Heiko Mell

Ein unattraktives Angebot sicherheitshalber annehmen?

Nach Abschluss meiner Promotion suche ich den Berufseinstieg. Ich habe bereits ein Angebot und warte auf Antwort von zwei weiteren potenziellen Arbeitgebern, bei denen der Bewerbungsprozess schon recht weit gediehen ist. Mein Problem:

Das erwähnte erste Angebot ist die unattraktivste der drei Optionen.

Dieses Angebot liegt schon länger bei mir, so dass ich mich dort wahrscheinlich entscheiden muss, bevor von den anderen Zu- oder Absagen vorliegen.

Kann ich das Angebot annehmen und ggf. später einen Rückzieher machen?

Antwort:

Das ist ein geradezu klassisches Problem, das in nahezu jedem Bewerbungsprozess auftauchen kann, ob es nun um Berufseinsteiger oder Manager geht. Dass die – vermeintlich – unattraktiven Angebote zuerst vorliegen, gehört dazu (es gibt sogar Gründe dafür).

Hier wird eine echte Entscheidung von Ihnen verlangt: Die Festlegung auf eine Option, ohne alle wünschenswerten Informationen zum gesamten Fall zu haben. So etwas kommt an der Uni kaum vor, im Berufsalltag ist es nahezu Standard. Deshalb sage ich stets: Zu einer Entscheidung gehört ein Rest von Dummheit – weil diese Festlegungen unter Anlegung strenger Maßstäbe „eigentlich“ gar nicht zu verantworten sind. Übrigens: Viele Einser-Kandidaten entscheiden nicht gern – sie sind es gewohnt, immer „alles“ zu wissen und tappen jetzt plötzlich im Dunkeln. Manager jedoch müssen das „bringen“!

Es gibt keinen eleganten, sauberen Ausweg. Das erste Angebot anzunehmen und ggf. später noch im Vorfeld wieder abzusagen, ist keine Lösung. Einmal schließen viele Verträge Kündigungen vor Dienstantritt ausdrücklich aus, zum anderen stellen Sie sich bitte vor, Ihre potenziellen Arbeitgeber machten das auch: Vertrag mit Ihnen, aber heimlich weiter nach besseren Bewerbern suchen …

Mein Rat: Scheuen Sie nicht die konsequente Festlegung. Bei Unterzeichnung von 1 sagen Sie Nr. 2 und 3 am selben Tag ab – dann erfahren Sie auch nie, ob Sie dort eine echte Chance hatten.

Frage-Nr.: 2004
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 12
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2006-03-24

Top Stellenangebote

Hays AG-Firmenlogo
Hays AG Embedded Software Entwickler (m/w/d) Berlin
Hays AG-Firmenlogo
Hays AG Senior Project Engineer (m/w/d) München
Fakultät für Maschinenbau Leibniz Universität Hannover-Firmenlogo
Fakultät für Maschinenbau Leibniz Universität Hannover Universitätsprofessur (m/w/d) W3 für Sensorsysteme der Produktionstechnik Garbsen
Technische Hochschule Bingen-Firmenlogo
Technische Hochschule Bingen Professur (W2) Immissionsschutz (w/m/d) Schwerpunkt Luftreinhaltung Bingen am Rhein
Technischen Hochschule Bingen-Firmenlogo
Technischen Hochschule Bingen Professur Immissionsschutz (m/w/d) Schwerpunkt Luftreinhaltung Bingen am Rhein
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur (W2) für das Lehrgebiet Elektrische Energiespeicher für Intelligente Netze und Elektromobilität Nürnberg
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH-Firmenlogo
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Fahrerassistenzsysteme Offenbach
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Verfahrenstechnische Simulation Burghausen
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Informatik mit Schwerpunkt Datenanalyse Burghausen
Universität Stuttgart-Firmenlogo
Universität Stuttgart W3-Professur "Fahrzeugkonzepte" als Direktor/-in des Instituts für Fahrzeugkonzepte Stuttgart
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell: B…