„Motivationsschreiben“

Die Einsenderin zur Frage 2.678 nannte ihr Bewerbungsanschreiben „Motivationsbrief“. Der Ausdruck kommt aus Frankreich, hier heißt das Bewerbungsschreiben „Lettre de motivation“. Also will sich die Fragestellerin offensichtlich bei einem französisch geführten Unternehmen bewerben. Wenn sie sich etwas Gutes tun will, sollte sie wissen, dass bei französischen Unternehmen nur einer wirklich denken (und entscheiden) darf – und der sitzt in Paris.

Ihnen weiterhin viel Freude mit den oft unglaublich naiven Fragen!

Antwort:

Ihre Einsendung kommt direkt aus Frankreich. Vielen Dank für die Information in der Sache.

In einem weiteren, hier nicht abgedruckten Absatz teilen Sie uns dann noch mit, was Sie von der französischen Art von Unternehmensführung und dem „Genie“ des dortigen Staatspräsidenten halten.

Dann kommt der oben stehende Satz mit den „oft unglaublich naiven Fragen“. Ich gebe ja zu, man ist schon manchmal in Versuchung, die geistigen Fähigkeiten anderer Leute spontan in Frage zu stellen. Anlässe gibt es dazu ständig. Nehmen wir als beliebiges Beispiel Ihre E-Mail:

Also ich heiße gar nicht Dr. Hell, wie Sie in der persönlichen Anrede unterstellen. Mein Name steht seit vielen Jahren in jedem Serienbeitrag an mindestens zwei Stellen – wer mir schreiben möchte, braucht dort nur abzuschreiben.

Und der französische (Sie leben dort!) Staatspräsident heißt gar nicht „Holland“, wie Sie denken, sondern Hollande. Was mich nun einige Zeit lang berechtigen würde, bedeutungsschwere Sätze zu beginnen mit „Ich und der Präsident Frankreichs …“, nachdem es ja immerhin die Gemeinsamkeit mit den falsch geschriebenen Namen in Ihren Briefen gibt.

Verstehen Sie jetzt, wie schnell ein Dritter zu dem Schluss kommen könnte, die Probleme anderer Leute, die er zufällig nicht hat, sprächen von Naivität oder Oberflächlichkeit?

Frage-Nr.: 2714
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 42
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2014-10-16

Mehr zum Motivationsschreiben – welche Inhalte hineingehören, wie Sie Ihre Motivation prüfen können und welche Fehler es zu vermeiden gilt.

  • Heiko Mell

    Heiko Mell ist ein deutscher Personalberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI-Nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI-Nachrichten.

Top Stellenangebote

BASF SE-Firmenlogo
BASF SE Senior Ingenieur_in für Automatisierungstechnik (m/w/d) Ludwigshafen am Rhein
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Bauoberinspektor-Anwärter (m/w/d) Hannover
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Technische Referendare (m/w/d) Hannover
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg Professur für Elektrotechnik Friedrichshafen
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg Professur für Informatik im Studiengang Embedded Systems Friedrichshafen
Bundesagentur für Arbeit-Firmenlogo
Bundesagentur für Arbeit Ingenieur*innen (w/m/d) Ulm, Heilbronn
Hochschule Schmalkalden-Firmenlogo
Hochschule Schmalkalden Professur für Elektrotechnik (W2) Schmalkalden
Hochschule Pforzheim-Firmenlogo
Hochschule Pforzheim Professur (W2) Konstruktion und Entwicklung elektromechanischer Systeme Pforzheim
Zoologisch Botanischer Garten Wilhelma-Firmenlogo
Zoologisch Botanischer Garten Wilhelma Bautechniker*in / Bauzeichner*in (m/w/d) für CAD, Baudokumentation und Bauleitung Stuttgart
Zoologisch Botanischer Garten Wilhelma-Firmenlogo
Zoologisch Botanischer Garten Wilhelma Ingenieur*in (m/w/d) für Vergabe Stuttgart
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.