Heiko Mell

Ein neuer Chef heißt für Manager „Alarmstufe 1“

Antwort:

Wenn man in seinem Beruf ausschließlich Weisungen ausführt, ist ein Wechsel in der Person des Anweisenden zumeist irgendwie zu verkraften.

Wer jedoch als Manager umfassende Führungsverantwortung trägt, ist zwangsläufig anspruchsvoller:
Er hat – in Übereinstimmung mit seinem bisherigen Chef – seinen Mitarbeitern gegenüber bestimmte Ziele, einen bestimmten Stil, eine bestimmte Politik vertreten. Und nun hat er einen neuen Vorgesetzten, der – mit etwas Pech – vieles anders sieht und anders umgesetzt haben will. Das kann Abweichungen von 90, ja 180° gegenüber dem bisherigen Kurs bedeuten. Einem Kurs wohlgemerkt, den der Manager bisher absolut richtig fand.

Und nun kann er nicht oder will er nicht auf Distanz gehen zu dem, was gestern noch für ihn richtig war. Also sperrt er sich, leistet mindestens hinhaltenden Widerstand. Sein neuer Chef, der sich „oben“ noch profilieren oder wenigstens beweisen muss, glaubt jedoch, gerade das nicht dulden zu dürfen – und in relativ kurzer Zeit sieht unser Manager der zweiten oder dritten Ebene sich mit einem Papier konfrontiert, auf dem „Aufhebungsvertrag“ steht.

Es gibt durchaus Indizien für den Grad der Wahrscheinlichkeit, mit dem ein neuer Chef „anders“ sein wird (die Reihenfolge entspricht der Größe der Gefahr):

– der bisherige Chef wurde gefeuert oder war erkennbar in Ungnade gefallen,

– der neue Chef kommt „von draußen“ und ist eine „unbekannte Größe“,

– der bisherige Chef bleibt im Unternehmen und wurde befördert,

– der neue Chef war langjähriger Vertrauter des alten.

Bei den ersten beiden Fällen ist äußerste Vorsicht geboten. Der neue Chef hat unanfechtbar das Recht, unter sich Manager zu haben, die seiner Linie folgen. Auf die er vielleicht ein wenig einwirken muss, bis sie in seinem Sinne „funktionieren“, die aber von Anfang an die Bereitschaft zum Mitziehen signalisieren.

Und wie sieht das aus für die betroffenen unterstellten Manager? Mittlerer Manager zu sein, ist kein pausenloses Zuckerschlecken, das sollten sie gewusst haben. Berufsphilosophisch hilft ihnen vielleicht diese Überlegung: Wenn sie jetzt im Kielwasser des neuen Chefs einen Wechsel des Kurses vollziehen, dann war der früher verfolgte damit nicht falsch. Er war gestern – mit dem alten Chef – richtig, heute ist ein anderer richtig, den setzen wir jetzt engagiert um. Und: Was die unterstellten Mitarbeiter von dem Kurswechsel halten, ist nicht annährend so wichtig wie das Urteil des neuen Chefs.

Oder: Im Wirtschaftsalltag sind die Begriffe „richtig“ und „falsch“ keine absoluten Größen. Bestimmender Faktor für eine solche Wertung ist immer der Zeitpunkt der Betrachtung: Was gestern zwingend und richtig war, kann morgen grundfalsch sein (man darf fast schon „wird“ statt „kann“ sagen).

Kurzantwort:

Wenn man in seinem Beruf ausschließlich Weisungen ausführt, ist ein Wechsel in der Person des Anweisenden zumeist irgendwie zu verkraften.

Frage-Nr.: 364
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 35
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2010-09-01

Top Stellenangebote

Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professorin / Professor (m/w/d) (W2) für das Lehrgebiet Grundlagen der Elektrotechnik und angewandte Elektronik Rosenheim
Technische Hochschule Georg Agricola-Firmenlogo
Technische Hochschule Georg Agricola Professur (W2) Mechanische Verfahrenstechnik Bochum
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur (m/w/d) für das Gebiet Grundlagen der Elektrotechnik Wilhelmshaven
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur (m/w/d) für das Gebiet Elektrotechnik mit einem Schwerpunkt Energieerzeugung und Stromnetze Wilhelmshaven
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur (m/w/d) für das Gebiet Mathematik und Ingenieurwissenschaften Wilhelmshaven
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur (m/w/d) für das Gebiet Fertigungstechnik Wilhelmshaven
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur (m/w/d) für das Gebiet Bauinformatik/Baubetrieb Oldenburg
TECHNOSEUM-Firmenlogo
TECHNOSEUM Kurator / Kuratorin (w/m/d) Mannheim
KfW Bankengruppe-Firmenlogo
KfW Bankengruppe Bau-/Umweltingenieur als Technischer Sachverständiger (w/m/d) für städtische Siedlungswasserwirtschaft, Region Südasien Frankfurt am Main
ATLAS TITAN Berlin GmbH-Firmenlogo
ATLAS TITAN Berlin GmbH Bauingenieur (m/w/d) für das Ausschreibungsmanagement Berlin
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.