Heiko Mell 02.01.2016, 09:48 Uhr

Herr oder Frau oder Durchlaucht?

Antwort:

Wir haben ganz offensichtlich viele Mitbürger mit ausländischen Wurzeln in die Bevölkerung unseres Landes erfolgreich integrieren können. Damit kommen Nachnamen auf uns zu, die hierzulande „kein Mensch“ aussprechen kann (damit werden wir leben müssen), aber auch Namenskombinationen, bei denen man nicht mehr weiß, wo der Vorname aufhört und was der Nachname ist. Schlimmer noch: Bei manchen Vornamen weiß man nicht, ob der Träger männlich oder weiblich ist. Das macht die Angelegenheit für den Adressaten eher peinlich, fürchtet er doch, zu einer falschen Brief-Anrede zu greifen.

Wenn Sie also betroffen sind, geben Sie in Ihrer Zuschrift eine kleine Hilfe. Sie könnten beispielsweise unter die Unterschrift setzen: „(xxx ist ein weiblicher Vorname)“.

Ich gestehe heute öffentlich ein, vor etwa vierzig Jahren die Bewerbung eines Mannes allein wegen seines Namens abgelehnt und zurückgeschickt zu haben. Der Kandidat war ein Fürst „von und zu“, mit Krone auf dem Briefkopf in Prägedruck und also mit durch und durch „eindrucksvollem“ Hintergrund. Ich war absolut nicht sicher, wie ich den Bewerber hätte im Gespräch anreden müssen – und ob ich dazu bereit gewesen wäre. Teils war es Unsicherheit, verbunden mit der Angst vor einer Blamage, teils eine instinktive Abwehr davor, mich eines vielleicht angebrachten „Euer Durchlaucht“ befleißigen zu müssen. Glücklicherweise hat es keine Wiederholung gegeben, über Barone und Grafen ging es später nie mehr hinaus.

Aber es zeigt: Irgendwo hat jeder von uns seine individuellen Grenzen.

Kurzantwort:

Wir haben ganz offensichtlich viele Mitbürger mit ausländischen Wurzeln in die Bevölkerung unseres Landes erfolgreich integrieren können. Damit kommen Nachnamen auf uns zu, die hierzulande „kein Mensch“ aussprechen kann (damit werden wir leben müssen), aber auch Namenskombinationen, bei denen man nicht mehr weiß, wo der Vorname aufhört und was der Nachname ist. Schlimmer noch: Bei manchen Vornamen weiß man nicht, ob der Träger männlich oder weiblich ist. Das macht die Angelegenheit für den Adressaten eher peinlich, fürchtet er doch, zu einer falschen Brief-Anrede zu greifen.

Wenn Sie also betroffen sind, geben Sie in Ihrer Zuschrift eine kleine Hilfe. Sie könnten beispielsweise unter die Unterschrift setzen: „(xxx ist ein weiblicher Vorname)“.

Frage-Nr.: 422
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 36
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2013-09-05

Ein Beitrag von:

  • Heiko Mell

    Heiko Mell ist Karriereberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI nachrichten.

Top Stellenangebote

HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg-Firmenlogo
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Professur für das Lehrgebiet "Instrumentelle Analytik und Downstream Processing" Hamburg
Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung-Firmenlogo
Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) in dem Fachgebiet FA 4 "Planfeststellung und Genehmigung von Endlagern" Berlin
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) für das Lehrgebiet: Bauphysik / Baukonstruktion Deggendorf
HOCHSCHULE LANDSHUT Hochschule für angewandte Wissenschaften-Firmenlogo
HOCHSCHULE LANDSHUT Hochschule für angewandte Wissenschaften W2-Professur (m/w/d) für das Lehrgebiet "Massivbau" Landshut
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieurinnen/Diplom-Ingenieure (FH/DH) bzw. Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Versorgungstechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung verschiedene Standorte in Baden-Württemberg
VDI Fachmedien GmbH & Co. KG Unternehmen für Fachinformationen-Firmenlogo
VDI Fachmedien GmbH & Co. KG Unternehmen für Fachinformationen Chefredakteur (m/w/d) für die Redaktion Bauingenieur Düsseldorf
DI - Die Ingenieure GmbH-Firmenlogo
DI - Die Ingenieure GmbH Berechnungsingenieur (m/w/d) FEM Ulm
Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences Professur (W2) "Umwelttechnik und Ressourcenmanagement" Düsseldorf
Private Hochschule für Wirtschaft und Technik gGmbH-Firmenlogo
Private Hochschule für Wirtschaft und Technik gGmbH Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (w/m/d) oder Entwicklungsingenieur:in (w/m/d) Diepholz
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH-Firmenlogo
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Elektronik Ingelheim
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.