Heiko Mell

Es ist halt irgendwie auch deutsch

Ich habe sogar schon Teile Ihrer lesenswerten Serie meiner Mutter vorgelegt (Studiendirektorin: Latein, Deutsch, Pädagogik), weil Sie so viel Wert auf eine gepflegte Schriftsprache legen. Nun hat mich schon so manches Mal das Wörtchen „halt“ in Ihren Antworten gestört (ein Tipp: schreiben Sie stattdessen „stopp“).

Jetzt aber hält sogar in Ihrer Schriftsprache die nicht notwendige Verwendung des Plusquamperfekts Einzug. (Beispiel: …) Diese moderne Erscheinung stört mich täglich in Gesprächen.

Antwort:

Ich bin nur der Bursche, der andere Leute kritisiert, nicht jedoch das Vorbild der Nation. Mein Talent reicht locker zum Theaterkritiker, nicht hingegen zum Burgschauspieler (wie das so ist im Leben). Was ich tue, kann und soll nicht Maßstab sein.

Bei „halt“ haben Sie ein bisschen Recht. Es gehört nicht zum wirklich gepflegten Hochdeutsch. Aber Ihr Vorschlag „stopp“ ist völlig daneben. Ich benutze gelegentlich dieses im Duden enthaltene (vielleicht hätten Sie nachschlagen sollen) „halt“ in der Bedeutung von eben, ja, nun einmal. Beispiel: Sie hätten halt nachschlagen sollen – Sie hätten eben nachschlagen sollen. Aber das Wort wird bei uns je nach Landschaft mehr oder weniger verwendet, mehr in der Schweiz. Bin ich halt international (bin ich eben international). Und ein bisschen schriftstellerische Freiheit muss halt auch sein (… muss ja auch sein).

Zum Plusquamperfekt: Sie beanstanden: „Aber – das war die Ursprungsfrage gewesen – ehemalige Mitarbeiter bevorzugen würde ich … nicht.“ Daran finde ich nichts Falsches. Was Sie noch erwähnen, gefällt allerdings auch mir nicht: „Da war ich Konstrukteur gewesen“ im Gespräch, wo „Ich war dort Konstrukteur“ gereicht hätte.

Die dritte Vergangenheitsform ist grundsätzlich nicht verabscheuungswürdig, wirkt aber, im Gespräch unbedacht angebracht, sehr „einfach“ (vom intellektuellen Anspruch her). Da sind wir uns einig (Plusquamperfekt: Da waren wir uns einig gewesen).

Und da viele Leser Schwierigkeiten haben dürften, stets parat zu haben, was nun Plusquamperfekt ist, gilt die Empfehlung: Bilden Sie, liebe Leser, beim mündlichen Vortrag möglichst keine Sätze mit der Wortkombination „war gewesen“ – die wirkt vor allem in der stupiden Wiederholung ziemlich schlimm. Oder fragen Sie halt Ihre Mutter.

Frage-Nr.: 1534
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 41
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2000-10-13

Top Stellenangebote

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin / Professor (m/w/d) (W2) Fakultät Maschinenbau Schweinfurt
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professor / Professorin (m/w/d) Bildgebende Verfahren mit dem Schwerpunkt Computertomographie Deggendorf
Generalzolldirektion-Firmenlogo
Generalzolldirektion Wirtschaftsingenieur/in (m/w/d) Berlin, Bonn, Dresden, Offenbach am Main
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Bauoberinspektor-Anwärter (m/w/d) Hannover
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Technische Referendare (m/w/d) im Beamtenverhältnis Hannover
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur/in / Bachelor / Master (w/m/d) Architektur / Bauingenieurwesen / Wirtschaftswissenschaften für den Bereich Baubetrieb und Kalkulation Stuttgart
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet "Fahrzeugelektronik" Karlsruhe
Technische Universität Berlin-Firmenlogo
Technische Universität Berlin Bibliotheksreferendar*in (d/m/w) Berlin
BAM Deutschland AG-Firmenlogo
BAM Deutschland AG Planungskoordinator (m/w/d) Hamburg
KfW Bankengruppe-Firmenlogo
KfW Bankengruppe Experte / Sachverständiger (w/m/d) für Umwelt- und Sozialrisikomanagement Frankfurt am Main
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.