Heiko Mell

Wenn ein Prospekt korrekt ist, reicht das nicht

Antwort:

Wie ein roter Faden zieht sich eine zentrale Ermahnung durch die Ratschläge für den, der da schreibt: Du sollst bei allem an den Leser denken, er ist der Maßstab. Das gilt besonders bei werbenden Informationen – weniger hingegen bei Steuerbescheiden und Strafzetteln.In ihrer Funktion als „Verkaufsprospekt in eigener Sache“ ist die Bewerbung hier in besonderem Maße angesprochen.

Es gilt also, den Empfänger der Ausarbeitung zu begeistern. Dazu muss er, dies ist eine Mindestvoraussetzung, die gelieferten Angaben zunächst einmal verstehen. Das ist eigentlich nur selbstverständlich – aber es ist so eine Sache mit Sätzen, in denen „eigentlich“ vorkommt.Fangen wir mit einem noch ziemlich einfachen Komplex an, dem Thema von Diplomarbeit und/oder Dissertation. Es gibt viele Fälle, da kann ein halbwegs gebildeter Mensch, der aber kein Fachmann auf diesem Gebiet ist, nicht einmal annähernd erkennen, worum es dort geht. „Ah ja“, ist dann etwa seine Reaktion. Er, der Referent aus dem Personalwesen, der Personalleiter oder -berater, soll ja begeistert sein von Ihnen und Ihrer Qualifikation. Und Ihre Bewerbung der Fachabteilung mit erkennbarer Begeisterung zur weiteren Beschäftigung empfehlen (Vorauswahl als Servicefunktion der betrieblichen Personalabteilung oder der Beratung). Wie aber kann er das, wenn er Ihre Angaben nicht versteht? Die mögliche Lösung: Wenn es für Laien arg unverständlich klingt, kann man in Klammern eine verständliche Erklärung anhängen. Und wo das Verständnis „gebildeter Laien“ aufhört, sollte man auf seinem Fachgebiet schon wissen. Schließlich will man kein Fachidiot sein.

Noch viel wichtiger ist dieser Grundsatz bei der Bezeichnung der heutigen Position (so es eine gibt). Natürlich brauchen Sie „Buchhalter“, „Konstrukteur“ oder „Betriebsingenieur“ als Begriff nicht zu „übersetzen“, das verstehen auch Personalleute. Aber wenn Sie schlicht angeben, Sie seien heute „Liaison Engineer“, sieht das schon anders aus. Das angeschriebene Haus hat vielleicht gar keine solche Position – oder nennt sie anders. Letzteres gilt vor allem, wenn Sie heute in einem amerikanischen oder sonst international tätigen Unternehmen tätig sind und Ihre Bewerbung nun an ein eher deutsch geprägtes Haus richten. Auch hier ist die in Klammern dahinter gesetzte Erläuterung die Lösung.

„Nicht verständlich“ in diesem Sinne sind auch Standardbegriffe wie „Projektleiter“ oder – noch schöner – „Manager“ ohne jeden Zusatz, worum es denn dabei im Detail so geht.

Die – zugegebenermaßen – völlig korrekte Wiedergabe allein mag Sie beruhigen, lässt aber den angeschriebenen potenziellen Arbeitgeber mit dem Wunsch nach brauchbaren Hinweisen auf Ihre Qualifikation allein. Und wenn er nicht positiv überzeugt ist, lädt/stellt er Sie nicht ein.

Übrigens: Eine gut gemachte Stellenanzeige löst ebenfalls ein solches Problem, nur eben in umgekehrter Richtung. Nie darf ein kluger Texter einfach die im Hause geltende Stellenbezeichnung kritik- und kommentarlos in das Inserat einsetzen. Er erkennt: Das versteht doch draußen niemand – also ringt er mit dem täglich in diesen Begriffen denkenden und deshalb betriebsblinden Fachvorgesetzten um eine allgemein verständliche Lösung. Dieses Denken schmückt beide Seiten.

Kurzantwort:

Wie ein roter Faden zieht sich eine zentrale Ermahnung durch die Ratschläge für den, der da schreibt: Du sollst bei allem an den Leser denken, er ist der Maßstab. Das gilt besonders bei werbenden Informationen – weniger hingegen bei Steuerbescheiden und Strafzetteln.

Frage-Nr.: 199
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 20
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2004-05-14

Top Stellenangebote

Analytik Jena GmbH-Firmenlogo
Analytik Jena GmbH Senior Industrial Engineer (w/m/d) Göttingen
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst-Firmenlogo
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Professur (W2) für das Lehrgebiet Tragwerkslehre und Baukonstruktion Hildesheim
BAM Deutschland AG-Firmenlogo
BAM Deutschland AG Contract Manager / Vertragsmanager (m/w/d) Hamburg
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin / Professor (m/w/d) (W2) Fakultät Maschinenbau Schweinfurt
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professor / Professorin (m/w/d) Bildgebende Verfahren mit dem Schwerpunkt Computertomographie Deggendorf
Generalzolldirektion-Firmenlogo
Generalzolldirektion Wirtschaftsingenieur/in (m/w/d) Berlin, Bonn, Dresden, Offenbach am Main
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Bauoberinspektor-Anwärter (m/w/d) Hannover
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Technische Referendare (m/w/d) im Beamtenverhältnis Hannover
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur/in / Bachelor / Master (w/m/d) Architektur / Bauingenieurwesen / Wirtschaftswissenschaften für den Bereich Baubetrieb und Kalkulation Stuttgart
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet "Fahrzeugelektronik" Karlsruhe
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.