Hochschule

Schreckgespenst Schuldenfalle  

VDI nachrichten, Bonn, 18. 3. 05 – Mit der Diskussion um die geplanten Studiengebühren wächst bei vielen Studierwilligen und bereits Studierenden die Angst, sich langfristig verschulden zu müssen, wollen sie denn ein Studium aufnehmen oder das angefangene Studium beenden. Doch niemand sollte sich durch solche Ängste vom Studium abbringen lassen. Langfristige Planung kann helfen, die Angst zu nehmen.

Also nichts als ein reines Schreckgespenst, zumal das Bundesverfassungsgericht ja auf einer „sozialverträglichen“ Gebührenpolitik besteht.

Doch auch das Deutsche Studentenwerk (DSW) schraubt die Lebenshaltungskosten in einem zehnsemestrigen Studium auf zusammen 42 000 € hoch. Sein General erläutert: Ausgangspunkt sind 700 € pro Monat, die die Studenten nach der Selbsteinschätzung bei der offiziellen Sozialerhebung im Durchschnitt „brauchen“ ¿ wobei sie aber ebenfalls im Durchschnitt gut 760 € laufend „haben“, das heißt, ohne sich in Schulden zu stürzen.

Offenbar hängt das, was man „braucht“, damit zusammen, was man sich einigermaßen leisten kann. Denn nur 1 % der Studierenden sieht sich nach der Sozialerhebung des DSW hin und wieder gezwungen, Verwandte oder Freunde kurzfristig anzupumpen.

Ein ganz ähnliches Bild etwa auch bei der amtlichen Schuldnerberatung Aachen: Nur 1,1 % der Klienten sind Hochschüler, während die gleiche Altersgruppe der Zwanzig- bis Dreißigjährigen knapp 20 % der Fälle ausmacht.

Kaum ein Student lebt also offenbar in einer Schuldenfalle ¿ und daran werden auch die Studiengebühren grundsätzlich nichts ändern.

Manche Studenten aber leben in der Zwickmühle zwischen Lernen und Jobben. Denn nur 30 % der Eltern erfüllen laut Sozialerhebung ihre Unterhaltspflicht im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang – „wenn doch schon das Kindergeld, das eigentlich dem Studenten zusteht, in der Finanzierung des elterlichen Eigenheims verbuttert wird“, wie selbst der Bundeskanzler gelegentlich bemerkte.

Ein guter Rat also: Vor Studienbeginn eine Zielvereinbarung abschließen, wie viel und wie lange die Eltern für entsprechende Studienleistungen zu geben bereit sind. H. HORSTKOTTE

Von H. Horstkotte

Stellenangebote im Bereich Projektmanagement

Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
Hamburger Hochbahn AG Projektingenieurin / Projektingenieur Elektrische Energietechnik Hamburg
FERCHAU GmbH-Firmenlogo
FERCHAU GmbH Projektmanager (m/w/d) im Bereich Automotive Mannheim
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
Hamburger Hochbahn AG Projektingenieurin / Projektingenieur Elektrische Energietechnik Hamburg
FERCHAU GmbH-Firmenlogo
FERCHAU GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Fahrzeugtechnik Mannheim
Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH (Senior) Consultant (m/w/d) Systems Engineering, Projektmanagement, Qualitätsmanagement und IT-Sicherheit München
BORSIG ZM Compression GmbH-Firmenlogo
BORSIG ZM Compression GmbH Lead Engineer (m/w/d) EMSR Meerane
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR BAUPHYSIK IBP-Firmenlogo
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR BAUPHYSIK IBP Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter Bauakustik Stuttgart
GOLDBECK Nord GmbH-Firmenlogo
GOLDBECK Nord GmbH Projektleiter (m/w/d) Verkauf Bremen
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Ingenieur (w/m/d) als Projektleiter für Sicherheit in der Wasserstofftechnologie München
Fresenius Kabi Deutschland GmbH-Firmenlogo
Fresenius Kabi Deutschland GmbH Manager Regulatory Affairs (m/w/d) Bad Hersfeld

Alle Projektmanagement Jobs

Top 5 Studium

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.