Heiko Mell

Veränderungs-Alarm

Antwort:

Achten Sie einmal darauf: Veränderungen aller Art im Leben um uns herum bedeuten öfter eine Wendung zum Schlechteren hin als etwa zum Gegenteil. Um das zu erkennen, muss man keinesfalls Pessimist sein. Ob Klima, Steuern, neue Geschwindigkeitsregulierungen auf der Autobahn oder die Androhung des Ehepartners, hier werde sich demnächst etwas ändern – vermutlich ist es hinterher weniger gut, vorsichtig gesagt. Das ist die eine Seite. Die andere besteht darin, dass Veränderungen überall dort, wo gelebt wird, zwangsläufig sein müssen. Auch ich habe mich irgendwann dieser Erkenntnis gebeugt, es blieb mir keine Wahl.

Und so gibt es auch im beruflichen Umfeld ständig Veränderungen; auch dort dürfen Sie zwar „leider“ sagen, aber rechnen Sie vorsichtshalber auch gleich damit, dass es danach in wesentlichen Bereichen schlimmer oder weniger gut wird als vorher. Ganz konkret: Wenn sich um Sie herum etwas verändert, dürfen Sie nicht einfach weitermachen wie bisher. Ignorieren Sie diesen simplen Rat, sind Beeinträchtigungen bis zur Existenzbedrohung möglich.

Um diese Empfehlung etwas zu verfeinern: Wird etwas in Ihrem Umfeld „anders“, müssen Sie zu Verhaltensänderungen bereit sein. Und das ist eine der härtesten Anforderungen, die man an einen Menschen stellen kann; kaum jemand weiß das besser als ich.

Was zehn oder zwanzig Jahre lang richtig war, Erfolg hatte und belobigt wurde, kann plötzlich falsch sein, gefährlich falsch. Und während man einem Sachbearbeiter üblicherweise sagt, was er neuerdings anders zu machen hat, muss ein Manager das allein herausfinden.

Solche Veränderungen können im wirtschaftlichen Umfeld liegen – plötzlich kämpft das Unternehmen um seine Existenz, während noch gestern kontinuierliches Wachstum angesagt war. Strukturelle Verschiebungen sind unbedingt auch zu erwähnen bei einer Aufzählung der Auslöser, an der Spitze aber stehen personelle Verschiebungen jedweder Art. Ein neuer Kopf an der Spitze des Hauses kann jede bewährte Strategie zu Makulatur degradieren, ein neuer direkter Chef kann in einem Maße „andere“ Maßstäbe haben, das hätte man vorher nicht für möglich gehalten. Und selbst ein neuer Kollege ist imstande, jene ach so ungeliebte Verhaltensänderung von Ihnen zu erzwingen.

Fazit: Wenn Sie sich nicht ändern, verändert sich Ihr Status, allmählich oder auch abrupt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit – s. o. – zum Schlechten hin.

Jeder Schlüssel passt nur in ein ganz speziell konstruiertes Schloss (mein Standardbeispiel für Bewerbungen und zu besetzende Positionen). Ändert sich in diesem Schloss nur ein Detail, ist der solide Schlüssel von gestern nur noch ein Muster ohne Wert. Oder er muss durch Abfeilen den neuen Verhältnissen angepasst werden. Ob er das gern über sich ergehen lässt, spielt keine Rolle.

Also sind wache Aufmerksamkeit, sorgfältige Analyse aller neuen Umstände, Durchdenken aller auch nur möglichen Szenarien und die Bereitschaft angesagt, sich darauf flexibel einzustellen – oder alternativ auf einen unumgänglichen Arbeitgeberwechsel.

Seien Sie also mehr als wachsam, wenn Sie Prokurist sind und die Inhaberin des Unternehmens plötzlich ihren Neffen ins Geschäft holt. Danach wird es nicht mehr sein wie es war, wie immer der Neffe auch „gestrickt“ sein mag. Die Chefin löst mit der Maßnahme eines ihrer Probleme. Und auch für den Neffen kann es eine Veränderung zum Besseren hin sein. Ob das aber auch für Sie gilt, ist eine offene Frage. Eine sehr offene sogar. Seien Sie also vorsichtig.

Kurzantwort:

Achten Sie einmal darauf: Veränderungen aller Art im Leben um uns herum bedeuten öfter eine Wendung zum Schlechteren hin als etwa zum Gegenteil. Um das zu erkennen, muss man keinesfalls Pessimist sein. Ob Klima, Steuern, neue Geschwindigkeitsregulierungen auf der Autobahn oder die Androhung des Ehepartners, hier werde sich demnächst etwas ändern – vermutlich ist es hinterher weniger gut, vorsichtig gesagt. Das ist die eine Seite. Die andere besteht darin, dass Veränderungen überall dort, wo gelebt wird, zwangsläufig sein müssen. Auch ich habe mich irgendwann dieser Erkenntnis gebeugt, es blieb mir keine Wahl.

Frage-Nr.: 373
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 7
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2011-02-17

Top Stellenangebote

APOprojekt GmbH-Firmenlogo
APOprojekt GmbH TGA Spezialist (m/w/d) für die Pre-Sales Phase Berlin, Düsseldorf
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg (BTU)-Firmenlogo
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg (BTU) Universitätsprofessur (W3) Dekarbonisierte Industrieprozesse Cottbus, Zittau
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences Professur (W2) für das Fachgebiet "Informationstechnik und Mikrocomputertechnik" Karlsruhe
Hochschule für angewandte Wissenschaften München-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften München W2-Professur für Bauproduktionsplanung und Prozessoptimierung (m/w/d) München
Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
Technische Hochschule Ulm Professur (W2) "Softwareentwicklung und Embedded Systems" Ulm
Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
Technische Hochschule Ulm Professur (W2) "Gesundheitsinformatik" Ulm
Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
Technische Hochschule Ulm Professur (W2) "Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik" Ulm
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieure (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Versorgungstechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung Baden-Württemberg
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg-Firmenlogo
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Professur (W2) Digitale Produktentwicklung im Maschinenbau Regensburg
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH-Firmenlogo
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH Functional Safety Engineer (m/w/d) mit Fokus Software im Embedded-System Lüneburg,Hannover,Hamburg
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.