Technikunterricht

Technische Bildung zum „Gestalten der Welt“

VDI nachrichten, Berlin, 24. 9. 04 -Auf dem Berliner Politik-Dialog des VDI „Kompetent durch Technikunterricht“ erteilte Doris Ahnen, Präsidentin der Kultusministerkonferenz, bundesweiten Bildungsstandards für das Fach Technik eine Absage. Die Einführung von Standards für den Schulunterricht betrifft zunächst die Fächer Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache. In der zweiten Stufe wolle man sich auf Biologie, Chemie und Physik konzentrieren, so die rheinland-pfälzische Bildungsministerin gegenüber den VDI nachrichten.

VDI nachrichten: Wie lässt sich der sinkende Anteil technikbegeisterter Schüler in Deutschland erklären?
Ahnen: Ich denke, die These, dass Technik Schülerinnen und Schüler immer weniger begeistert, ist pauschal nicht haltbar. Plastische Beispiele sind die Begeisterung für alles, was mit Computern und mit Handys zu tun hat. Es gibt zudem zahlreiche Beispiele, die beweisen, dass Technik junge Menschen begeistert, von den beeindruckenden Teilnehmerzahlen bei einschlägigen Wettbewerben wie „Jugend forscht“ oder dem gemeinsam mit dem VDI organisierten Wettbewerb „Faszination Technik“ bis hin zu dem großen Interesse, das Kooperationsprojekte von Schulen und Wirtschaft auslösen. Allerdings meine ich auch, dass es sich lohnt, noch mehr zu tun, um Kinder und Jugendliche auf neuen Wegen an Naturwissenschaften und Technik heranzuführen.
VDI nachrichten: Wie müsste der Unterricht verändert werden, um Technik stärker ins Bewusstsein der Schüler zu rücken?
Ahnen: Ein sehr wirkungsvoller Ansatz ist sicherlich die erwähnte Kooperation von Schulen und Unternehmen. Als Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz kann ich da auf die Erfahrungen mit unseren neuen Ganztagsschulen verweisen, in denen die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern besonders intensiv ist. Es gibt allerdings auch tolle Aktivitäten wie die Veranstaltungsreihe „Technology meets School“, bei der Firmen Lehrkräfte einladen, um ihnen – als Multiplikatoren – technische Berufsfelder näher zu bringen. So etwas hat dann auch Einfluss auf die künftige Unterrichtsgestaltung in den Schulen.
VDI nachrichten: Welche Aufgabe kommt in diesem Zusammenhang nationalen Bildungsstandards zu?
Ahnen: Nach meiner festen Überzeugung und der meiner Kolleginnen und Kollegen in der KMK zählt die mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung an den Schulen zu den Kernthemen. Die Bedeutung der Unterrichtsfächer Mathematik, Biologie, Chemie und Physik reicht weit über die Vermittlung rein fachlicher Inhalte hinaus. Auf der Basis der Bildungsstandards, die für Mathematik von der KMK bereits verabschiedet wurden und für Biologie, Chemie und Physik aktuell beraten werden, erweitert sich die Qualifikation von Schülerinnen und Schülern in Zukunft. Die Standards rücken nämlich den Anwendungsaspekt des Gelernten wesentlich stärker in den Mittelpunkt. Damit wachsen Kompetenzen – hierzu zähle ich insbesondere auch Kompetenzen im Bereich technischer Bildung -, die Grundlage für das „Verstehen und Gestalten der Welt“ durch junge Menschen sein werden, und die sie zu lebenslangem Weiterlernen befähigen.
VDI nachrichten: Was halten Sie konkret von den vom VDI vorgeschlagenen Bildungsstandards im Fach Technik für den mittleren Schulabschluss?
Ahnen: Mitglieder verschiedener Interessenvertretungen haben gegenüber der KMK den Wunsch geäußert, auch für ihre jeweiligen Fachgebiete Bildungsstandards zu entwickeln. Damit zeigt sich erneut, dass der Begriff „Bildungsstandard“ als ein Markenzeichen für die Qualitätsentwicklung im Schulwesen angesehen wird. Zum jetzigen Zeitpunkt muss jedoch offen bleiben, ob es in jedem Fall möglich oder angebracht ist, bundesweit gültige Bildungsstandards und Kompetenzmodelle für weitere Fachbereiche zu entwickeln. Wenn Standards für andere Fächer erarbeitet werden, ist es den Ländern selbstverständlich unbenommen, diese Vorschläge in eigener Verantwortung aufzugreifen und in länderspezifische Qualitätsentwicklungen einzubeziehen.
VDI nachrichten: Haben Sie bereits Hinweise dafür sammeln können, dass die neuen Bildungsstandards einen effizienteren Unterricht garantieren?
Ahnen: Dafür ist es noch zu früh. Die Bildungsstandards für den mittleren Schulabschluss werden erst seit Anfang dieses Schuljahres in den Schulen umgesetzt.
VDI nachrichten: Werden durch die Diskussion über die jüngste OECD-Erhebung inhaltliche Fragen wie die des Technikunterrichts nicht weiter in den Hintergrund gedrängt?
Ahnen: Eine Strukturdebatte über das Schulsystem bringt auf jeden Fall inhaltliche Weiterentwicklungen von Schule und Unterricht nicht weiter. ANDREAS LEIMBACH

Von Andreas Leimbach

Stellenangebote im Bereich Projektmanagement

Open Grid Europe GmbH-Firmenlogo
Open Grid Europe GmbH Projektleiter Technische Umsetzung Rollout 5G-Initiative (m/w/d) Essen
Porsche Consulting GmbH-Firmenlogo
Porsche Consulting GmbH (Senior) Consultant (m/w/d) Transport – Schienenverkehr Stuttgart, München, Hamburg, Berlin
Derag Livinghotels AG + Co. KG-Firmenlogo
Derag Livinghotels AG + Co. KG Bauingenieur / Bauleiter (m/w/d) München
Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH-Firmenlogo
Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH Bauingenieur / Architekt als Projektleiter (m/w/d) Ingelheim am Rhein
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Kölner Verkehrs-Betriebe AG TGA-Ingenieur (w/m/d) Planung und Bauleitung Köln
NSM Magnettechnik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
NSM Magnettechnik GmbH & Co. KG Ingenieur / Techniker Elektrotechnik (w/m/d) Olfen
Ingenieurbüro Otto & Partner-Firmenlogo
Ingenieurbüro Otto & Partner Diplom Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik TGA Hamburg
G+E GETEC Holding GmbH-Firmenlogo
G+E GETEC Holding GmbH Projektentwickler (m/w/d) in der Immobilienwirtschaft Eschborn, Dortmund
SILTRONIC AG-Firmenlogo
SILTRONIC AG Ingenieur (gn*) Elektrotechnik Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetze Burghausen
HENSOLDT-Firmenlogo
HENSOLDT Projektleiter (m/w/d) Ground Support Stations Immenstaad

Alle Projektmanagement Jobs

Top 5 Studium