Heiko Mell

Ein unattraktives Angebot sicherheitshalber annehmen?

Nach Abschluss meiner Promotion suche ich den Berufseinstieg. Ich habe bereits ein Angebot und warte auf Antwort von zwei weiteren potenziellen Arbeitgebern, bei denen der Bewerbungsprozess schon recht weit gediehen ist. Mein Problem:

Das erwähnte erste Angebot ist die unattraktivste der drei Optionen.

Dieses Angebot liegt schon länger bei mir, so dass ich mich dort wahrscheinlich entscheiden muss, bevor von den anderen Zu- oder Absagen vorliegen.

Kann ich das Angebot annehmen und ggf. später einen Rückzieher machen?

Antwort:

Das ist ein geradezu klassisches Problem, das in nahezu jedem Bewerbungsprozess auftauchen kann, ob es nun um Berufseinsteiger oder Manager geht. Dass die – vermeintlich – unattraktiven Angebote zuerst vorliegen, gehört dazu (es gibt sogar Gründe dafür).

Hier wird eine echte Entscheidung von Ihnen verlangt: Die Festlegung auf eine Option, ohne alle wünschenswerten Informationen zum gesamten Fall zu haben. So etwas kommt an der Uni kaum vor, im Berufsalltag ist es nahezu Standard. Deshalb sage ich stets: Zu einer Entscheidung gehört ein Rest von Dummheit – weil diese Festlegungen unter Anlegung strenger Maßstäbe „eigentlich“ gar nicht zu verantworten sind. Übrigens: Viele Einser-Kandidaten entscheiden nicht gern – sie sind es gewohnt, immer „alles“ zu wissen und tappen jetzt plötzlich im Dunkeln. Manager jedoch müssen das „bringen“!

Es gibt keinen eleganten, sauberen Ausweg. Das erste Angebot anzunehmen und ggf. später noch im Vorfeld wieder abzusagen, ist keine Lösung. Einmal schließen viele Verträge Kündigungen vor Dienstantritt ausdrücklich aus, zum anderen stellen Sie sich bitte vor, Ihre potenziellen Arbeitgeber machten das auch: Vertrag mit Ihnen, aber heimlich weiter nach besseren Bewerbern suchen …

Mein Rat: Scheuen Sie nicht die konsequente Festlegung. Bei Unterzeichnung von 1 sagen Sie Nr. 2 und 3 am selben Tag ab – dann erfahren Sie auch nie, ob Sie dort eine echte Chance hatten.

Frage-Nr.: 2004
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 12
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2006-03-24

Top Stellenangebote

Panasonic Industrial Devices Europe GmbH-Firmenlogo
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH QC-Fachkraft (m/w/d) für die SW-Programmierung der Automotive-Teststände Lüneburg
Bauhaus-Universität Weimar-Firmenlogo
Bauhaus-Universität Weimar Leiter (m/w/d) Sachgebiet Liegenschaftsverwaltung Weimar
Freie Universität Berlin-Firmenlogo
Freie Universität Berlin Technische/-r Beschäftigte/-r (m/w/d) Berlin
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Universitätsprofessur (W3) Intermodale Transport- und Logistiksysteme (m/w/d) Braunschweig
Hochschule für angewandte Wissenschaften München-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften München W2-Professur für Fertigungstechnik und Produktionsprozesse (m/w/d) München
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung-Firmenlogo
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung Ingenieur für Messtechnik und Datenerfassung (w/m/d) Potsdam
Fachhochschule Bielefeld-Firmenlogo
Fachhochschule Bielefeld W2-Professur Lehrgebiet Projektmanagement; insbesondere Kostenermittlung und Controlling Minden
Ernst-Abbe-Hochschule Jena-Firmenlogo
Ernst-Abbe-Hochschule Jena Professur Virtuelle Produktentwicklung (W2) Jena
FH Aachen-Firmenlogo
FH Aachen Professur Technische Mechanik und Simulation Aachen
KfW Bankengruppe-Firmenlogo
KfW Bankengruppe Bau- oder Umweltingenieur/in als Technischer Sachverständiger (w/m/d) Frankfurt am Main
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.