Coaching

Vom gestiefelten Kater lernen: Märchenhaftes Managen liegt im Trend

Managementtrainer werden zu Märchenerzählern. Sie wollen so Führungsfragen anschaulich machen, Kreativität wecken und schonend manch kitzlige Botschaft platzieren. Eine noch junge Methode, die manchen misstrauisch fragen lässt, was er überhaupt von Hänsel und Gretel, Aschenputtel & Co. lernen kann?

Anfangs war Ulrike Ambrosy skeptisch. „Eigentlich werden im Alltag schon genug Märchen erzählt“, dachte sie, als ihr ein solches bei der Ausbildung zum Organisationsberater von der professionellen Märchenerzählerin Marianne Vier aufgetischt wurde. Doch Managementberaterin Ambrosy erkannte schnell, dass „Hase und Igel“ recht anschaulich vorleben, wie Zeit- und Selbstmanagement funktioniert. Sie war verblüfft.

So sehr sogar, dass sie sich mit Marianne Vier zusammentat und die beiden nun selbst Seminare anbieten, bei der Manager durch Märchen dazulernen sollen. „Mithilfe von Metaphern werden anschaulich Schlüsselqualifikationen benannt und Schwachstellen erkannt“, erklärt Ambrosy, warum eine Märchenstunde mehr bieten kann als übliche Seminare. Ideal für Aha-Erlebnisse im Veränderungsmanagement, bei strategischen Themen, im Zeit- und Selbstmanagement sowie der Teamentwicklung, wirbt Ambrosy.

Ein drastisches Beispiel wählt sie in ihrem aktuellen Training mit dem Grimm“schen Märchen von den „Sieben Schwaben“, die, kurz gefasst, hoch gesteckte Ziele hatten, die durch Dussel und ein völlig missratenes Team nicht erreicht werden, ihr ganzes Projekt gar im Desaster endet. „Ein Märchen, das klar aufzeigt, wie man es nicht machen sollte“, sagt Ambrosy.

Didaktischer Kniff: Durch den Umweg über die Gebrüder Grimm wird manchem emotional wenig intelligenten oder glatt fehlbesetzten Teammitglied vor Augen geführt, was er falsch macht, ohne ihn vor versammelter Mannschaft zu stigmatisieren.

So verhilft ein frei erfundenes Schicksal zur Selbstreflexion, ist sich die Trainerin sicher. Hätten die sieben Schwaben einen Teamleiter gehabt, der realistische Ziele setzen und kontrollieren kann, der motiviert, der Konflikte lösen und Aufgaben koordinieren kann und auch noch in der Lage ist, das Beste aus jedem Einzelnen herauszuholen, dann wäre die tollpatschige Truppe wohl nicht jämmerlich in der Mosel ertrunken. Oder anders ausgedrückt: Das Team wäre mit seinem Projekt nicht baden gegangen. Ambrosy sagt, dass Märchenfiguren zwar nicht Managern direkt helfen können, aber auf jeden Fall für sie lehrreich sind.

„Über Märchen lassen sich gut Werte und Kernwahrheiten vermitteln und Standardfehler vermeiden, die immer wieder gemacht werden“, erklärt Jürgen Fuchs, Unternehmerberater und Autor des Buches „Das Märchenbuch für Manager“. Er selbst nutzt das launige Element der Erzählungen, um in gelöster Atmosphäre ernste Botschaften zu überbringen statt abstrakte Anweisungen zu geben.

Trainer wie Fuchs wissen: Gehirne lieben Geschichten. „Die wichtigsten Führungsthemen lassen sich auf diese Weise emotional und bildhaft verankern wie es mit einem normalen Seminar kaum machbar ist“, benennt er den Vorteil. Vielen, die führen, sei ein klares Bild vor Augen, also lebhafte Ziele und Visionen, abhanden gekommen. Durch ein Set von Märchen, Analogien, bildhaften Geschichten und Sprichwörtern könnte dies aufgebaut und in den Köpfen verankert werden. „Die Inhalte sind so klar, dass sie jedes Kind versteht, so kommt es zu keinen Missverständnissen“, sagt Fuchs. Wer die Vertragstreue eines Froschkönigs verinnerlicht, braucht keine seitenlangen Verhaltensrichtlinien mehr.

