Nachwuchsförderung

Bulmahn: „Technik-Branche bietet dem Nachwuchs sehr gute Berufschancen“

„Wir informieren in Veranstaltungen unter dem Motto „Zukunftsnavigation – Jugend und Ausbildung“ über Berufswege und Karrierechancen in Technik-Berufen.“

VDI nachrichten: Die ersten sechs Monate des „Jahres der Technik“ sind bald vergangen. Wie sieht Ihre Zwischenbilanz aus?
Bulmahn: Das Jahr der Technik ist schon jetzt ein sehr erfolgreiches Wissenschaftsjahr. Weit mehr als 100 000 Menschen haben den nanoTruck, das Tor zur Technik, die Technik-Rallye und das Technik-Vor-Ort-Programm in Berlin, Leipzig, Hannover und Hamburg besucht. Darüber hinaus haben Forschungsinstitute, Verbände und Unternehmen in ganz Deutschland schon jetzt 900 dezentrale Veranstaltungen organisiert. All das zeigt: das gemeinsame Engagement aller Beteiligten hat zum messbaren Erfolg des laufenden Wissenschaftsjahres geführt.
VDI nachrichten: Was tun Sie gegen den Fachkräftemangel?
Bulmahn: Das Jahr der Technik hat die jungen Menschen als ganz wichtige Zielgruppe. Wir informieren in zahlreichen Veranstaltungen unter dem Motto „Zukunftsnavigation – Jugend und Ausbildung“ über Berufswege und Karrierechancen in Technik-Berufen. In einer Broschüre zum Jahr der Technik wird gezeigt, welche Tätigkeitsbereiche, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten es für den Nachwuchs in der Welt der Technik gibt. Dabei wird deutlich: die Technik-Branche bietet dem Nachwuchs sehr gute Berufschancen.
Potenziale für die Ausbildung liegen in der Mikrosystemtechnik, der Nanotechnologie und der Biotechnologie.
Bei der Ausbildungsoffensive 2004 geht es auch darum, mehr Lehrstellen in solchen Zukunftsbranchen zu schaffen. Zuwanderer aus dem Ausland mit Hochschulabschluss und den entsprechenden Qualifikationen werden für den Arbeitsmarkt in Deutschland immer wichtiger. Hier zeigen die entsprechenden Initiativen der Bundesregierung zum Hochschulmarketing deutliche Erfolge.
Deutschland ist bei Spitzenkräften aus der Wissenschaft international bekannt und beliebt.
Wir brauchen auch deshalb möglichst rasch die Reform des Zuwanderungsrechts in Deutschland.
VDI nachrichten: Was kann die Wirtschaft gegen den Fachkräftemangel unternehmen?
Bulmahn: Mit dem jetzt geschlossenen Ausbildungspakt der Bundesregierung mit der Wirtschaft schaffen wir eine sehr gute Grundlage dafür, dass wir in Deutschland auch morgen noch qualifizierte Fachkräfte haben werden.
Zwei Empfehlungen von mir: Die Betriebe sollten älteren, berufserfahrenen Ingenieuren und Ingenieurinnen mehr Chancen als bisher geben. Darüber hinaus halte ich es für ratsam, sich bei Einstellungen antizyklisch zur wirtschaftlichen Situation zu verhalten, um einem zukünftigen Fachkräftemangel schon heute wirksam begegnen zu können.
VDI nachrichten: Wie fördern Sie weibliche Nachwuchskräfte?
Bulmahn: Interesse an Technik muss gerade auch bei Mädchen möglichst früh geweckt werden. Im Jahr der Technik wird deshalb dem Thema „Frauen und Technik“ besondere Aufmerksamkeit gewidmet.
Das Modellprogramm „Sinus“ von Bund und Ländern zur Steigerung der Effizienz des naturwissenschaftlichen Unterrichts fördert die Entscheidung für ein entsprechendes Studium. Mit Mitteln aus dem Hochschul- und Wissenschaftsprogramm von Bund und Ländern werden Aktivitäten von Hochschulen mit dem Ziel gefördert, den Anteil von Frauen in naturwissenschaftlichen und technischen Studiengängen zu erhöhen.
Die Zahl der Studienanfängerinnen in diesem Bereich stimmt mich sehr zuversichtlich.
VDI nachrichten: Welche Innovationen und Zukunftstechnologien schaffen Ihrer Meinung nach neue Arbeitsplätze? Bulmahn: Für die wichtigen Industriebranchen wie Automobilbau oder Maschinenbau und Informationstechnik hängt die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte davon ab, wie stark die Hochtechnologien erschlossen werden können. Jeder siebte Arbeitsplatz in Deutschland hängt von der Automobilindustrie ab. zg/rus

Von Zg/Rudolf Schulze

Stellenangebote im Bereich Projektmanagement

STEICO SE-Firmenlogo
STEICO SE Holzbauer / Zimmerer / Schreiner als Projektmanager (m/w/d) im Bereich Holzbau Feldkirchen
PTV Group-Firmenlogo
PTV Group Berater/ Projektingenieur (m/w/d) Straßenverkehrssicherheit Stuttgart
MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics Senior Manufacturing Engineer (m/w) Innsbruck (Österreich)
IPROconsult GmbH-Firmenlogo
IPROconsult GmbH Bauingenieure (m/w/d) mit verschiedenen Vertiefungen (Hochbau, Tiefbau und Siedlungswasserwirtschaft) Greifswald
Stadt Schwäbisch Hall-Firmenlogo
Stadt Schwäbisch Hall Tiefbau-Ingenieure (m/w/d) Schwäbisch Hall
FICHTNER GmbH & Co. KG-Firmenlogo
FICHTNER GmbH & Co. KG Umwelt- und Landschaftsplaner oder Geograf als Genehmigungsexperte (m/w/d) Bayreuth
GELSENWASSER AG-Firmenlogo
GELSENWASSER AG Ingenieur (m/w/d) Stromnetze Gelsenkirchen
HARTING Stiftung & Co. KG-Firmenlogo
HARTING Stiftung & Co. KG Bachelor- / Masterstudent (m/w/d) für ein Praktikum im Bereich Market Intelligence Management Espelkamp
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Entwicklungsingenieur Berechnung Getriebekomponenten (w/m/d) Bruchsal
HOPPECKE-Firmenlogo
HOPPECKE Content- und Kommunikationsmanager (m/w/d) deutschlandweit

Alle Projektmanagement Jobs

Top 5 Studium