Heiko Mell 01.01.2016, 17:05 Uhr

Mit dem Hute in der Hand …

Antwort:

… kommst du durch das ganze Land, ist eine alte Volksweisheit. Und da heute nur noch wenige Menschen Hüte tragen, muss man das vermutlich erst einmal erläutern: Es geht dabei um Männer, die ja zum Grüßen „den Hut ziehen“, also abnehmen, ihn dann in der Hand halten. „Kommst du durch das ganze Land“, heißt einfach: „… kommst du überall zurecht.“ Wer also höflich ist, entsprechend freundlich auf die Leute zugeht, wird keine Schwierigkeiten haben, mit anderen Menschen auszukommen.

Nun, dies wird kein Versuch, etwa junge Menschen nachträglich entsprechend zu „erziehen“. Außerdem steht der Artikel unter der Überschrift „Karriere“. Der Hintergrund ist ein ganz anderer:
Wenn jemand Bundeskanzler werden möchte (oder ein Amt in der nächsten oder übernächsten Ebene darunter anstrebt), dann kann es keinesfalls schaden, sich damit zu beschäftigen, wie denn bisherige Bundeskanzler so sind oder waren. Findet man Übereinstimmungen, könnte es sich dabei ja um wesentliche Erfolgsvoraussetzungen handeln. Nun ist der Anspruch dieser Serie nicht so, dass wir über die Wege in Spitzenämter der Politik reden wollen. Aber Spitzenämter in der Wirtschaft, das wäre es doch.

Dabei ist mir aufgefallen, dass alle Spitzenmanager der allerersten Ebene, die ich kennen lernen durfte – also Vorstandsvorsitzer, Vorsitzende der Geschäftsführung, Alleingeschäftsführer von Unternehmen der Industrie und ähnlicher Branchen -, mindestens eine Gemeinsamkeit zeigten und zeigen: Sie sind im direkten Kontakt zu ihren Besuchern meist von vollendeter Höflichkeit. Geht man mit ihnen essen – als ihr Gast, wohlgemerkt und in meinem Fall immer als „Lieferant“, nie etwa als Kunde -, darf man sich ihrer fürsorglichen Aufmerksamkeit unter allen Umständen sicher sein. Das gilt gleichermaßen für rangniedere Mitarbeiter, die eventuell zum Gast gehören (und von denen ich ja früher auch einmal einer war).

Man darf sich nicht täuschen: Diese Top-Manager sind keinesfalls etwa nur nett – damit allein wird man nicht Vorsitzender. Sie diktieren nach dem netten Essen knallhart mörderische Vertragskonditionen oder beenden eine langjährige Geschäftsbeziehung per Federstrich. Aber so lange man ihr Gast ist, wird man nach allen Regeln der Kunst umsorgt und darf sich der unbedingten Aufmerksamkeit sicher sein.

Was Sie mit dieser Information anfangen sollen?

Nun, falls Sie selbst entsprechende Ambitionen auf ein Spitzenamt haben, wissen Sie jetzt, was Sie außer einem bisschen Unternehmensführung auch noch können müssen, um nicht durch das Raster zu fallen.

Viel wichtiger jedoch ist etwas anderes: Wer als Chef eine Kunst beherrscht, ist empfindlich gegenüber plumpen Formfehlern bei Mitarbeitern. Sollten Sie also oft „in diesen Kreisen“ verkehren, so hoch in der Hierarchie aufsteigen wollen, dass Arbeits- und vor allem Bewirtungskontakte mit Managern dieser Ebene winken (oder drohen, wie Sie wollen), dann sollten Sie gerüstet sein. Und sicher eine akzeptable Vorspeise zum Hauptgang wählen, einen passenden Wein aus der Karte heraussuchen und sich auch sonst gewandt bewegen können. Niemand verlangt Wunder oder erwartet den Perfektionismus eines erfahrenen Oberkellners. Aber es gibt auch auf diesem Terrain die klare „Chance“, in Jahren aufgebaute Hoffnungen während einer Minute in Illusionen zu verwandeln.

Kurzantwort:

… kommst du durch das ganze Land, ist eine alte Volksweisheit. Und da heute nur noch wenige Menschen Hüte tragen, muss man das vermutlich erst einmal erläutern: Es geht dabei um Männer, die ja zum Grüßen „den Hut ziehen“, also abnehmen, ihn dann in der Hand halten. „Kommst du durch das ganze Land“, heißt einfach: „… kommst du überall zurecht.“ Wer also höflich ist, entsprechend freundlich auf die Leute zugeht, wird keine Schwierigkeiten haben, mit anderen Menschen auszukommen.

Frage-Nr.: 219
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 47
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2004-11-18

Ein Beitrag von:

  • Heiko Mell

    Heiko Mell ist Karriereberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI nachrichten.

Top Stellenangebote

THU Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
THU Technische Hochschule Ulm Professur (W2) für das Fachgebiet "Leistungselektronik" Ulm
THU Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
THU Technische Hochschule Ulm Professur (W2) für das Fachgebiet "Konstruktion" Ulm
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben-Firmenlogo
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Baumanagerin / Baumanager (w/m/d) Berlin
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen-Firmenlogo
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen Ingenieur/in (w/m/d) für die Leitstelle Abwasser Brandenburg
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY-Firmenlogo
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY Entwicklungsingenieurin (w/m/d) für Elektrotechnik Hamburg
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung Dortmund
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
IMS Messsysteme GmbH IT Consultant (m/w/i) Business Applications Heiligenhaus
Hochschule Kempten-Firmenlogo
Hochschule Kempten Forschungsprofessur (W2) "Digitalisierung in der spanenden Fertigung" Kaufbeuren
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Adaptive Kompressoren Braunschweig
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Sozio-ökologische Interaktion des Luftverkehrssystems Braunschweig
Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.