Arbeitsrecht

Die Grenzen zwischen Arbeitszeit und Freizeit verschwinden

VDI nachrichten, Hannover, 1. 7. 05 – Mobile Lösungen in Unternehmensprozessen haben auch deutliche Folgen für die Mitarbeiter. Wenn die schnelle Beantwortung von E-Mails zur Servicequalität gehört, verändert das, so Analysten, die Regeln in der Arbeitswelt. Mit der Immer-und-überall-erreichbar-Kultur werde auch Urlaub nicht mehr eine Zeit ohne Arbeit, sondern eine mit weniger Arbeit sein.

Mobilfunk und intelligente Endgeräte machen es möglich: E-Mails sind zu jeder Zeit und überall verfügbar. „Das verändert die Regeln in der Arbeitswelt“, erklärt Gartner-Analyst Nick Jones. Bereits heute zählt die elektronische Post am Schreibtisch der Arbeitnehmer zu den unternehmenskritischen Anwendungen. Jede zehnte E-Mail in einem Unternehmen verlangt nach einer sofortigen Entscheidung oder Aktion, stellen die Analysten fest.

Die Geschwindigkeit, mit der Mitarbeiter im Unternehmen auf eine E-Mail antworten, habe direkten Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit in einem Unternehmen und sei eine strategische Größe, so Jones. Heute wird die Arbeitszeit im Durchschnitt bis zu 40 % mit der Abwicklung der elektronischen Post ausgefüllt, mit steigender Tendenz. Noch ist diese Arbeit überwiegend an den Schreibtisch im Büro gebunden. Mobile Services sollen künftig bei dem einzelnen Mitarbeiter dafür sorgen, dass der Rückstau an E-Mails am Desktop – während Dienstreisen, aber auch Urlaubszeiten – sich um mindestens 80 % verringert, schätzen die Analysten von Gartner und IDC.

Dabei wird es, das prognostizieren Gartner-Analyst Jones und IDC-Analyst Lars Vertergaard unisono, zu einer Aufhebung der Trennung von Arbeitszeit und Freizeit kommen. Die heute noch üblichen automatischen Abwesenheitsmeldungen werden erheblich verringert. Mitarbeiter eines Unternehmens seien im Prinzip immer und überall erreichbar. Urlaub werde nicht mehr die Zeit ohne Arbeit sein, sondern nur die Zeit mit weniger Arbeit. „Die zunehmende Verbreitung von mobilen Mails wird insgesamt die Erwartung steigern, dass der Adressat sofort antwortet“, erklärt Vestergaard. Die Antwortzeiten eines Unternehmens und einzelner Mitarbeiter werden zu einer messbaren Qualität für Service. Allerdings werde dies alles zu Auseinandersetzungen mit den Arbeitnehmern führen, denn die mobilen Anforderungen müssten neu verhandelt werden.

Das Interesse deutscher Nutzer an mobilen Lösungen scheint im europäischen Vergleich groß. Nach Spanien und Italien folgt Deutschland im IDC-Ranking. Die Geräteindustrie füttert den Markt. Smartphones werden bis Ende 2006 einen Großteil der Organizer in Unternehmen ersetzen, erklären britische Marktforscher von Quocirca. Heute seien die Möglichkeiten für Anwendungen auf den leistungsfähigen intelligenten Handys noch längst nicht ausgereizt. Künftig wird es mehr branchenspezifische Anwendungen geben, erwartet das britische Marktforschungsinstitut Quocirca Ltd. Die Analysten fordern von den Entwicklern neue Anwendungen vor allem für neue Geräte mit größeren Bildschirmen und mehr Leistung. DORO WENDELN

Von Doro Wendeln
Von Doro Wendeln

Top Stellenangebote

BAM Deutschland AG-Firmenlogo
BAM Deutschland AG Planungskoordinator (m/w/d) Hamburg
KfW Bankengruppe-Firmenlogo
KfW Bankengruppe Experte / Sachverständiger (w/m/d) für Umwelt- und Sozialrisikomanagement Frankfurt am Main
AVEA Entsorgungsbetriebe GmbH & Co. KG-Firmenlogo
AVEA Entsorgungsbetriebe GmbH & Co. KG Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik Leverkusen
Hessische Landesbahn GmbH-Firmenlogo
Hessische Landesbahn GmbH Projektingenieur Infrastrukturmanagement (w/m/d) Frankfurt am Main
HLB Hessenbahn GmbH-Firmenlogo
HLB Hessenbahn GmbH Eisenbahnbetriebsleiter / Sicherheitsmanager EVU (w/m/d) Frankfurt am Main
GSB - Sonderabfall-Entsorgung Bayern GmbH-Firmenlogo
GSB - Sonderabfall-Entsorgung Bayern GmbH Projektingenieur Elektro-/Leittechnik (m/w/d) Baar-Ebenhausen
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences Professur (W2) für das Fachgebiet Human Resource Management und Arbeitswissenschaft Karlsruhe
über CAPERA Kassel - Personalberatung-Firmenlogo
über CAPERA Kassel - Personalberatung Projektleiter Immobilienmanagement (m/w/d) Region Nordhessen/Süd-Niedersachsen
Technische Universität Kaiserslautern-Firmenlogo
Technische Universität Kaiserslautern Versorgungsingenieur/-in (m/w/d) Kaiserslautern
Hochschule für angewandte Wissenschaften München-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften München W2-Professur für Digitalisierung in der Tragwerksplanung und Modellierung von Werkstoffen sowie Grundlagen des Bauingenieurwesens München
Zur Jobbörse

Top 5 Arbeitsrec…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.