Personalmanagement 12.12.2003, 18:27 Uhr

„Transparenz schafft Vertrauen“

Kündigungen sind zurzeit in den Unternehmen an der Tagesordnung. Dr. Anja Henke ist Geschäftsführerin der Unternehmensberatung Carpe Viam GmbH und plädiert für einen besseren Umgang des Managements mit der Situation.

VDI nachrichten: Der Wirtschaft geht es weltweit nicht gerade gut. Zwangsläufig ist Personalabbau die Folge. Wie kann dieser Kreis durchbrochen werden?
Henke: Die Unternehmen reagieren auf diese Situation in den meisten Fällen mit alten Wegen: Sozialpläne, Abfindungszahlungen und Vorruhestandsregelungen. Doch damit ist weder den Betroffenen noch dem Unternehmen wirklich geholfen. Zudem werden häufig die Mitarbeiter, die im Unternehmen verbleiben, vernachlässigt.
VDI nachrichten: Was schlagen Sie stattdessen vor?
Henke: Die Aktionen der Unternehmen greifen nicht weit genug. Meist findet insgesamt wenig klare und offene Kommunikation mit den Mitarbeitern statt, so dass ein gefährliches Betriebsklima entsteht, in dem sich der Einzelne fragt: „Bin ich betroffen oder nicht? Heute oder morgen?“ Dadurch entsteht ein erheblicher, kaum wieder gut zu machender Schaden für das Unternehmen. Und zwar langfristig.
VDI nachrichten: Welchen Schaden meinen Sie genau damit?
Henke: Durch diese fehlende oder späte, wenig transparente Kommunikation bei anstehendem Personalabbau werden die Gespräche mit den betroffenen Mitarbeitern oft unnötig erschwert, es kommt vermehrt zu Kündigungsschutzklagen. Aber auch ein Absinken der Zufriedenheit, Produktivität und Loyalität der verbleibenden Mitarbeiter, ein unzureichender Wissenstransfer und Know-how-Verlust durch ungewollte Kündigungen von Leistungsträgern schädigen das Unternehmen langfristig.
VDI nachrichten: Wie lässt sich das vermeiden? Sie nannten bereits die Stichworte Transparenz und Kommunikation. Was genau verstehen Sie in diesem Zusammenhang darunter?
Henke: Nur mit Hilfe frühzeitiger, klarer und offener Kommunikation, die im Unternehmen einen hohen Stellenwert genießen muss, kann die nötige Transparenz entstehen, die Vertrauen schafft: Transparenz über die aktuelle Situation des Unternehmens, über die Maßnahmen, die ergriffen werden müssen, über die Zukunftsperspektiven des Unternehmens nach der Restrukturierung.
Meiner Meinung nach ist dies eine zentrale Aufgabe der Führungskräfte, denn gerade die Trennungs- und Restrukturierungssituation erfordert Führung.
VDI nachrichten: Und wie genau lässt sich Ihrer Meinung nach diese Transparenz schaffen?
Henke: Hier sind die bisher üblichen isolierten Maßnahmen, die überwiegend von der Personalabteilung ausgehen, nicht ausreichend. Deshalb sollten Unternehmen sich für ein umfassendes Konzept, das so genannte Trennungsmanagement entscheiden.
VDI nachrichten: Was verstehen Sie darunter?
Henke: Das Trennungsmanagement beginnt mit einer sorgfältigen Planung aller erforderlichen Maßnahmen und der Kommunikation nach intern und extern. Ideal geschieht bereits dies in Abstimmung mit dem Betriebsrat.
Dabei werden alle relevanten Elemente der Restrukturierung berücksichtigt, von der Qualifikation der Führungskräfte für das Führen der Trennungsgespräche, das aktive Angebot einer Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung für die betroffenen Mitarbeiter, die Perspektive des Unternehmens für „danach“ und die unterstützende Kommunikation.
VDI nachrichten: Schöne Worte, nur, was bedeutet das konkret?
Henke: Konkret heißt das: Training der Führungskräfte in Sachen Führen von Trennungsgesprächen und Umgang mit den zwangsläufig auftretenden Emotionen Wachstumsworkshops für die verbleibenden Mitarbeiter und Führungskräfte, die in neuer Konstellation und mit neuen Zielen am Markt nach vorne gehen sollen Unterstützung der entlassenen Mitarbeiter bei der beruflichen Neupositionierung, was u. a. das Besinnen auf die eigenen Stärken, die berufliche Zieldefinition, und das persönliche Coaching umfasst.
Darüber hinaus ist die stringente Kommunikation aller Führungskräfte entscheidend, um das Vertrauen zu erhalten und Sicherheit zu geben. Ein Einzelcoaching für exponierte Führungskräfte kann diesen ihre Aufgabe erleichtern.
VDI nachrichten: Ein solches Programm „Trennungsmanagement“ kostet doch einiges. Rechnet sich das für die Unternehmen?
Henke: Durch dieses Paket an Maßnahmen schafft der Arbeitgeber es auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten, allen Mitarbeitern zu zeigen, dass er seiner Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern nachkommt und an die Zukunftsperspektiven des Unternehmens glaubt. Das ist nicht nur nach innen und außen gut fürs Image, sondern hebt die „Moral der Truppe“, sprich das Vertrauen.
Dies ermöglicht, bei guter Durchführung, sogar eine Steigerung der Produktivität, weil die Potenziale der verbliebenen Mitarbeiter und die Ressourcen des Unternehmens, z. B. Technologien oder Markenname, optimaler genutzt werden.
MANUELA BREMSHEY-WILHELM

Ein Beitrag von:

  • Manuela Bremshey-Wilhelm

Stellenangebote im Bereich Technische Leitung

BP Europa SE-Firmenlogo
BP Europa SE HSSE & Facility Advisor (m/w/d) Hamburg
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Die Autobahn GmbH des Bundes Abteilungsleiter Planung Straßenerhaltung und -umbau (w/m/d) Kassel
WESSLING GmbH-Firmenlogo
WESSLING GmbH Abteilungsleiter (m/w/d) im Bereich Gebäudeschadstoffe und Rückbau Neuried
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Die Autobahn GmbH des Bundes Abteilungsleitung Ingenieurbauwerke (w/m/d) Bad Gandersheim
Sweco GmbH-Firmenlogo
Sweco GmbH Stellvertretender Ressortleiter (m/w/x) Siedlungswasserwirtschaft oder Straßenbau in Winsen Winsen (Luhe)
Enercon GmbH-Firmenlogo
Enercon GmbH Department Head (m/f/d) Configuration Management Aurich near Emden
Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE-Firmenlogo
Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE Abteilungsleiter*in für die Regelung und Dynamik von Energiesystemen Kassel
HME Brass Germany GmbH-Firmenlogo
HME Brass Germany GmbH Ingenieur Metallurgie als Leitung Qualitätswesen (m/w/d) Berlin
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Die Autobahn GmbH des Bundes Abteilungsleiter Erhaltung und Baudurchführung Strecke (w/m/d) Kassel
Fernstraßen-Bundesamt-Firmenlogo
Fernstraßen-Bundesamt Abteilungsleiterin / Abteilungsleiter (m/w/d) Leipzig

Alle Technische Leitung Jobs

Top 5 Führung

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.