Heiko Mell

Welcher Aufwand lohnt sich?

Frage: Das betriebswirtschaftliche (Vollzeit-)Zusatzstudium für Diplom-Ingenieure zum Abschluß „Diplom-Wirtschaftsingenieur“ haben Sie bereits erwähnt.
Wie lassen sich folgende Weiterbildungsmöglichkeiten, für die jeweils Berufserfahrung verlangt wird, für Dipl.-Ing. (PH) hinsichtlich Kosten und Anerkennung in der Industrie bewerten berufsbegleitendes FH-Zusatzstudium berufsbegleitende Ausbildung an privaten Institutionen/Vereinen wie AKAD, REFA, RKW etc.?

Ist es viel Geld, allein für Kursgebühren etwa 15.000 DM auszugeben?

Antwort:

Zuerst zur letzten Frage: Ja, das ist sehr viel Geld. Aber es kann als Investition in die eigene Zukunft sehr gut angelegt sein.Es kommt auf den Einzelfall, auf die persönliche Zielrichtung und Begabungen sowie Interessen an.

Die Entscheidung, ggf. ein Vollzeit-Zusatzstudium zum „Dipl.-Wirtsch.-Ing.“, aufzunehmen, muß praktisch noch vor Ende des Erststudiums fallen. Bei allen berufsbegleitenden Studien bzw. Ausbildungen würde ich so vorgehen: Erst einmal in die Praxis einsteigen, erste Erfahrungen sammeln, sehen, was gebraucht wird bzw. gesucht ist. Daraus sollte sich eine Laufbahnplanung ergeben. In die wiederum muß ein berufsbegleitendes Zusatzstudium hineinpassen. Dann erst kann man entscheiden.

Bildung schadet grundsätzlich nie. Da aber die nach Studienende absolvierte Weiterbildung Zeit und Geld kostet sowie ggf. Kraft, die man evtl. besser in die tägliche Arbeit (Überstunden!) steckt, ist keine pauschale Aussage möglich.

So ist folgendes Schicksal zweier Kollegen (FH-Absolventen) durchaus auch denkbar: Der eine engagiert sich drei Jahre lang in seinem Job und wird danach Gruppenleiter. Der andere bezahlt in dieser Zeit 10.000 DM für private Weiterbildung, ist dem Chef jedoch zu „müde“ und verliert bei der ersten Entlassungswelle nach drei Jahren seinen Job. Damit ist noch nichts bewiesen außer der Komplexität des Themas und der Unmöglichkeit pauschaler Aussagen dazu.

Kurzantwort:

Lebenslange Weiterbildung ist wichtig. Wenn sie aber die Dimension der beruflichen Qualifikation nicht verändert, hat sie auf die Karriere nur bedingt Einfluß.

Frage-Nr.: 1128
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 44
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 1998-10-30

Top Stellenangebote

Landkreis Stade-Firmenlogo
Landkreis Stade Ingenieur (m/w/d) Bauaufsicht Stade
FICHTNER GmbH & Co. KG-Firmenlogo
FICHTNER GmbH & Co. KG Sales Ingenieur / Proposal Manager (m/w/d) Stuttgart
Landkreis Stade-Firmenlogo
Landkreis Stade Ingenieur (m/w/d) Brandschutz Stade
über Randstad-Firmenlogo
über Randstad Konstrukteur mit Projektleitung (m/w/d) Raum Cloppenburg
Hitachi Automotive Systems Europe GmbH-Firmenlogo
Hitachi Automotive Systems Europe GmbH Projektingenieur (m/w/d) Produktionsanlage Hochdruckpumpe Roßwein bei Dresden
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation-Firmenlogo
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Referent (m/w/d) Urbane Mobilität – Fördermanagement Hamburg
Fresenius Kabi-Firmenlogo
Fresenius Kabi Elektronik Ingenieur (m/w/d) Friedberg
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben-Firmenlogo
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Technischer Sachbearbeiter (w/m/d) für Bau- und Modernisierungsmaßnahmen Koblenz
HERMA GmbH-Firmenlogo
HERMA GmbH Instandhaltungsplaner (m/w/d) Betriebstechnik Filderstadt
Zeiss Group-Firmenlogo
Zeiss Group Physiker Systemdesign und Simulation optischer Systeme (m/w/x) Oberkochen

Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell: W…