Recruiting Tag Blog 08.03.2016, 01:00 Uhr

Der erste Eindruck auf Messen ist oft der Schlüssel zum Erfolg

Am 17. März findet der VDI nachrichten Recruiting Tag in München mit 54 Ausstellern statt. Eine gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und dem Traumjob näher zu kommen. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, direkt auf so viele Personalentscheider zu treffen? 

Begonia von Merayo

Begonia von Merayo

Nach dem Besuch von Recrutierungsmessen sind Sie bisher unsicher gewesen, ob Sie überzeugend aufgetreten sind. Was ist schief gelaufen? Vielleicht waren Sie nicht richtig vorbereitet? Vielleicht haben Formulierungen nicht gestimmt? Möchten Sie sich auf den nächsten Messebesuch effektiv vorbereiten? Wir bieten im Vorfeld des Recruiting Tag München den Speed-Workshop: Der erste Eindruck – Ihr Erfolg an.

Durchgeführt wird der Speed-Workshop von Begonia Vazquez Merayo (Why Consult, international management consulting) zusammen mit ihrer Kollegin Caroline Kersten. Erfahren Sie mehr über die Inhalte des Workshops:

Guten Tag Frau Merayo, im letzten Jahr haben Sie vor dem VDI nachrichten Recruiting Tag München schon einmal einen Speed-Workshop durchgeführt. Wo lagen die größten Probleme der Teilnehmer?

Die wichtigsten Themen der Teilnehmer fokussierten sich auf den persönlichen Kontakt mit potentiellen Arbeitgebern als Erfolgsfaktor der Bewerbungsstrategie. Wie knüpfe ich den ersten Kontakt auf der Messe, wie hinterlasse ich dabei einen positiven Eindruck, wie hebe ich mich von der Masse ab, wie kann ich die Aufmerksamkeit auf meine Person ziehen und nachhaltig entwickeln, wie halte ich den Kontakt nach der Messe warm…

Ein Job zu finden ist eine Arbeit an sich, und die meisten sind dafür nicht ausgebildet. In unserer Berufswelt 4.0 gilt “Aktiv Netzwerken als Erfolgsfaktor auf den Weg zum Traum-Job”. Der VDI nachrichten Recruiting Tag ist die perfekte Plattform für die Erweiterung meines professionellen Netzwerkes. Im Speed Workshop erarbeiten wir gemeinsam eine schlüssige Ansprache und trainieren genau die o.g. Themen für die effektive Nutzung der Messe.

Hatten die Besucher konkrete Ziele, mit denen Sie die Messe besucht haben, und waren sie entsprechend vorbereitet?

Die genauen Ziele waren alle sehr individuell, allerdings lag der Fokus auf dem erfolgreichen Besuch der Messe und der persönlichen Positionierung gegenüber einem potentiellen Arbeitgeber. Die Teilnahme am unserem Speed Workshop allein zeigt, wie gut die Teilnehmer vorbereitet waren und wie hoch deren persönliches Engagement war, alle persönlichen Ressourcen und Angebote des VDI nachrichten Recruiting Tag auf dem Weg zum Traum-Job effektiv zu nutzen. Das Feedback nach dem Workshop war mehr als positiv, die Teilnehmer waren gut vorbereitet, voller Energie und selbstbewusst und haben den Tag effektiv genutzt.

Sie sprechen von wirkungsvollen „Ich-Marken“, die Sie trainieren und formulieren möchten. Was beinhaltet das?

Wir alle mögen es, mit Marken verbunden zu sein, die mit positiven und wirkungsvollen Eigenschaften unser Leben schöner machen und uns persönlich attraktiver darstellen. Genauso wollen im Berufsleben Unternehmen, Vorgesetzte und Kollegen mit Persönlichkeiten arbeiten, die leistungsstarke Eigenschaften und soziale Kompetenzen ausstrahlen.

Der Schlüssel für den Ausbau meiner eigenen Marke ist der Blick auf meine Kompetenzen, meine Stärken und meine Erfolge. Diese sind die Grundlage meiner persönlichen Erfolgsstory. Im Speed-Workshop konzentrieren wir uns auf die Erfolgsstory der Teilnehmer und auf die Definition von deren „So What?“.

Im Rennen um den Wunschjob haben die Kandidaten die besten Chancen, die sich von der Masse unterscheiden. Dazu kommt die Überlegung, was die Kandidaten zu etwas Besonderem macht. Welche Leistungen können Sie nachweisen, die Ihre Professionalität dokumentieren? Was hat Ihnen Ihre Auslandserfahrung gebracht? Welche Fähigkeiten haben Sie durch Ihren Sport erworben? Worauf sind Sie besonderes stolz, wofür haben Sie große Anerkennung bekommen? Wir trainieren und formulieren das „So What“ der Teilnehmer. Zum Beispiel zu der Frage, ob Sie gut im Team arbeiten können, wollen wir solche Antworten vermeiden: “Selbstverständlich, ich habe fünf Jahre Basketball gespielt.” Am besten ergänzen Sie Ihre Argumente: “Während meiner fünf Jahre Basketballerfahrung habe ich gelernt, eng mit verschiedenen Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten, gemeinsam im Team ein Ziel zu erreichen und gut miteinander zu kommunizieren”.

