Software-Entwickler (m/w/d) Stuttgart
BeOne Stuttgart GmbH-Firmenlogo
BeOne Stuttgart GmbH Werkstudent/Praktikant Softwareentwicklung (m/w/d) Stuttgart
invenio GmbH Engineering Services-Firmenlogo
invenio GmbH Engineering Services Softwareentwickler (m/w/d) Ismaning bei München

Alle Datenbanken Jobs

Top 5 Cloud-Computi…