Heiko Mell 01.01.2016, 07:25 Uhr

Melde gehorsamst, Herr Rittmeiste

Antwort:

Die alten preußischen Offiziere sollen ja so gesprochen haben: „Habe mir erlaubt, Herrn Oberst …“ Der Trick bestand darin, das Subjekt, den Satzgegen-stand, einfach wegzulassen. Spart ja enorm, so was. Hat ja auch seine Vorteile, wenn der Feind kommt und es schnell gehen muss. Wurde aber auch angewandt, wenn keine Gefahr bestand – beim charmanten Geplauder beispielsweise: „Erlaube mir, Frau Baronin um den nächsten Tanz zu bitten.“

Nun ist das ja eigentlich alles vorbei. Sollte man meinen. Ist aber nicht so. Lebt weiter, leider vor allem in Bewerbungen: „Bin derzeit bei Müller & Sohn beschäftigt. Hatte vorher die Leitung …“ Und so weiter.

Ich muss die Absender enttäuschen. Mit dem preußischen Offizierscorps verschwand auch diese in alten Filmen so liebenswürdig klingende Marotte. Oder kürzer: Geht nicht mehr, tut man nicht. Vielleicht galt ja den alten Soldaten das Individuum nichts, und man hat damals jeden überflüssigen Hinweis auf dasselbe weggelassen. Darüber sind wir hinaus, ein stolzes „Ich“ ist nicht nur wieder erlaubt, sondern direkt Standard.

Und wenn Sie, z. B. im Lebenslauf, verkürzt in Stichworten schreiben wollen – da lässt man dann das Prädikat auch noch weg: „1987 Aufbau einer Abteilung für …, anschließend Ernennung zum …“ Soweit klar? Habe mir gedacht, sollte Ihnen das mal schreiben. Hatte Spaß dabei.

Kurzantwort:

Frage-Nr.: 28
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 23
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2000-06-23

Ein Beitrag von:

  • Heiko Mell

    Heiko Mell ist Karriereberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI nachrichten.

Top Stellenangebote

Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung Dortmund
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf-Firmenlogo
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) für den Bereich "Digitale Werkzeuge" Freising-Weihenstephan
Technische Universität Bergakademie Freiberg-Firmenlogo
Technische Universität Bergakademie Freiberg W3-Professur "Erschließung und Nutzung des Untergrundes" Freiberg
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) Elektrische Antriebstechnik Weingarten
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (W2) Technologien für mobile Robotik in Produktion und Service Kempten
Fachhochschule Bielefeld-Firmenlogo
Fachhochschule Bielefeld Professurvertretung (W2) für das Lehrgebiet Ingenieurinformatik Bielefeld, Gütersloh
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Physikalische Chemie" am Fachbereich Chemieingenieurwesen Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Betriebssysteme" am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Anorganische Chemie" am Fachbereich Chemieingenieurwesen Münster
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf-Firmenlogo
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Professur für "Digitale Werkzeuge in den Ingenieurwissenschaften" Freising-Weihenstephan
Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.