Beim Ausbau der eigenen Erfolgsstory lässt sich in der Regel die Nische finden, in der Sie sich stark positionieren und von den anderen abheben können. Also, was ist Ihr “So What”?

Jeder Mensch ist anders. Der eine hat Probleme auf jemanden zuzugehen, für andere Menschen ist das wiederum kein Problem. Wie kann man Hemmungen und Ängste abbauen?

Für alle gilt: Übung macht den Meister. Mit einer guten Vorbereitung gewinnen Sie Vertrauen und treten selbstbewusster auf. Für Ihre Vorbereitung definieren Sie, welchen Eindruck Sie bei Ihrem Gesprächspartner hinterlassen möchten, was und wie Sie erzählen möchten. Beantworten Sie die Frage, warum Sie sich für diesen bestimmten Job bei diesem Arbeitgeber bewerben möchten. Fokussieren Sie sich auf Ihren Mehrwert, Ihren “So What”. Und besuchen Sie unseren Workshop, wo Sie Ihre eigene Formulierung allein und in der Gruppe definieren, trainieren und weiter ausbauen dank konkretem Feedback aus verschiedenen Perspektiven: aus der Gruppe und dem Trainer-Team.

Für wen ist der Workshop zu empfehlen?

Unser Workshop ist von sehr unterschiedlichen Personen besucht worden, von jungen Absolventen bis zu Senior Experten, auch mit Führungserfahrung, Frauen und Männer, deutsche und internationale Profile mit langjähriger Erfahrung in Deutschland. Was alle gemeinsam hatten, ist der Wunsch nach einer neuen beruflichen Herausforderung  auf dem Arbeitsmarkt Deutschland und eine selbstbewusste und erfolgreiche Steuerung des Prozesses bis zum neuen Job.

Wie wird der Ablauf des Workshop in den 2,5 Stunden aussehen?

In unserem Workshop vertiefen wir das Thema “Ihre persönliche Wirkung”. Die Teilnehmer lernen, wie sie den ersten Eindruck positiv beeinflussen und wie sie sich von der Masse unterscheiden können.

Mit einem Fokus auf Stärke, Leidenschaften und Potenziale erarbeiten wir gemeinsam eine schlüssige Ansprache, die zur Person und zum Ziel der Teilnehmer passt und die den Gegenüber positiv und nachhaltig überzeugt.

Wir beginnen den Workshop mit der nonverbalen Kommunikation. Auch wenn Sie nichts sagen, kommunizieren Sie mit Ihrer Präsenz. Sind Sie “smart” gekleidet? Geben Sie einen festen Händedruck? Schauen Sie Ihrem Gesprächspartner beim Reden in die Augen? Wir achten bewusst auf die Wirkung unserer Präsenz in der Gruppe und trainieren dafür, einen positiven und wirkungsvollen ersten Eindruck zu hinterlassen.

Im zweiten Teil konzentrieren wir uns auf das herausragende Profil der Teilnehmer. In einer Abfolge von Einzel- und Gruppenarbeit, Präsentation mit konkretem Feedback aus der Gruppe und dem Trainerteam erarbeiten und trainieren wir intensiv die persönliche Vorstellung der einzelnen Teilnehmer basierend auf deren Kompetenzen, Stärken, Erfolgen und deren „So What“.

Im dritten Teil konkretisieren wir die Formulierung und bereiten den Elevator Pitch vor. “Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance”. Sie haben etwa 60 Sekunden für Ihre persönliche Vorstellung. Mehr nicht. Das scheint sehr kurz zu sein, aber mit ein bisschen Übung können Sie einen wirkungsvollen Eindruck auf der Messe hinterlassen, ohne viel über sich selber zu erzählen. Erinnern Sie sich daran: Es geht nicht nur darum, was Sie sagen, sondern darum, wie Sie es sagen!

Vielen Dank für das interessante Interview. Der Speed-Workshop findet kurz vor dem Recruiting Tag in München statt (8:30 -11:00 Uhr). Alle Informationen zur Teilnahme, Anmeldung und Kosten finden Sie hier

 

Top Stellenangebote

Landeshauptstadt München Ingenieur/in der Fachrichtung Bauingenieurwesen München
ABB AG-Firmenlogo
ABB AG Gruppenleiter (m/w) Engineering Paint Friedberg
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Entwicklungsingenieur (m/w) Pforzheim
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Messingenieur (m/w) für die Programmierung optischer Messmaschinen im Bereich Applikationen Pforzheim
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Gruppenleiter LED-Messtechnik (m/w) München
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Leiter Produktionsplanung (m/w) mit Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung und -steuerung München
HENSOLDT Service Ingenieur Sekundärradar (m/w) Taufkirchen
Max-Planck-Institut für Physik Werner-Heisenberg-Institut Ingenieur/-in Verfahrenstechnik München
VISHAY ELECTRONIC GmbH ESTA Capacitors Division Sales and Application Engineer (m/w) für den Bereich Leistungskondensatoren Landshut
Toho Tenax Europe GmbH-Firmenlogo
Toho Tenax Europe GmbH Prozessingenieur (m/w) TPUD Heinsberg-Oberbruch