Heiko Mell

Beim eigenen Arbeitgeber

Welche Literaturempfehlung können Sie einem gestandenen Hauptabteilungsleiter geben, der sich nach langjähriger Tätigkeit bei seinem bisherigen Arbeitgeber um eine neue Stelle bewerben will? Es geht hauptsächlich um Lebenslauf (aktuelle Gestaltung) und das Anschreiben.

Antwort:

Bei internen Bewerbern dieser Kategorie wird mit absoluter Sicherheit über 90 % der Entscheidung von der Antwort auf die Frage abhängen: „Was macht der Mann heute bei uns – und wie wird er im Hause beurteilt?“ Zu ersterem können Sie beitragen, zum in der Bedeutung dominierenden zweiten Teil nichts. Man wird sich „höheren Orts“ Ihre Personalakte kommen lassen und intern Informationen über Sie einholen.

Das bedeutet: Sie können im Lebenslauf gar nichts falsch machen. Kaufen Sie sich ein paar Bewerbungsratgeber-Bücher und gestalten Sie Ihr tabellarisches Dokument danach. Halten Sie frühere Tätigkeiten kurz, sie interessieren in diesem Zusammenhang ebenso wenig wie ausführliche Darstellungen der Schulzeit oder diverse Studiendetails (anders als bei Fremdbewerbern, die „unbeschriebene Blätter“ sind).

Das Anschreiben würde ich knapp halten. Schreiben Sie, dass Sie sich um die benannte Position bewerben, geben Sie Ihr Alter, Ihren akademischen Grad (Dipl.-Ing. …) an, streifen Sie eventuell frühere Tätigkeiten mit einem Satz, schildern Sie die wichtigsten hausinternen Stationen ganz kurz und nennen Sie Ihre heutige Funktion mit den wesentlichen Sachdetails zur Zuständigkeit und zum Führungsumfang. Angaben zum Gehalt sollten Sie nicht machen, natürlich auch nicht zur Kündigungsfrist. Dafür sollten Sie gegebenenfalls solche Qualifikationsdetails anführen, die sich aus Ihrer heutigen Funktion nicht von selbst ergeben, aber in der Zielposition interessant sein könnten.

Empfehlenswert könnte ein Satz zu Ihrer Motivation sein: „Ich glaube, mich in meiner heutigen Funktion bewährt zu haben und gehe davon aus, dass ich in der angestrebten Position einen noch größeren Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten kann.“

Und dann haben die Empfänger ein Problem („Wenn er den Job nicht bekommt, geht er“).

Frage-Nr.: 1560
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 4
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2001-02-02

Top Stellenangebote

Technische Hochschule Bingen-Firmenlogo
Technische Hochschule Bingen Professur (W2) Immissionsschutz (w/m/d) Schwerpunkt Luftreinhaltung Bingen am Rhein
Technischen Hochschule Bingen-Firmenlogo
Technischen Hochschule Bingen Professur Immissionsschutz (m/w/d) Schwerpunkt Luftreinhaltung Bingen am Rhein
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur (W2) für das Lehrgebiet Elektrische Energiespeicher für Intelligente Netze und Elektromobilität Nürnberg
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH-Firmenlogo
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Fahrerassistenzsysteme Offenbach
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Verfahrenstechnische Simulation Burghausen
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Informatik mit Schwerpunkt Datenanalyse Burghausen
Universität Stuttgart-Firmenlogo
Universität Stuttgart W3-Professur "Fahrzeugkonzepte" als Direktor/-in des Instituts für Fahrzeugkonzepte Stuttgart
Universität Ulm-Firmenlogo
Universität Ulm W3-Professur für Biomedizinische Technik (m/w/d) Ulm
Hochschule Konstanz-Firmenlogo
Hochschule Konstanz Professur für Thermische Verfahrenstechnik Konstanz
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft-Firmenlogo
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft Professur (W2) "Technischer Vertrieb und digitale Vertriebsprozesse" Aalen
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell: B…