Heiko Mell

Start im Ausland

Nach meinem TU-Studium habe ich mich für eine Stelle bei dem internationalen Unternehmen XY mit internationalem Vertrag entschieden. Seit mehreren Monaten bin ich jetzt in …, UK, stationiert. Meine Stellung hat viele positive, aber auch viele negative Seiten und ich denke über mögliche Arbeitgeberwechsel nach.

Mir liegt sehr viel an meiner beruflichen Entwicklung und deshalb frage ich mich, wie lange ich es in meinem ersten Job mindestens aushalten soll, damit mir mein späterer Arbeitgeber die sehr lehrreiche Zeit bei dem namhaften Konzern honoriert.

Antwort:

1. Dass die erste berufliche Position insbesondere am Anfang in den Augen des noch unerfahrenen Berufsanfängers schon nach den ersten Monaten „negative Seiten“ hat, ist völlig normal, absolut unabhängig vom Arbeitgeber und vom Einsatzort. Auch die daraus resultierende Empfindung „Ich will hier weg“ ist normal im Sinne von üblich für diesen Personenkreis.

Das zu wissen, hilft vielleicht schon ein wenig. Da muss man durch, das trainiert bzw. unterstreicht so wichtige Fähigkeiten wie das Stehvermögen. Später gilt es noch ganz andere Belastungen auszuhalten (so wie der zu meinem Entsetzen von den Medien immer wieder kolportierte „Schulstress“ eine lächerliche Bagatelle gegenüber den später im Beruf kommenden Belastungen darstellt).

2. Überwinden Sie also die aus dem „Praxisschock“ resultierende Anfangsfrustration und streichen Sie die theoretische Möglichkeit „weglaufen“ aus Ihrem Sprachschatz.

3. In dieser Situation gelten zwei durchgestandene Jahre als genug, mehr als drei wären wegen der zu erwartenden Integrationsprobleme beim – für Sie erstmaligen – Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt schon wieder gefährlich. Also planen Sie den Wechsel nach zwei Jahren.

4. Ihr Denkansatz mit dem nächsten Arbeitgeber, der diese Zeit später honorieren soll, greift zu kurz: Sie erwerben hier Erfahrungen und Qualifikationen, die Ihnen für den ganzen „Rest“ des Berufslebens hindurch nützlich und wertvoll sein werden. In fünf, ja noch in zwanzig Jahren werden Sie sagen: „Ich möchte diese Zeit keinesfalls missen.“ Auch Ihr Marktwert steigt dadurch – vielleicht aber erst in vier oder acht Jahren.

5. Die ersten zwei Berufsjahre dienen vor allem dazu, aus einem unerfahrenen Berufsanfänger einen „unternehmensverwendungsfähigen“ Mitarbeiter zu machen. Mit dem, was Sie eines fernen Tages auf dem Höhepunkt Ihrer Karriere tun werden, hat das alles noch kaum etwas zu tun. Also nutzen Sie diese Chance zum Sammeln von Eindrücken, gleichzeitig wird Ihre Persönlichkeit geformt und gefestigt – sowohl überhaupt als auch besonders durch den Auslandseinsatz.

Frage-Nr.: 1684
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 29
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2002-07-19

Top Stellenangebote

Panasonic Industrial Devices Europe GmbH-Firmenlogo
Panasonic Industrial Devices Europe GmbH Functional Safety Engineer (m/w/d) mit Fokus Software im Embedded-System Lüneburg,Hannover,Hamburg
Deutsche Post DHL Corporate Real Estate Management GmbH-Firmenlogo
Deutsche Post DHL Corporate Real Estate Management GmbH Architekt / Bauingenieur (m/w/d) Hochbau Bonn
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur W2 (m/w/d) für das Gebiet Baukonstruktion Oldenburg
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur W2 (m/w/d) für das Gebiet Medizintechnik und Regulatory Affairs Wilhelmshaven
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur W2 (m/w/d) für das Gebiet Baubetrieb Oldenburg
Hochschule Aalen-Firmenlogo
Hochschule Aalen Stiftungsprofessur der Carl-Zeiss-Stiftung (W3) Digitale Methoden in der Produktion Aalen
htw saar-Firmenlogo
htw saar W2-Professur für Konstruktion und Bauteilfestigkeit Saarbrücken
htw saar-Firmenlogo
htw saar W2-Professur für Bio- und Umweltverfahrenstechnik Saarbrücken
Hochschule Offenburg-Firmenlogo
Hochschule Offenburg Professur (W3) für Medizintechnik Offenburg
Technische Universität Kaiserslautern-Firmenlogo
Technische Universität Kaiserslautern W3-Professur für "Elektromobilität" (m/w/d) Kaiserslautern
Zur Jobbörse

Top 5 Heiko Mell…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.