Gebäudetechnik 09.04.2010, 19:46 Uhr

Energieeffizienz beherrscht die Light+Building  

Am Sonntag startet die Light + Building, Weltleitmesse für Architektur und Technik, in Frankfurt/Main. Sie steht in diesem Jahr ganz unter dem Leitthema Energieeffizienz. An sieben Tagen informieren rund 2200 Aussteller über Trends und Energieeinsparpotenziale im Gebäudebereich – von der Automatisierungstechnik bis zur effizienten Beleuchtung. Neue Akzente setzen vor allem Leuchtdioden (LED). VDI nachrichten, Frankfurt/M, 9. 4. 10, rok

Energieeffizienz lautet das Stichwort der diesjährigen Light + Building, Weltleitmesse für Architektur und Technik, vom 11. bis 16. April 2010 in Frankfurt/Main. Im Fokus steht der Gebäudebereich, werden hier doch rund 40 % der gesamten Primärenergie verbraucht. Eine Schlüsselfunktion für die energieeffiziente und komfortable Nutzung des Gebäudes nimmt die intelligente Gebäudeautomation ein – neben Aspekten wie hohe Dämmstandards, moderne Hausgeräte und dem Einsatz effizienter Technik für Heizung, Klimatisierung und Beleuchtung.

Als integrierendes Element sorgt die Automatisierungstechnik für konsequente Systemintegration. „Der Handlungsbedarf im Gebäudesektor ist enorm“, vermeldet die Messe Frankfurt. Hier entfallen fast zwei Drittel des Energiebedarfs auf Wohngebäude und gut ein Drittel auf Nichtwohngebäude, wie Handel, Industrie oder Dienstleistungen. Die meiste Energie wird für Heizung und Warmwasser benötigt. Aber auch Lüftung und Klimatisierung, Prozesswärme, Beleuchtung, Unterhaltungselektronik und Informationstechnik fordern neben Kochen, Waschen und Gefrieren ihren Tribut.

„Energie wird teuer bleiben, eher teurer werden“, erläuterte Dr. Peter Hug, Geschäftsführer des Fachverbandes Automation + Management für Haus + Gebäude im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau), denn auch im Vorfeld der Messe. „Einsparungen bilden daher einen Nettoertrag, der immer stärkere Anreize bietet, Einspartechnologien zu nutzen. Will man dies ohne wesentliche Komfortverluste tun, muss man zwangsläufig auf intelligente Technik setzen. Das gilt für die Automation in allen Haus- und Gebäudebereichen – reicht also von Heizungs- und Lüftungsanlagen bis hin zu Beleuchtungs- und Überwachungssystemen.“

Basis für eine energieeffiziente Gebäudeautomation sind intelligente, kommunikationsfähige Produkte, offene Bussysteme sowie Steuerungen und Leitsysteme. Benutzerfreundliche Bedienoberflächen unterstützen zudem die Einbeziehung der Sicherheitstechnik oder der Kommunikations- und Unterhaltungselektronik. So hilft die Automatisierungstechnik zum einen, den Energiebedarf zum Heizen und Kühlen zu verringern, zum anderen sorgt sie für eine Steigerung des Komforts, des Wohlbefindens und der Sicherheit (Brandschutz oder Einbruch) der Gebäudenutzer.

Bei den Bemühungen um mehr Energie- und Ressourceneffizienz gewinnt der Renovierungsmarkt an Bedeutung. „Angesichts 38 Mio. existierender Wohneinheiten in Deutschland sind 180 000 neu gebaute pro Jahr sehr wenig“, unterstrich Godehardt Schneider, Vorstandsmitglied des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie).

