Hochschule

Bachelor und Master signalisieren Europäisierung der Hochschulen

VDI nachrichten, Düsseldorf, 18. 2. 05 –
Für Edelgard Bulmahn und Ute Erdsiek-Rave ist es eine Erfolgsmeldung, die „Deutschland auf dem Weg zum Europäischen Hochschulraum sehr weit“ vorankommen ließe. Die Bundesbildungsministerin und ihre schleswig-holsteinische Kollegin legten vor wenigen Tagen in Kiel die aktuellen Zahlen zur Internationalisierung der deutschen Hochschullandschaft vor. Bulmahn: „Immer mehr Universitäten und Fachhochschulen stellen sich dem internationalen Wettbewerb. Im Sommersemester 2005 werden an deutschen Hochschulen mehr als 2900 Bachelor- und Masterstudiengänge angeboten.“ Das seien mehr als 26 % am gesamten Studienangebot, so die Sozialdemokratin.
Als treue Weggefährtin in Sachen Bachelor und Master weiß Bulmahn die nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft (SPD) hinter sich. In NRW sollen bis zum Studienjahr 2007/08 fast alle Studiengänge „entrümpelt“ und umgestellt sein. Studenten seien heute mit anderen Herausforderungen konfrontiert als noch vor wenigen Jahren. Neue Inhalte und Strukturen müssten die Folge sein.
Kraft plädiert für ein sechssemestriges Bachelorstudium, dem Weiterbildungswillige ein viersemestriges Masterstudium folgen lassen können. Es soll keine Quote bei dem Übergang vom Bachelor zum Master geben. „Wie viele Master an einer Hochschule ausgebildet werden, hängt von der Kapazität der Hochschule ab“, so Krafts Pressesprecher Thomas Breustedt. „Eine Universität wie die RWTH Aachen wird sich sicherlich bemühen, die Ingenieurwissenschaften zu stärken und dort möglichst viele Masterangebote unterzubringen.“
Unbeeindruckt vom Reformprozess halten Hochschulprofessoren wenig von den neuen Studiengängen. Einer Umfrage der VDI nachrichten zufolge befürchten 67 % der Befragten, dass der hohe Standard der bisherigen Ausbildung verloren gehe, 76 % halten den Bachelor für eine „bessere Zwischenprüfung“.ws

NRW-Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft und Experten aus dem Ministerium stellen sich am Montag, 21. 2., zwischen 11.30 Uhr und 13 Uhr telefonisch und per Internetchat Fragen zu Bachelor- und Masterstudiengängen (Tel.0211/6188-165, -172, -304)

 

Stellenangebote im Bereich Projektmanagement

Amprion GmbH-Firmenlogo
Amprion GmbH Elektroingenieur (m/w/d) als Projektleiter für den Schaltanlagenbau Dortmund
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Ingenieure (m/w/d) Architektur Hannover
JKS Jan Kwade & Sohn GmbH-Firmenlogo
JKS Jan Kwade & Sohn GmbH Ingenieur (m/w/d) der Fachrichtung Bauingenieur- oder Umweltingenieurwesen Ringe
FICHTNER GmbH & Co. KG-Firmenlogo
FICHTNER GmbH & Co. KG (Senior) Ingenieur / Projektleiter Wasserstoff (m/w/d) Stuttgart
FICHTNER GmbH & Co. KG-Firmenlogo
FICHTNER GmbH & Co. KG Projektingenieur Umspannwerke und Elektrische Anlagen (m/w/d) Stuttgart
ATP Planungs- und Beteiligungs AG-Firmenlogo
ATP Planungs- und Beteiligungs AG Senior Projektleiter (m/w/d) HKLS Frankfurt
ATP Planungs- und Beteiligungs AG-Firmenlogo
ATP Planungs- und Beteiligungs AG Senior Projektleiter (m/w/d) HKLS Frankfurt
Generali Deutschland AG-Firmenlogo
Generali Deutschland AG (Senior) Underwriter Engineering (m/w/d) München
ATP Planungs- und Beteiligungs AG-Firmenlogo
ATP Planungs- und Beteiligungs AG Projektingenieur | BIM-Modellierer (m/w/d) Elektrotechnik München
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau-Firmenlogo
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau Bauingenieurin/Bauingenieur (FH-Diplom/Bachelor) (m/w/d) Kiel

Alle Projektmanagement Jobs

Top 5 Studium

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.