Selbstmarketing 24.08.2001, 00:00 Uhr

Recruiting Workshops richtig nutzen

Recruiting Workshops bieten Ingenieuren eine gute Möglichkeit, sich selbst und ihre Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu präsentieren. Eine gute Vorbereitung sowie eigene Argumente und Lösungsansätze sind der Schlüssel zum Erfolg.

Recruiting Workshops: Eine gute Karrierechance.

Recruiting Workshops: Eine gute Karrierechance.

Foto: iStock / Thinkstock

Sie haben sich entschieden, alle Unterlagen sind vorbereitet und Sie wollen an einer Bewerbermesse oder einem Recruiting Workshop teilnehmen. Doch viele Absolventen fragen sich: Wie „verkauft“ man sich denn am besten? Worauf muss man achten, um einen guten Eindruck zu machen? Worüber redet man mit den Unternehmen?

Gruppenarbeit und Fallstudien stehen bei vielen Recruiting Workshops im Mittelpunkt. Natürlich zeigen Sie Engagement und beteiligen sich mit Wortbeiträgen. Durch Schweigen ist noch keiner aufgefallen. Allerdings sollten nachvollziehbare Lösungsansätze präsentiert werden und nicht – um überhaupt in Erscheinung zu treten – die Worte des Vorredners wiederholt werden. Versuchen Sie, Ihre Argumente sicher vorzutragen.

Bei Recruiting Workshops mit Argumenten überzeugen

Vielleicht passiert es Ihnen, dass Sie beim Recruiting Workshop den Teamleiter oder auch Kollegen provozieren. In dieser Situation empfiehlt es sich, gelassen zu reagieren und auf die Meinungen der anderen einzugehen. Den eigenen Standpunkt kann man trotzdem sachlich und selbstbewusst vertreten. Aber diskutieren Sie nicht mit sich allein: Achten Sie auf die Gruppe. Mit Ihren Argumenten sollten Sie versuchen, die Teilnehmer von Ihrer Meinung zu überzeugen. Im Eifer der Situation kann der rote Faden verloren gehen. Deshalb: Während der Diskussion ist es wichtig, das Arbeitsziel im Auge zu behalten.

Gespräche mit Personalentscheidern: Da Sie nicht an allen Recruiting Workshops teilnehmen können, müssen Sie zu den anderen Unternehmen in Einzelgesprächen Kontakt aufbauen. Das verlangt im ersten Schritt eine intensive Vorbereitung. Günstig ist es, wenn Sie entsprechende Fragen vorbereiten: Wie sieht die Einarbeitung aus? Welche Perspektiven gibt es mittel- und langfristig? Auch Fragen zum Unternehmen und den Produkten können Sie stellen. Um den Personalfachmann in ein fließendes Gespräch verwickeln zu können, sollten Sie ein gutes Vorwissen mitbringen. Das heißt: ratsam ist, vorab in möglichst vielen Quellen zu recherchieren. Es ist schließlich Ihr Ziel, beim Recruiting Workshop Ihre Bewerbungsunterlagen zu hinterlassen. Und das gelingt eher, je informierter und interessierter Sie auftreten.

Top Stellenangebote

Landeshauptstadt München Ingenieur/in der Fachrichtung Bauingenieurwesen München
ABB AG-Firmenlogo
ABB AG Gruppenleiter (m/w) Engineering Paint Friedberg
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Entwicklungsingenieur (m/w) Pforzheim
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Messingenieur (m/w) für die Programmierung optischer Messmaschinen im Bereich Applikationen Pforzheim
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Gruppenleiter LED-Messtechnik (m/w) München
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Leiter Produktionsplanung (m/w) mit Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung und -steuerung München
HENSOLDT Service Ingenieur Sekundärradar (m/w) Taufkirchen
Max-Planck-Institut für Physik Werner-Heisenberg-Institut Ingenieur/-in Verfahrenstechnik München
VISHAY ELECTRONIC GmbH ESTA Capacitors Division Sales and Application Engineer (m/w) für den Bereich Leistungskondensatoren Landshut
Toho Tenax Europe GmbH-Firmenlogo
Toho Tenax Europe GmbH Prozessingenieur (m/w) TPUD Heinsberg-Oberbruch