Einkommen

Ingenieure: Gehalt steigt dank Aufschwung

Die Ingenieur-Einkommen sind im ersten Halbjahr 2011 überdurchschnittlich gestiegen. Das ist eine zentrale Aussage der neuen Einkommensstudie der VDI nachrichten. Eine weitere

Lob gab es allerorten für deutsche Arbeitgeber und Arbeitnehmer während der Wirtschaftsflaute. Kurzarbeit und finanzielle Bescheidenheit waren die wesentlichen Hebel dieser Politik.

Vom Aufschwung wollen jetzt auch die Arbeitnehmer profitieren. Für Ingenieure scheint diese neue Zeitrechnung bereits angebrochen. Sie profitierten 2011 besonders von der guten Wirtschaftslage: „Die Ingenieur-Einkommen stiegen im ersten Halbjahr um 4,2 % auf durchschnittlich 56 700 € im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, lautet der Kommentar in der aktuellen Gehaltsstudie der VDI nachrichten, für die 15 423 Ingenieure ihre Einkommensdaten zur Verfügung stellten.

Berufserfahrene Ingenieure verdienen in der Chemie- und Pharmaindustrie durchschnittlich 68 300 €

Am besten zahlen weiterhin die Unternehmen der Chemie- und Pharmaindustrie mit einem Durchschnittsjahreseinkommen für berufserfahrene Ingenieure in Höhe von 68 300 €, gefolgt von der Autoindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau, Branchen, die ihren Ingenieuren jeweils rund 60 000 € pro Kopf bezahlen.

Am meisten zugelegt wurde jedoch in den Branchen, die unterdurchschnittlich bezahlen. So stiegen die Einkommen der Bauingenieure von 48 000 € auf durchschnittlich 50 300 €. Die Gehaltsaufbesserung macht sich in den Geldbeuteln der Bauingenieure bemerkbar, nicht aber in der Einkommenstabelle. Der Bau bleibt gemeinsam mit den Ingenieur- und Planungsbüros, die rund 1000 € mehr zahlen, Schlusslicht der Einkommenstabelle.

Stark zugelegt haben auch die Einkommen im Maschinen- und Anlagenbau. Dort verdient ein Ingenieur inzwischen 59 940 €, ein Jahr zuvor waren es noch rund 58 000 €. „In anderen Branchen wie der Automobilindustrie sowie der Chemie- und Pharmaindustrie stagnieren die Einkommen auf hohem Niveau“, heißt es in der VDI nachrichten-Studie.

Überraschende Rückgänge für Ingenieure in der Energiewirtschaft

Aber nicht überall ging es finanziell bergauf. „Überraschende Rückgänge“ verzeichnen Ingenieure in der Energiewirtschaft mit einem Minus in Höhe von 1600 € und in der Elektronik- und Elektrotechnik (ein Minus von 2200 €). Schlusslicht sind wie seit Jahren schon die Planungs- und Ingenieurbüros mit 46 800 € Jahresdurchschnittseinkommen.

Der positive Widerhall, auf den die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master in Unternehmen treffen, macht sich auch bei den Einkommen bemerkbar. Fast identisch sind inzwischen die Gehälter von Diplom- und Master-Ingenieuren. Das Einstiegsgehalt von Diplom-Absolventen lag im ersten Halbjahr 2011 bei 42 900 €, Master-Absolventen verdienen rund 300 € mehr. „Das zeigt, dass die Unternehmen den Master-Abschluss akzeptiert haben“, meint auch Ulrike Gläsle, Marketing-Leiterin des VDI-Verlages.

Erwartungsgemäß schneiden Ingenieure mit Bachelor-Abschlüssen nicht so günstig ab. Sie müssen mit Einbußen rechnen. Zwar liegen die Einstiegsgehälter derzeit im Durchschnitt bei 40 300 € und damit noch im Bereich der Master-Abgänger.

Doch die Schere geht in den Folgejahren immer weiter auseinander. So verdienen Master-Ingenieure mit zwei bis fünf Jahren Berufserfahrung 49 100 €, Bachelor-Absolventen erreichen dagegen nur noch 43 800 € Jahreseinkommen.

Einkommensabstände zwischen Ingenieuren und Ingenieurinnen sind geringer geworden

Erfreulich, dass die gute Arbeit von Ingenieurinnen nun auch Ausdruck in ihrer Bezahlung findet. Zumindest sind die Einkommensabstände von Frauen und Männern im Verlaufe des vergangenen Jahres geringer geworden. Frauen verdienen laut VDI nachrichten-Studie bei gleichen Positionen und gleichen Qualifikationen im Durchschnitt 7,3 % weniger als ihre männlichen Kollegen. Im ersten Halbjahr 2010 betrug der Abstand noch 8,3 %.

https://www.ingenieur.de/karriere/gehalt/

Zwei Jahre länger studieren, macht sich bezahlt

Ingenieure profitieren finanziell vom Aufschwung

Ingenieure profitieren finanziell vom Aufschwung

Einkommen: Steigen Ingenieure nach dem Studium ins Berufsleben ein, sind die Verdienstunterschiede nicht groß. Je mehr Berufserfahrung, desto mehr geht die Schere auseinander: Dann macht sich für Masterabsolventen die meist zweijährige zusätzliche Studienzeit gegenüber Bachelorabsolventen bezahlt.

 

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Schmitz

    Wolfgang Schmitz

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: Bildung, Karriere, Management, Gesellschaft

Top Stellenangebote

HTW Berlin-Firmenlogo
HTW Berlin Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0 Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lehrbeauftragter (m/w/d) Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Professur für Mechatronik (m/w/d) Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Network Communication Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Energieinformatik Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Network Communication Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Deggendorf
Hochschule München-Firmenlogo
Hochschule München W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d) München
Zur Jobbörse

Top 5 Arbeitsrec…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.