Heiko Mell 01.01.2016, 05:01 Uhr

Zeugnisse aus Ferienjobs

Als Student nehme ich in den Semesterferien Nebenjobs an, um Geld zu verdienen und auch, um Einblicke in verschiedene Industriebetriebe zu gewinnen. Es handelt sich dabei nicht um Praktika im herkömmlichen Sinne, da ich monetäre Aspekte im Vordergrund sehe, doch sind die von mir ausgeübten Tätigkeiten teilweise anspruchsvoll genug, um sie bei einer späteren Bewerbung anzugeben. Dazu könnte zur Dokumentation ein Zeugnis dienen.

Sind solche Zeugnisse für solche Jobs üblich? Wie unterscheidet sich ein solches Zeugnis von einem „normalen“ Zeugnis?

Antwort:

Schreiben Sie im Anschreiben oder Lebenslauf, was Sie gemacht haben, das garantiert 90 % des positiven Effektes. Grundsätzlich glaubt man Sachliches auch völlig ohne Beweis.

Etwas anderes ist die Beurteilung, die Ihnen der Arbeitgeber ins „Zeugnis“ schreiben könnte (sonst ist es keines, sondern nur eine „Tätigkeitsbeschreibung“). Schön für einen Studenten wäre etwa folgende Formulierung am Schluß:

„Er war engagiert, stand überall zur Verfügung, wo er gebraucht wurde, auch über die normale Arbeitszeit hinaus. Seine Pünktlichkeit und seine Zuverlässigkeit waren absolut vorbildlich. Bei der Erledigung der Aufgaben dachte er konstruktiv mit, er zeigte Initiative und unterbreitete Vorschläge zur Ablaufoptimierung. In das vorhandene Kollegenteam fügte er sich nicht nur problemlos sein, sondern er genoß schnell allgemein Vertrauen und förderte die Zusammenarbeit. Wir würden ihn jederzeit gern wieder beschäftigen.“ Das hilft später sogar dann, wenn Sie „nur“ als Hofkehrer tätig waren („Dieser Mann funktioniert im betrieblichen Alltag“).

Kurzantwort:

In Zeugnissen aller Art ist die Beurteilung wichtig, weniger die Sachaussage.

Frage-Nr.: 1382
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 15
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 1999-04-16

Ein Beitrag von:

  • Heiko Mell

    Heiko Mell ist Karriereberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI nachrichten.

Top Stellenangebote

Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung Dortmund
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf-Firmenlogo
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) für den Bereich "Digitale Werkzeuge" Freising-Weihenstephan
Technische Universität Bergakademie Freiberg-Firmenlogo
Technische Universität Bergakademie Freiberg W3-Professur "Erschließung und Nutzung des Untergrundes" Freiberg
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) Elektrische Antriebstechnik Weingarten
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (W2) Technologien für mobile Robotik in Produktion und Service Kempten
Fachhochschule Bielefeld-Firmenlogo
Fachhochschule Bielefeld Professurvertretung (W2) für das Lehrgebiet Ingenieurinformatik Bielefeld, Gütersloh
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Physikalische Chemie" am Fachbereich Chemieingenieurwesen Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Betriebssysteme" am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Anorganische Chemie" am Fachbereich Chemieingenieurwesen Münster
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf-Firmenlogo
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Professur für "Digitale Werkzeuge in den Ingenieurwissenschaften" Freising-Weihenstephan
Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.