Wirtschaftskrise

Mancher Rekordverlust ist hausgemacht  

Stellenstreichungen, Rekordverluste, Umsatzeinbrüche, kaum noch Auftragseingänge – auch die Nachrichten aus der Informations- und Kommunikationstechnik sind zu Beginn des Jahres oft negativ. Doch machen Unternehmen vor, wie man dank gemachter Hausaufgaben trotz Krise gut dastehen kann, nämlich durch Innovationen und schlanke Kostenstrukturen. VDI nachrichten, Düsseldorf, 6. 2. 09, swe

Düster sieht es derzeit für die erfolgsverwöhnte japanische Elektronikindustrie aus. Die Wirtschaftskrise drückt einen Hightechkonzern nach dem anderen in die roten Zahlen. Nach Sony, NEC und Toshiba rechnet der größte Elektrohersteller des Landes, Hitachi, aktuell mit einem Verlust von rund 6 Mrd. € in dem Ende März ablaufenden Geschäftsjahr.

Ursachen sind schwindende Exporte infolge des starken Yen und der Preisverfall bei vielen Produkten. „Hitachi mit seiner breit gefächerten Produktpalette galt in der Krise als weniger anfällig als Firmen wie Toshiba mit klarem Schwerpunkt auf dem Chipsektor“, sagte Analyst Hiroki Shibata von Standard & Poor“s. „Jetzt brechen die Ergebnisse im Automobilbereich ein, bei Chips, Industrieausrüstung und Flachbildfernsehern – also in fast allen Geschäftsbereichen.“ Hitachis Firmenchef Kazuo Furukawa will nun aus unprofitablen Sparten aussteigen, Fabriken schließen und bis März 2010 umgerechnet rund 1,7 Mrd. € an Fixkosten einsparen.

Einen ähnlich dramatischen Einbruch meldet der US-Mobilfunkspezialist Motorola mit über 3 Mrd. € Verlust für 2008. Der Umsatz von Motorola sank 2008 um 17,7 % auf 23,7 Mrd. €. Doch die Krise hat eine Vorgeschichte. Bereits in den letzten Jahren mussten die Amerikaner ihre Position als weltweite Nr. 2 im Handymarkt aufgeben. Samsung und Sony Ericsson lieferten schlichtweg die besseren Modelle. Ein Nachfolger für Motorolas Renner, den Razer, wurde nicht gefunden. Jetzt sollen erneut 4000 Menschen ihre Arbeitsplätze verlieren. Schon unken Experten, dass es bald zu wenig kreative Köpfe bei Motorola gebe, um überhaupt ein neues Handy-Highlight zu entwickeln.

Seit Januar treffe die Konsumzurückhaltung auch die Hersteller von Mobiltelefonen, verkündete Ende Januar Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo: „In den letzten Wochen hat sich das makroökonomische Umfeld rapide verschlechtert.“ Die Finnen machten zwar im vierten Quartal 2008 noch einen Gewinn von 576 Mio. €, doch der Umsatz sank um beinahe 20 % auf 12,7 Mrd. €. Ein drastisches Sparprogramm und – wie könnte es anders sein – auch Stellenstreichungen, so lautet die Konsequenz für den erfolgsverwöhnten Branchenprimus.

John Raspin von Frost & Sullivan Europa ist überzeugt, dass es jetzt, wo Umsätze zusammenbrechen, wichtig ist die richtige Strategie zu wählen: „Jetzt auf Wachstum zu setzen ist wichtiger als je zuvor. Jetzt entscheidet sich, wer die Gewinner der Zukunft sein werden.“

Wer die Krise schon hinter sich hat, scheint aktuell besser gerüstet zu sein. Vor fünf Jahren stand z. B. der Kronacher TV-Hersteller Loewe vor dem Abgrund. Doch dank Sharp gelang der Wechsel zum Geschäft mit Flachbildschirmfernsehern, die Fußball-Europameisterschaft sorgte in 2008 für zusätzliche Nachfrage. Resultat: der höchste Gewinn der 86-jährigen Geschichte .

Ähnlich beim Netzwerkspezialisten Juniper, der traditionell im Schatten des Branchenprimus Cisco steht. 2006 machte der Konzern noch einen Milliardenverlust und schob neben Kostensenkungen vor allem ein Innovationsprogramm an. Die daraus entstandenen Produkte kommen nun auf den Markt und bescheren der Kundschaft, was sie jetzt am meisten braucht: Neben neuen Möglichkeiten vor allem Kosteneinsparungen in absehbarer Zeit.

Trotz Rekordverlusten steckt auch in den Bilanzen des Netzwerkausrüsters Alcatel-Lucent Hoffnung. Mit Internet-Routing, neuen Netzwerken und Dienstleistungen scheint der Konzern auf die richtigen Pferde gesetzt zu haben. Der Umsatz erreichte 4,95 Mrd €. Der Konzern rechnet damit, für das Gesamtjahr die Gewinnschwelle zu erreichen. Und das in Zeiten der Wirtschaftskrise.

Dan Warmenhoven, CEO des Datenspeicheranbieters Netapp, gehört ebenfalls zu jenen, die glauben, als Krisengewinner vom Platz zu gehen: „Ich denke, wir werden weiterhin Marktanteile gewinnen, neue Kunden gewinnen. Wenn die wirtschaftlichen Zeiten hart sind, versucht die IT-Gemeinschaft ihre Effizienz zu erhöhen. Wir haben in den letzten fünf Jahren heftig in Technologien investiert, die die Nutzbarmachung der Ressourcen von Datenspeichern verbessern.“ Und damit deren Effizienz erhöhen. jdb/rb/swe

Von Jens D. Billerbeck/Regine Bönsch/Stephan W. Eder

Stellenangebote im Bereich Technische Leitung

Canzler GmbH-Firmenlogo
Canzler GmbH Niederlassungsleiter (m/w/d) München
Bundespolizei-Firmenlogo
Bundespolizei Diplomingenieure / Bachelor (m/w/d) zur Verwendung als Fachwerkstattleiter für den Bereich Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) deutschlandweit
Schüco International KG-Firmenlogo
Schüco International KG Leiter (w/m/d) Entwicklung Türen und Brandschutzsysteme Bielefeld
üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG-Firmenlogo
üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG Werkstattleiter Stadtbahn (m/w/d) Hannover
Freie Universität Berlin - Technische Abteilung-Firmenlogo
Freie Universität Berlin - Technische Abteilung Ingenieur/-in für Elektrotechnik Schwerpunkt Medientechnik (m/w/d) Berlin
Jungheinrich Norderstedt AG & Co KG-Firmenlogo
Jungheinrich Norderstedt AG & Co KG Head of Process Engineering (m/w/d) Lüneburg
Sweco GmbH-Firmenlogo
Sweco GmbH Bauingenieur Verkehrsanlagenplanung als Projektleiter (m/w/d) Bremen
Infineon Technologies AG-Firmenlogo
Infineon Technologies AG Lead Concept Engineer Innovations (w/m/div) Warstein
Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft mbH-Firmenlogo
Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft mbH Abteilungsleitung Technik (m/w/d) Ulm
HVG Heilbronner Versorgungs GmbH-Firmenlogo
HVG Heilbronner Versorgungs GmbH Techniker / Meister / Ingenieur als Teamleiter (w/m/d) für die Leitstelle Heilbronn

Alle Technische Leitung Jobs

Top 5 Führung

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.