„Das Thema Energieeffizienz überstrahlt die ganze Light + Building“, betont Schneider. Im Bereich Beleuchtung erkennt er durch die rasanten Fortschritte bei LED einen „fundamentalen Technologiewechsel“. Neben neuen Designs und innovativen energiesparenden Beleuchtungssystemen werden LED die Messe quasi überstrahlen. „Diese Technologie zieht inzwischen dank ausreichender Leuchtkraft in warmweißer Farbe in die Allgemeinbeleuchtung ein.“

„Als weltweit einzige Verbundmesse dieser Art fördert die Light + Building in hohem Maße die gebäudetechnische Systemintegration“, so Dr. Michael Peters, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Er rechnet mit einer Besucherzahl von deutlich über 160 000. Sie treffen wieder auf rund 2200 Aussteller.

Mehr als 1500 Firmen stellen dabei auf der „weltgrößten Bühne für den Lichtmarkt“ aus. Technische Leuchten und Lampen finden sich z. B. in den fünf Hallenebenen 3.0, 3.1 und 4.0, 4.1, 4.2 – präsentiert u. a. von Artemide, Erco, iGuzzini und Trilux, Panasonic, Sharp und Toshiba. In Festhalle und Forum finden sich Osram, Philips, Siteco und Zumtobel. Außenleuchten zeigt u. a. Hess in Halle 5.0. Technisch designorientierte Leuchten sowie dekorative Leuchten für den Objekt- und Wohnbereich sind in den Hallen 1.1, 1.2, 5.1, 6.0, 6.1 – gezeigt u. a. von Axel Meise, Ingo Maurer, Nimbus, Oligo, Paulmann oder Tobias Grau.

Rund 150 Aussteller stellen in der Halle 9.0 Lösungen zur Gebäudeautomation, Gebäudesystemtechnik, Facility Management und Contracting vor, darunter EnOcean, Honeywell oder Kieback & Peter. Dazu kommen für die Elektrotechnikbranche etwa 450 Aussteller – wie ABB/Busch Jaeger, Rittal, Siemens oder Schneider – in Halle 8.0 (energieeffiziente Gebäudesystemlösungen und Elektroinstallation/Gebäudeinfrastruktur) und in der neuen Halle 11 hinzu (11.0 mit elektrischer Installations- und Netzwerktechnik, 11.1 mit designorientierten Elektroinstallationen und Gebäudesystemtechnik).

ROBERT DONNERBAUER

Von Robert Donnerbauer
Von Robert Donnerbauer

Stellenangebote im Bereich Bauwesen

Stadt Lindau-Firmenlogo
Stadt Lindau Abteilungsleiter (m/w/d) Garten- und Tiefbauunterhalt Lindau
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Bauingenieur*in / Umweltingenieur*in als Betriebshofleitung (m/w/d) München
Abfallwirtschaft GmbH Halle-Lochau-Firmenlogo
Abfallwirtschaft GmbH Halle-Lochau Ingenieurtechnischen Projektmanager (m/w/d) in der Abteilung Umwelt- und Sicherheitscontrolling Schkopau
Abfallwirtschaft GmbH Halle-Lochau-Firmenlogo
Abfallwirtschaft GmbH Halle-Lochau Projektmanager Vertragsmanagement und Maßnahmenüberwachung (m/w/d) in der Abteilung Umwelt- und Sicherheitscontrolling Schkopau
pinta acoustic gmbh-Firmenlogo
pinta acoustic gmbh Anwendungstechniker / Bautechniker/-zeichner (m/w/d) Maisach
SPITZKE SE-Firmenlogo
SPITZKE SE Kalkulator (m/w/d) Bahninfrastruktur Buchloe
H. Klostermann Baugesellschaft mbH-Firmenlogo
H. Klostermann Baugesellschaft mbH (Jung) Bauleiter (m/w/d) Gleisbau und Ingenieurbau Hamm, Velten
SCHOTTERWERK GMBH-Firmenlogo
SCHOTTERWERK GMBH Qualitätsmanager (m/w/d) Freiburg im Breisgau
Universitätsklinikum Jena-Firmenlogo
Universitätsklinikum Jena Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt FastAlert Jena
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München-Firmenlogo
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München Underwriter for Engineering CAR/EAR (Contractors/Erection – All Risks) (m/f/d)* München

Alle Bauwesen Jobs

Top 5 Architektu…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.