Heiko Mell

Wenn Sie mit Karriere-Tipps helfen wollen

Ich sehe seit vielen Jahren die z. T. massiven Verstöße gegen die Regeln unseres Systems, die meine hier geborenen, aufgewachsenen und lebenden Landsleute täglich begehen. Davon soll hier ausnahmsweise einmal nicht die Rede sein. Aber diese Fehlhandlungen von Menschen, die es eigentlich besser wissen müssen, berechtigen zu der Aussage: Das berufliche System in diesem unserem Lande ist ein komplexes und ziemlich kompliziertes. Wer darin reibungslos funktionieren will, muss sich intensiv mit den Regeln beschäftigen. Und selbst dann kann er an einem übersehenden Details scheitern.

Nahezu folgerichtig sind die Hürden, vor die sich ausländisch geprägte Mitbürger in diesen Fragen gestellt sehen, schier unüberwindlich. Dabei geht es nicht um Aspekte wie Staatsangehörigkeit oder Aufenthaltsdauer in Deutschland, es geht allein um die Prägung durch andere Länder oder Kulturkreise. Die entsprechenden Mitbürger machen z. T. Fehler, die man sich als „Einheimischer“ gar nicht vorstellen kann. Ganz offensichtlich ist vieles, was selbst für solche meiner Landsleute selbstverständlich ist, die sich bisher nie bewusst damit beschäftigt haben, für den angesprochenen Personenkreis eine Art „Buch mit sieben Siegeln“.

Das Resultat ist oft niederschmetternd: Da werden Energie und Enthusiasmus an hoffnungslose persönliche Projekte vergeudet, führen zwangsläufige Niederlagen zu Frustration und Demotivation – und man hätte vieles davon vermeiden können. Vorausgesetzt, diese Menschen hätten mehr gewusst über das Land, in dem sie leben (und – ich weiß, ich weiß – sie hätten auch die Bereitschaft gezeigt, sich entsprechend anzupassen).

Es gibt eine Lösung, die ich sachlich mit großer Überzeugung empfehlen kann, auf die aber gerade der betroffene Personenkreis von sich aus nicht zu kommen scheint: Die aktuelle Broschüre „Heiko Mell: Karriere-Basics“, die eng mit der Arbeit an dieser Serie in Zusammenhang steht, enthält ca. 115 der wichtigsten Regeln für ein erfolgreiches Berufsleben hier im Lande. Sie baut praktisch „von Null an auf“, ist also gerade auch für diese Zielgruppe geeignet. Wenn Sie entsprechende Kollegen haben oder sonst Betroffene kennen: Raten Sie zum Erwerb der Broschüre oder verschenken Sie sie, wenn Sie Gutes tun wollen.

PS: Ich sehe natürlich das mögliche Gegenargument der ungeschminkten Reklame des Autors für sein Werk. Glauben Sie mir einfach, dass es darum hier nicht geht. Niemand wird reich durch Sachbücher, selbst hundert Exemplare mehr oder weniger machten da kaum einen Unterschied. Aber ich sehe ein Problem und kann eine Lösung anbieten. Und wer von Ihnen meinen Motiven nicht traut, macht in dieser Frage einfach gar nichts. Aber die anderen könnten helfen …

Frage-Nr.: 496
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 35
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2019-08-30

Sie wollen Heiko Mell live erleben?

Dann kommen Sie auf den VDI nachrichten Recruiting Tag nach Dortmund am 13. September 2019 und stellen Sie ihm Ihre Fragen zu Ihrer Karriere.

 

Von Heiko Mell

Top Stellenangebote

Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH-Firmenlogo
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Fahrerassistenzsysteme Offenbach
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Verfahrenstechnische Simulation Burghausen
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Informatik mit Schwerpunkt Datenanalyse Burghausen
Universität Stuttgart-Firmenlogo
Universität Stuttgart W3-Professur "Fahrzeugkonzepte" als Direktor/-in des Instituts für Fahrzeugkonzepte Stuttgart
Universität Ulm-Firmenlogo
Universität Ulm W3-Professur für Biomedizinische Technik (m/w/d) Ulm
Hochschule Konstanz-Firmenlogo
Hochschule Konstanz Professur für Thermische Verfahrenstechnik Konstanz
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft-Firmenlogo
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft Professur (W2) "Technischer Vertrieb und digitale Vertriebsprozesse" Aalen
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)-Firmenlogo
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) Professor (m/w/d) für Kunststofftechnik und -verarbeitung, W2 Zwickau
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)-Firmenlogo
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Leitung des Instituts für Thermische Energietechnik und Sicherheit ITES (vormals Kern- und Energietechnik IKET) (m/w/d) W3-Professur für Thermische Kraftwerkstechnik Karlsruhe
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Sachgebietsleiterin und Sachgebietsleiter Verkehrsinfrastruktur Sonderprojekte (w/m/d) München
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell: N…