Heiko Mell

Typisch für die Berufswelt?

Antwort:

Es scheint ein gefährliches Pflaster zu sein, auf dem man sich da täglich beruflich bewegt – sagen gerade jüngere Leser, wenn sie unsere Fragen und Antworten sehen. Und oft kommt ein zweifelndes: „Ist das denn typisch für den beruflichen Alltag, muss ich mit all diesen Problemen rechnen?“

Erster Teil der Antwort ist ein klares Ja: Es ist typisch, all das gehört zum beruflichen Geschäft, damit ist zu rechnen. Aber natürlich nicht jeden Tag und nicht mit allem gleichzeitig. Wer sich noch um die optimale Einstiegsposition nach dem Studium bemüht, hat vorläufig keinen Ärger mit Unternehmensvorbehalten gegenüber Fünfzigjährigen oder Bewerbern mit siebzehn Dienstjahren bei einem Arbeitgeber. Wer in die letztgenannte Kategorie fällt, muss sich nicht mit Vorwürfen gegen Häufigwechsler herumschlagen. Konzernmanagern bleiben Probleme erspart, die Führungskräfte mit Inhabern bekommen können – und umgekehrt.

Aber: Vierzig Berufsjahre zwischen Studienende und Rente sind sehr lang, da geschieht eine Menge. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass heute jemand ins Berufsleben eintritt und eines sehr fernen Tages pensioniert wird, ohne mit einem repräsentativen Querschnitt der hier angerissenen Fragestellungen konfrontiert worden zu sein. Gerade bei der ständig steigenden Veränderungsgeschwindigkeit im ganzen beruflich-betrieblichen Umfeld ist nicht mit allem, aber doch mit vielem zu rechnen.

Der zweite Teil der Antwort ist eine klare Aussage, die Skeptiker beruhigen und berechtigten Optimismus verströmen soll: Wenn Sie auch mit Problemen aller Art rechnen müssen, so liegen doch im Normalfall jeweils einige Jahre glücklichen Tuns dazwischen. Jahre, in denen man sich kaum vorstellen kann, dass irgendetwas „ausgerechnet mich“ trifft. Genießen Sie jeweils diese Phasen. Danach wird dann wieder das Unternehmen verkauft, der Geschäftsbereich geschlossen, wird Ihr guter Chef durch einen unangenehmen ersetzt, wird die „leane“ Organisation noch „leaner“ – und natürlich ausgerechnet dort, wo Sie gerade sitzen.

Dazwischen aber gilt: Arbeiten macht sehr oft richtigen Spaß, Aufstieg und Macht geben ungeheuren Auftrieb, Erfolg baut fühlbar auf. Und: Leistung lohnt! Doch, das tut sie generell schon. Wenn auch nicht jedes Mal und schon gar nicht nach den Maßstäben einer gerechten Bewertung.

Falls dann aber gelegentlich doch die unvermeidlichen Rückschläge kommen, sollen Sie vorbereitet sein – und wissen, wie das System in diesem Punkt arbeitet, was jetzt von Ihnen erwartet wird. Wobei ich ganz im Stillen hoffe, dass der eine oder andere Leser die eine oder andere Katastrophe vielleicht sogar vermeiden konnte. Weil er generell vorgebeugt hat und im Ernstfall die Klippe elegant umschifft.

Also sind die Themen hier schon typisch. Und etwa so wichtig wie der Schließmechanismus, den ein Kabriodach haben muss. Nicht weil es dauernd regnet, aber weil es jederzeit regnen könnte – und irgendwann wird. Spätestens nach der nächsten Schönwetterphase.

Kurzantwort:

Frage-Nr.: 70
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 18
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2001-05-04

Top Stellenangebote

Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
Technische Hochschule Ulm Professur - Softwareentwicklung und Embedded Systems Ulm
HBC Hochschule Biberach-Firmenlogo
HBC Hochschule Biberach Stiftungsprofessur (W2) WOLFF & MÜLLER "Baulogistik" Biberach
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof-Firmenlogo
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Professur (W2) Elektrotechnik mit Schwerpunkt Leistungselektronik Hof
Hochschule Bremerhaven-Firmenlogo
Hochschule Bremerhaven Professur (W2) für das Fachgebiet Werkstofftechnik Bremerhaven
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg-Firmenlogo
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Professur (W2) für Digitale Produktentwicklung im Maschinenbau Regensburg
Montanuniversität Leoben-Firmenlogo
Montanuniversität Leoben Universitätsprofessors/Universitätsprofessorin für das Fachgebiet Cyber-Physical Systems Leoben (Österreich)
Technische Universität Dresden-Firmenlogo
Technische Universität Dresden Professur (W3) für Beschichtungstechnologien für die Elektronik Dresden
Fachhochschule Südwestfalen-Firmenlogo
Fachhochschule Südwestfalen Professur (W2) für Mechatronische Systementwicklung Iserlohn
HSR Hochschule für Technik Rapperswil-Firmenlogo
HSR Hochschule für Technik Rapperswil Professorin/Professor für Additive Fertigung / 3D Druck im Bereich Kunststoff Rapperswil (Schweiz)
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Beuth Hochschule für Technik Berlin "University of Applied Sciences" Professur (W2) Heizungs- und Raumlufttechnik Berlin
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.