Heiko Mell

Aus der Praxis eines personalverantwortlichen Institutsleiters

Mit Interesse lese ich seit meinem Studium Ihre Karriereberatung in den VDI nachrichten.

Inzwischen erreichen mich als Institutsleiter viele Bewerbungen – gute und schlechte. Heute erhielt ich wieder eine der letzten Sorte, die ich Ihnen für Ihre Sammlung gerne überlasse.

Ich kann mir diese Nachlässigkeit in der Kommunikation (ob Brief oder E-Mail) in der heutigen Zeit wirklich kaum erklären.

Mit bestem Gruß, gez. Prof. Dr.-Ing. … (der Absender ist Lehrstuhlinhaber an einer Universität und Leiter eines Instituts; die Namensnennung erfolgt in dieser Serie aus Prinzip nicht; d. Autor).

Die Bewerbung lautet im Original (einschl. aller Fehler; der Absender trägt jeweils einen uneingeschränkt deutsch klingenden Vor- und Familiennamen; d. Autor):

„Betreff: Dr

Sehr geehrter Herr Prof.,

Ich suche eine Promotionsmöglichkeit und sende andei eine Zusammenfassung, welche meiner Forschungsergebnisse (nicht Teil anderer Arbeiten) ist dafür verwenden möchte.

Werfen Sie bitte mal einen kurzen Blick hinein.“

Meine Antwort:

„Sehr geehrter Herr Mustermann,

ich kann Ihnen an meinem Lehrstuhl aufgrund der von Ihnen genannten Themen keine Promotionsmöglichkeit anbieten.

Für zukünftige Bewerbungen empfehle ich Ihnen neben einer persönlichen Anrede sehr, dass Sie zumindest die ersten Sätze in Ihren Bewerbungsschreiben fehlerfrei formulieren.

Mit freundlichem Gruß …“

Antwort:

Wäre ich für Eigenwerbung begabter als ich es (leider nicht) bin, würde ich jetzt zuerst mein Lob singen: „Vom Studenten zum Universitätsprofessor, Lehrstuhlinhaber und Leiter eines namhaften Instituts – alles mit der Karriereberatung der VDI nachrichten von Heiko Mell!“ Aber leider habe ich in diesem Punkt eine Schwäche, mir gebricht es an Talent dazu.

Ihnen, geehrter Herr Professor, kann ich den Vorwurf nicht ersparen, das Positive unter-, hingegen das Negative überzubetonen. Ich gelte ja schon als schlimm, aber Sie als berufener Former und Leiter junger Menschen müssen sich denn doch höheren Anforderungen stellen. Ich gebe Ihnen ein Beispiel, wie ich mir die professorale Replik auf diese „Bewerbung“ vorstelle:

Sehr geehrter Herr Mustermann,

zuerst die gute Nachricht: Das Komma nach „Prof.“ in Ihrem Brief steht völlig richtig, genau da gehört eines hin! Schön, ein Kleinigkeitskrämer könnte meinen, Sie hätten

a) „Professor“ ausschreiben,

b) sich vorher nach meinem Namen erkundigen und den

c) in der Anrede verwenden sollen, aber das wären die Methoden von gestern und vorgestern. Hören Sie auch nicht auf jene immer alles herunterziehenden Kritiker, die dann sagen könnten, dass man

d) wichtige Briefe (wie Bewerbungen) überhaupt nie mit „Ich“ anfängt und

e) ja eigentlich – aber wirklich nur eigentlich, nicht ein Jota darüber hinaus – nach dem Komma hinter „Prof.“ (dem guten, richtigen, völlig korrekten Komma; Kompliment an Ihren alten Deutschlehrer) den nächsten Satz mit kleinem „i“ beginnen müsste.

Aber das alles würde allenfalls gelten, ginge es um mehr als hier. Sie wollen ja nur den weltweit anerkannten Grad eines Dr.-Ing. erwerben, nicht etwa eine wirklich wichtige Qualifikation. Und, das ist die zweite gute Nachricht: Ich verstehe ja dennoch völlig, was Sie wollen!

Leider gibt es auch eine kleine dunkle Wolke am Horizont unserer künftigen Beziehung: Ich bin leider (mein Fehler, ich weiß) nicht imstande, fünf lange Jahre ständig Ausarbeitungen auf diesem zwar hohen, aber eben noch nicht ganz perfekten Niveau zu ertragen. Ich empfehle Ihnen vertraulich meinen Kollegen, Herrn Professor Schulze-Eisenbeiß, den ich weniger gut leiden kann. Der ist zu allem fähig, vielleicht nimmt er sogar Sie. (Ende des Muster-Briefes.)

Nun genug davon. Was mir allerdings auffällt: Von Menschen, die eine etwas herausgehobene Stellung innehaben (nicht nur im Hochschulbereich, auch in der Wirtschaft), gibt es solche „Briefe“ wie den hier besprochenen niemals! Ob dieses System doch irgendwie auch ein bisschen gerecht ist und nur den befördert, der ein Mindestmaß …? Da keimt ja fast Hoffnung auf!

Frage-Nr.: 1841
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 15
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2004-04-08

Top Stellenangebote

Analytik Jena GmbH-Firmenlogo
Analytik Jena GmbH Senior Industrial Engineer (w/m/d) Göttingen
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst-Firmenlogo
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Professur (W2) für das Lehrgebiet Tragwerkslehre und Baukonstruktion Hildesheim
BAM Deutschland AG-Firmenlogo
BAM Deutschland AG Contract Manager / Vertragsmanager (m/w/d) Hamburg
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin / Professor (m/w/d) (W2) Fakultät Maschinenbau Schweinfurt
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professor / Professorin (m/w/d) Bildgebende Verfahren mit dem Schwerpunkt Computertomographie Deggendorf
Generalzolldirektion-Firmenlogo
Generalzolldirektion Wirtschaftsingenieur/in (m/w/d) Berlin, Bonn, Dresden, Offenbach am Main
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Bauoberinspektor-Anwärter (m/w/d) Hannover
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Technische Referendare (m/w/d) im Beamtenverhältnis Hannover
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur/in / Bachelor / Master (w/m/d) Architektur / Bauingenieurwesen / Wirtschaftswissenschaften für den Bereich Baubetrieb und Kalkulation Stuttgart
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet "Fahrzeugelektronik" Karlsruhe
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.