Heiko Mell

Lost-oben in einem Trau-mort

Frage: Mit Verwunderung und leichtem Entsetzen beobachte ich, dass in Ihren Beiträgen durch Trennungen Wortungetüme entstehen, die man spontan gar nicht und mitunter erst nach längerem Nachdenken identifizieren kann. Trau-mort ist ein Beispiel, lost-oben (Ausgabe vom …) ein anderes. Und das, wo doch gerade Sie bei den Texten Ihrer Einsender immer so kritisch sind.

Antwort:

In jüngster Zeit gab es mehrere Einwände dieser Art. Ich merke so etwas tatsächlich immer zuletzt, da ich meine Beiträge zwar vorher mehrfach, nach Abdruck aber nicht mehr im Detail lese. Aber ich bin den Dingen auf den Grund gegangen. Das Ergebnis:

Sie und die anderen Kritiker haben Recht, diese Fälle hat es gegeben. Ich – typische Aussage der meisten Angegriffenen – bin es weder gewesen, noch kann ich etwas dafür. Und: Die zuständigen Stellen haben Besserung gelobt.

Falls es Sie interessiert: Ich liefere den mehrfach durchgelesenen Text auf Datenträgern ab, im Normalfall ist der Beitrag sogar schon so formatiert, dass er zum Standard-Layout meiner Beiträge passt. Aber mitunter gerät der Mitarbeiter, der die Seite bei der Zeitung gestaltet, unter Druck. Dann müssen bezahlte Anzeigen (Stellenangebote), die in der Größe vom Kunden auf den Millimeter genau vorgegeben werden, so untergebracht werden, dass die Seite ausgefüllt ist. Da kann es passieren, dass das Format meines Beitrages abgewandelt wird oder dass der Artikel geringfügig kleiner werden muss. Dafür wird der Schriftgrad etwas kleiner gewählt. Dann aber passen plötzlich drei Anschläge mehr in eine Zeile – und aus ist es mit den von mir vorgegebenen Worttrennungen. Der Computer dort konstruiert neue – und so wird Traum-ort zu Trau-mort und los-toben zum merkwürdigen lost-oben. Oft stimmt natürlich auch die neue Trennung, deshalb merkt man die gelegentlichen Fehler nicht stark. In Zukunft aber wird sich ein Mensch dieser Dinge annehmen. Der macht zwar naturgemäß auch Fehler – aber solche, die anderen Menschen vertrauter vorkommen. Wenn das nichts hilft, nenne ich die Maschine zukünftig Co-mput-er. Vielleicht motiviert sie das.

Kurzantwort:

Frage-Nr.: 1978
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 49
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2005-12-11

Top Stellenangebote

PERO AG-Firmenlogo
PERO AG Vertriebsingenieur (m/w/d) International Königsbrunn
Stadt GÖTTINGEN-Firmenlogo
Stadt GÖTTINGEN Stadträtin / Stadtrat Göttingen
KEOLIS Deutschland GmbH & Co. KG-Firmenlogo
KEOLIS Deutschland GmbH & Co. KG Referent Betriebsplanung (m/w/d) Hamm
DYWIDAG-Systems International GmbH-Firmenlogo
DYWIDAG-Systems International GmbH Ingenieur (m/w/d) für den Vertrieb von geotechnischen Systemen Königsbrunn
Dr. Schmidt & Partner Group-Firmenlogo
Dr. Schmidt & Partner Group Kalkulator (m/w/d) Infrastrukturprojekte Stuttgart,München, Großraum Nürnberg
über Dr. Schmidt & Partner Group-Firmenlogo
über Dr. Schmidt & Partner Group Bau- / Projektleiter (m/w/d) Infrastrukturprojekte Stuttgart, Großraum Nürnberg
DeguDent GmbH-Firmenlogo
DeguDent GmbH Keramikingenieure (m/w/divers) Entwicklung Strukturwerkstoffe Hanau
MSA Technologies and Enterprise Services GmbH-Firmenlogo
MSA Technologies and Enterprise Services GmbH New Product Development Project Manager / Tender Manager Operations (w/m/d) Berlin
Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen-Firmenlogo
Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen Technischer Sachbearbeiter mit taktischen Anteilen (m/w/d) Duisburg
Stuttgarter Straßenbahnen AG-Firmenlogo
Stuttgarter Straßenbahnen AG Elektroingenieur / Ingenieur als Planer von Elektroanlagen (m/w/d) Stuttgart

Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell: N…