Ein Pionier in Sachen Märchen für Manager ist Rolf Wunderer, Gründer und Partner des Instituts für Führung und Personalmanagement an der Universität St. Gallen. Er arbeitet seit zehn Jahren gezielt mit Analogien, die dann so klingen: Unternehmerisch handeln wie der gestiefelte Kater, ein kluges Team bilden wie Hänsel und Gretel oder auch Assessments meistern und netzwerken wie Aschenputtel.

Die Märchenfiguren dienen ihm als schillernde Beispiele für Problemlösungskompetenz, ethisches Verhalten, emotionale Intelligenz, Teamfähigkeit und strategisches Denken. „Wollen Märchenhelden und Unternehmen ihre Ziele erreichen, brauchen sie Strategien, die von den Akteuren mentale und soziale Kreativität verlangen“, zieht Wunderer einen Vergleich.

Oft gingen Märchen und Führungsforschung Hand in Hand. Etwa wenn noch so exzellente Fähigkeiten durch asoziales Verhalten wie Hochmut, Egozentrik oder Mobbing konterkariert werden: „Das Scheitern der Antihelden ist programmiert – meist bei Stiefmüttern, Prinzessinnen oder älteren Geschwistern.“ Oder eben beim fachlich genialen, aber menschlich grobklotzigen und arroganten Chef.

Psychologin und Managertrainerin Daniela Ben Said kitzelt derart fehlgeleitetes Verhalten aus Führungskräften mit Fabeln, Parabeln und selbst geschriebenen Märchen heraus. „Natürlich nickt jeder bei dem Appell, verantwortungsvoll miteinander umzugehen, doch verinnerlicht wird das so nicht“, sagt sie. Ihr Türöffner in Mitarbeiter-Führungsseminaren sind Märchen, „darüber werden Menschen weich“.

Gleichwohl sollten die Märchen sorgsam ausgewählt sein. Ulrike Ambrosy und Märchenexpertin Marianne Vier sondieren in einem Vorgespräch mit ihren Kunden die Lage, schauen, wo es im Team hakt, was Herausforderungen sind, die gemeistert werden müssen, welche Veränderungen anstehen. Vier sucht daraufhin die passende Geschichte aus. Denn nichts ist fataler, als falsche oder abgegriffene Bilder zu benutzen – sonst ginge es ihr und ihren Seminarteilnehmern wie den sieben Schwaben.

 

Von Chris Löwer

Stellenangebote im Bereich Hardwarenahe Programmierung

MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics Electronics Engineer for Medical Devices (m/f) Innsbruck (Österreich)
BRÜGGEN ENGINEERING GmbH-Firmenlogo
BRÜGGEN ENGINEERING GmbH Softwareentwickler (m/w/d) / Softwaretester (m/w/d) Raum Heidelberg
FERCHAU GmbH-Firmenlogo
FERCHAU GmbH SPS-Programmierer (m/w/d) Inbetriebnahme Dortmund
ifm electronic gmbh-Firmenlogo
ifm electronic gmbh Ingenieur (m/w/d) Funktionale Sicherheit Tettnang-Bechlingen
Bundeswehr-Firmenlogo
Bundeswehr Leitende Ingenieurin / Leitender Ingenieur (m/w/d) Trainee Keine Angabe
Bundeswehr-Firmenlogo
Bundeswehr Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) Trainee Keine Angabe
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Softwareentwickler Steuerungstechnik (w/m/d) Bruchsal
AKKA Group-Firmenlogo
AKKA Group Hardwareentwickler (m/w/d) für Analogtechnik & Leistungselektronik Rüsselsheim
AKKA Group-Firmenlogo
AKKA Group Cyber Security Engineer (m/w/d) für Zukunftstechnologien Automotive Mannheim
HENSOLDT Holding GmbH-Firmenlogo
HENSOLDT Holding GmbH Systemarchitekt (w/m/d) für Main Ground Combat System (MGCS) Oberkochen

Alle Hardwarenahe Programmierung Jobs

Top 5 Weiterbild…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.