Automation 13.04.2007, 19:27 Uhr

Automatisieren mit Feingefühl  

VDI nachrichten, Düsseldorf, 13. 4. 07, ciu – Mit kreativen Lösungen können auch kleine Firmen Produktion und Montage kostengünstig automatisieren. So lässt sich viel flexibler auf neue Marktanforderungen reagieren.

Vielfältig wird die Auswahl an Automatisierungslösungen sein, die vom 16. bis 20. April auf der Hannover Messe gezeigt wird. „So viel Automation wie nötig, so viel Flexibilität wie möglich“, ist da die Devise von Gerhard Bastet, Leiter Produktion der Viessmann Werke in Allendorf (Eder). Der Hersteller heiztechnischer Systeme hat vormals hoch automatisierte Fertigungsstraßen durch flexible Fertigungssysteme ersetzt. Vorteile: Bis zu 40 % weniger Produktionsfläche sind nötig, die Durchlaufzeiten wurden um rund 80 % und die Herstellungskosten im zweistelligen Prozentbereich reduziert. Bastet: „Wir können uns schnell an sich verändernde Marktbedingungen anpassen und unsere Kunden noch schneller und flexibler bedienen.“

Einfachautomatisierung heißt das Erfolgskonzept inzwischen für viele Firmen: „Wo geringe Stückzahlen oder große Taktzeiten die Fertigung bestimmen, kann der Einsatz von weniger maschinellen Abläufen die wirtschaftlichere Lösung sein“, so Hubert Reinisch, Entwicklungsleiter beim Systemspezialisten Teamtechnik, Freiberg am Neckar. Vorteile für den Anwender: Geringe Investition mit kurzen Realisierungszeiten, schnelle Umrüstbarkeit, hohe Bedarfsflexibilität zwischen Handarbeit und automatisierten Prozessen.

In Hannover werden solche Lösungen im „Application Park“ in Halle 17 zu sehen sein, wo z. B. die ZBV Automation aus Troisdorf flexible Monatagezellen und Zuführtechnik zeigen wird.

Für Viessmann zahlt sich die Flexibilität bereits aus. Beispielsweise erstellte der Heiztechnikhersteller in der Vergangenheit alle Verkleidungen für Wandgeräte in einer zentralen Blechbearbeitung, von wo aus sie an die Endmontage geliefert wurden . Bastet: „Dadurch entstand ein erheblicher Transportaufwand.“ Heute erfolgt die Herstellung der Verkleidungen synchron in der Endmontage. An den Endmontagepunkten erstellen die Mitarbeiter mit flexiblen Umformvorrichtungen dann das spezifische Chassis.

Dass sich die Besinnung auf das Wesentliche lohnt, bestätigten auch die Erfahrung beim Dürr-Konzern. Der Stuttgarter Anbieter von Systemen und Dienstleistungen für die Automobilfertigung stellt derzeit seine Geschäftsprozesse weltweit auf den Prüfstand. „Wir analysieren Schnittstellen, wertschöpfende und nicht wertschöpfende Tätigkeiten und eliminieren überflüssige Arbeiten, also Verschwendung“, erläuterte Vorstandsvorsitzender Ralf W. Dieter. Ein erstes Resultat: „In einigen Bereichen ließen sich die Durchlaufzeiten bei Auftragsabwicklung und Montage um bis zu 30 % zu reduzieren.“

Die Grundidee zur Low Cost Automation (LCA) kommt aus Japan. In der Urform steckt dahinter die Automatisierung einer Handarbeit mit einfachsten Mitteln und oft sogar im Eigenbau. „Dortige Firmen überlegen gezielt bei einzelnen manuellen Tätigkeiten, wie sie optimiert werden und welche Aufgaben Automaten dabei übernehmen können“, berichtete Peter Teufel, Geschäftsführer von Syncro Consult in Eschborn. Oft handelt es sich um einfache Tätigkeiten wie das Be- und Entladen von Maschinen. Das Resultat sei ein effizientes Zusammenwirken von Mensch und Maschine.

Vorbild ist Toyota: Der japanische Automobilbauer entwickelte in über 50 Jahren ein auf die Verbesserung der organisatorischen Abläufe getrimmtes Produktionsverfahren. Ziel ist die „Produktion im Kundentakt“. Mit schnellen Werkzeugwechseln hält der Prozessspezialist dabei die Produktion kleinerer Losgrößen wirtschaftlich.

Das Toyota-Produktionsprinzip hat auch die Cherry GmbH in Auerbach adaptiert. Durch eine intelligente Kombination von Automatisierung und Mitarbeiterintegration in Gruppenarbeit realisiert der Hersteller von Computereingabegeräten, Schaltern und Automobilelektronik damit selbst bei einer Nachfrageschwankung von 40 % unter bis 40 % über Durchschnitt Aufträge schnell und termingetreu.

Mit Baukastensystemen, aus denen sich rasch individuelle Automatisierungslösungen zusammenstellen lassen, reagiert die Automationsbranche auf neue Anforderungen. Nahezu alle größeren Aussteller sowie einige kleinere Unternehmen werden in Hannover dazu aufeinander abgestimmte Module mit standardisierten Schnittstellen präsentieren. Unternehmer Gerd Eckelmann, Vorsitzender des gleichnamigen Automatisierungsspezialisten aus Wiesbaden, sieht darin eine Chance für mittelständische Anbieter : „Die Kleinen veredeln die Produkte der Großen zu individuell adaptierbaren Lösungen.“ A. PREUSS/CIU

  • Alfred Preuss

  • Martin Ciupek

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: Maschinen- und Anlagenbau, Produktion, Automation, Antriebstechnik, Landtechnik

Stellenangebote im Bereich Automatisierungstechnik

VIVAVIS AG-Firmenlogo
VIVAVIS AG Vertriebsingenieur (m/w/d) Bochum
InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG Projektingenieur (m/w/d) EMR-Planung Wiesbaden
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Elektroingenieur (m/w/d) Bereich Schwachstrom Berlin
VIVAVIS AG-Firmenlogo
VIVAVIS AG Projektingenieur / Projekttechniker (m/w/d) Fernwirktechnik / Automatisierungstechnik Ettlingen
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Automatisierungsingenieur (w/m/d) Bruchsal
Kagema Industrieausrüstungen GmbH-Firmenlogo
Kagema Industrieausrüstungen GmbH Elektrokonstrukteur (m/w/d) Projektierung Pattensen / Hannover
Evonik Operations GmbH-Firmenlogo
Evonik Operations GmbH EMSR-Projektingenieur (m/w/d) in der Planung Marl
HME Brass Germany GmbH-Firmenlogo
HME Brass Germany GmbH Prozess- & Projektingenieur (m/w/d) Elektro- & Automatisierungstechnik Eberswalde
Johannes KIEHL KG-Firmenlogo
Johannes KIEHL KG Produktmanager Dosier- und Applikationstechnik (m/w/d) Entwicklung der Systeme für Küchenhygiene, Textil- und Gebäudereinigung Odelzhausen (zwischen Augsburg und München)
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Elektroingenieur*in (m/w/div) Bereich Schwachstrom Berlin

Alle Automatisierungstechnik Jobs

Top 5 Automation

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.