Heiko Mell

Ein unattraktives Angebot sicherheitshalber annehmen?

Nach Abschluss meiner Promotion suche ich den Berufseinstieg. Ich habe bereits ein Angebot und warte auf Antwort von zwei weiteren potenziellen Arbeitgebern, bei denen der Bewerbungsprozess schon recht weit gediehen ist. Mein Problem:

Das erwähnte erste Angebot ist die unattraktivste der drei Optionen.

Dieses Angebot liegt schon länger bei mir, so dass ich mich dort wahrscheinlich entscheiden muss, bevor von den anderen Zu- oder Absagen vorliegen.

Kann ich das Angebot annehmen und ggf. später einen Rückzieher machen?

Antwort:

Das ist ein geradezu klassisches Problem, das in nahezu jedem Bewerbungsprozess auftauchen kann, ob es nun um Berufseinsteiger oder Manager geht. Dass die – vermeintlich – unattraktiven Angebote zuerst vorliegen, gehört dazu (es gibt sogar Gründe dafür).

Hier wird eine echte Entscheidung von Ihnen verlangt: Die Festlegung auf eine Option, ohne alle wünschenswerten Informationen zum gesamten Fall zu haben. So etwas kommt an der Uni kaum vor, im Berufsalltag ist es nahezu Standard. Deshalb sage ich stets: Zu einer Entscheidung gehört ein Rest von Dummheit – weil diese Festlegungen unter Anlegung strenger Maßstäbe „eigentlich“ gar nicht zu verantworten sind. Übrigens: Viele Einser-Kandidaten entscheiden nicht gern – sie sind es gewohnt, immer „alles“ zu wissen und tappen jetzt plötzlich im Dunkeln. Manager jedoch müssen das „bringen“!

Es gibt keinen eleganten, sauberen Ausweg. Das erste Angebot anzunehmen und ggf. später noch im Vorfeld wieder abzusagen, ist keine Lösung. Einmal schließen viele Verträge Kündigungen vor Dienstantritt ausdrücklich aus, zum anderen stellen Sie sich bitte vor, Ihre potenziellen Arbeitgeber machten das auch: Vertrag mit Ihnen, aber heimlich weiter nach besseren Bewerbern suchen …

Mein Rat: Scheuen Sie nicht die konsequente Festlegung. Bei Unterzeichnung von 1 sagen Sie Nr. 2 und 3 am selben Tag ab – dann erfahren Sie auch nie, ob Sie dort eine echte Chance hatten.

Frage-Nr.: 2004
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 12
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2006-03-24

Top Stellenangebote

Panasonic Industrial Devices Sales Europe GmbH-Firmenlogo
Panasonic Industrial Devices Sales Europe GmbH Produktmanager/Key Account Manager (m/w/d) Kundenspezifische Elektronikprodukte Lüneburg
G/BT Bäckerei Technologie-Firmenlogo
G/BT Bäckerei Technologie Technischer Redakteur (m/w/d) für Betriebsanleitungen im Maschinenbau Villingen-Schwenningen
EUROIMMUN AG-Firmenlogo
EUROIMMUN AG Ingenieur Technische Optik / Entwicklungsingenieur Optik (m/w) Dassow
EUROVIA VBU GmbH-Firmenlogo
EUROVIA VBU GmbH Bauleiter (m/w/d) für den Bereich Straßen-, Tief- und Asphaltbau Michendorf (Potsdam)
Optivac AG über WILHELM AG-Firmenlogo
Optivac AG über WILHELM AG Leiter Beschichtung (m/w) Diepoldsau (Schweiz)
Hochschule Osnabrück-Firmenlogo
Hochschule Osnabrück Professur (W2) für Technische Produktentwicklung Osnabrück
BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG Projektmanager Anlagenbau (m/w/d) Solingen
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Ingenieure (m/w/d) der Fachrichtungen Versorgungstechnik/Elektrotechnik/Bauingenieurwesen/Tiefbau Schwäbisch Hall
CAPERA Gruppe - Personalberatung und Personalentwicklung-Firmenlogo
CAPERA Gruppe - Personalberatung und Personalentwicklung Lean Manager als stellvertretende Leitung Optikproduktion (w/m/d) Raum Nürnberg
Baden-Württemberg Vermögen und Bau-Firmenlogo
Baden-Württemberg Vermögen und Bau Diplom-Ingenieur (Uni/TH) / Master (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Technische Gebäudeausrüstung/Versorgungstechnik, Maschinenbau Stuttgart
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.