Antriebstechnik 07.09.2007, 19:30 Uhr

„Die zweite Milliarde muss schneller kommen“  

VDI nachrichten, Mulfingen, 7. 9. 07, rus – Bis zu 70 % weniger Energie verbrauchen elektronisch gesteuerte Ventilatoren oder Motoren gegenüber alten Modellen. Genau dies rechnet die Ebm-Papst-Gruppe auf ihrem Internet-Portal vor. Von den Chancen der neuen Konstruktionen und der Kreativität der Mitarbeiter ist Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung, so überzeugt, dass er bis 2015 den Umsatz des Unternehmens verdoppeln will.

Ein Finanzinvestor würde vor allem erst einmal ein umfangreiches Regelwerk einziehen, meint Beilke. Doch er weiß aus seinen Erfahrungen, dass zu umfangreiche Vorschriften ebenso hinderlich sind wie manche Stabsabteilung.

Beilke: „Wenn einige Mitarbeiter durch die Halle stolzieren und den anderen erzählen, wie sie ihre Arbeit zu machen haben, ist das nicht immer der Sache förderlich.“ Und: ,,Wir haben auch keinen Goldfischteich.“ Insider wissen, dass damit die Förderprogramme der Konzerne für Führungskräfte gemeint sind. Die aber werden unzufrieden oder gehen, wenn nicht bald neue Positionen für sie frei werden. Beilke: „Dann verliert das Unternehmen teuer bezahltes Know-how.“

Rund 14 500 Produkte produziert der Firmenverbund an 16 Produktionsstandorten weltweit. Verkauft wird über 57 Vertriebsstandorte. Das Internet spielt dabei noch nicht die große Rolle. Uwe Sigloch, Vertriebsingenieur Europa: „Wir haben viele kundenspezifisch entwickelte und produzierte Produkte, da spielen persönliche Kontakte eine wichtige Rolle.“

Gefertigt wird außer in Deutschland in Osteuropa und auch in China. „Unsere Produkte aus Schanghai sind für den chinesischen und indischen Markt“, betont Uwe Sigloch . Aus Europa hingegen kommt Hightech, die energiesparende EC-Technik. Diese Technik senkt den Energieverbrauch bis zu 67 %.

Am Standort Mulfingen der Ebm-Papst-Gruppe ist fast jeder zwölfte Mitarbeiter Ingenieur. Zurzeit werden 40 weitere gesucht. Aber wer will schon nach Mulfingen?

Mulfingen hat keinen Bahnhof, aber in etwa 10 km Entfernung gibt es einen kleinen Sportflughafen. Den nutzen Chef Hans-Jochen Beilke, passionierter Sportpilot, und Firmenkunden.

Um Mitarbeiter in die Provinz rund 60 km östlich von Würzburg zu ziehen, bildet das Unternehmen aus, bietet Praktikantenplätze an, arbeitet mit Hochschulen bei Diplomarbeiten zusammen, vergibt Stipendien.

Die Werke in Mulfingen haben einen Betriebsrat. Aber Gewerkschaftsvertreter oder eine Mitgliedschaft der Firma im Tarifverbund des Arbeitgeberverbandes sucht man vergeblich. Gearbeitet wird in mehreren Schichten, je Mitarbeiter 40 Stunden in der Woche.

Firmenchef Hans-Jochen Beilke: „Wir zahlen, was andere abgeschafft haben, nämlich Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld. Und letztes Jahr haben wir jedem Mitarbeiter eine Sonderprämie ausgezahlt.“

Gerhard Sturm, Vorsitzender des Beirats der Ebm-Papst-Gruppe, hat 1963 zusammen mit Heinz Ziehl und 35 Mitarbeitern im hohenlohischen Mulfingen die „ebm – Elektrobau Mulfingen GmbH & Co. KG“ gegründet. Heute beschäftigt das Unternehmen 2500 Mitarbeiter in Mulfingen, knapp 5000 in Deutschland, rund 9800 weltweit.

1992 übernahm Ebm die Papst Motoren GmbH in St. Georgen, 1997 von Alcatel, ehemals SEL, die MVL in Landshut. Aber erst seit 2003 tritt das Unternehmen unter dem einheitlichen Namenslogo „ebmpapst“ auf.

Wer so schnell wachsen will, braucht Strukturen und Initiativen. Vier strategische Projekte wurden deshalb für 2007 ausgerufen: Personalentwicklung, von der Idee zum Produkt, Schnittstelle Technik und Vertrieb, Projektcontrolling mit SAP. Das Ziel: Abläufe verbessern, Qualität steigern und Kunden sowie Mitarbeiter begeistern.

Hans-Jochen Beilke: „Im 21. Jahrhundert von einem Standort aus Qualität zu liefern, ist nicht mehr die Herausforderung. Qualität konstant an mehreren Standorten preiswert und termingerecht unter Berücksichtigung regionaler Fähigkeiten zu liefern, ist die Herausforderung und eine Leistung, die wir beherrschen.“ Das Angebot sollen nun immer mehr Kunden nutzen. Denn, so Firmenlenker Hans-Jochen Beilke: „Die nächste Milliarde kommt bestimmt.“ R. SCHULZE

„Da steht ein ganz normaler Mensch einem Unternehmen vor, … offen, auf ihn kann man sich verlassen.“

Ebm-Papst-Geschäftsführer Hans-Jochen Beilke über sich.

Ein Beitrag von:

  • Rudolf Schulze

    Chefredakteur VDI nachrichten. Fachthemen: Elektronik, Politik, IT.

Stellenangebote im Bereich Fahrzeugtechnik

Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen Entwickler Fahrerassistenzsysteme (m/w/d) Schwieberdingen
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Systemingenieur Autonomes Fahren (m/w/d) Wolfsburg
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Softwaretester Hardware In The Loop (HIL) Hochvoltspeicher Elektromobilität (m/w/d) München
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Entwicklungsingenieur Funktionsentwicklung Batteriemanagement Hochvoltspeicher Elektromobilität (m/w/d) München
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Berufseinsteiger Fahrzeugentwicklung – Fokus Fahrzeugelektronik / Fahrzeugelektrik / E-Mobilität (m/w/d) Wolfsburg
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Entwicklungsingenieur Hochvolt Batteriesysteme Automotive (m/w/d) Wolfsburg
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Entwicklungsingenieur OBD-Testing (m/w/d) München
FERCHAU GmbH-Firmenlogo
FERCHAU GmbH Ingenieur / Techniker / Informatiker (m/w/d) Dresden
FERCHAU GmbH-Firmenlogo
FERCHAU GmbH Lieferantenmanager (m/w/d) Engpassmanagement Automotive Raum Stuttgart
Weidemann GmbH-Firmenlogo
Weidemann GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) Software Fahrzeug Diagnosesysteme Korbach

Alle Fahrzeugtechnik Jobs

Top 5 Antriebste…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.