Management

„Die Marke hat noch viel Potenzial“

VDI nachrichten – Was Michael Schumacher bei Ferrari, ist Jochen Zeitz bei Puma. Seitdem er 1993 das Amt des Vorstandschefs übernahm, zeigt die Katze wieder Krallen und ist mittlerweile zu einem der profitabelsten deutschen Unternehmen geworden. Die VDI nachrichten sprachen mit Jochen Zeitz, dem frisch gekürten „Strategen des Jahres“.

VDI nachrichten: Sie haben vor kurzem eine Kooperation mit Ferrari in der Formel Eins besiegelt. Ist Ferrari Ihr Vorbild?
Jochen Zeitz: Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen Puma und Ferrari.
Ferrari war wie Puma eine Zeit lang außer Form, nun sind beide Marken wieder ganz vorne mit dabei und bieten Spitzensport, technologische Kompetenz und ein außergewöhnliches Styling.

VDI nachrichten: Wie sieht die Partnerschaft im Detail aus? Was kostet Sie der Deal?
Zeitz: Wir werden mit unserem Logo auf den Schuhen und Anzügen des Teams sowie der Fahrer präsent sein. Außerdem werden wir im nächsten Jahr eine neue Merchandisingkollektion vertreiben. Zu den Kosten von Sponsoringverträgen machen wir generell keine Angaben.

VDI nachrichten: Das „Super-Sportjahr“ 2004 ist fast vorbei. Haben Sie davon profitiert?
Zeitz: Ja, es hat vor allem unser Image als Sportlifestyle-Marke gestärkt.
Zu unserem Wachstum haben die Fußball-EM und die Olympischen Spiele mit einigen Prozentpunkten beigetragen.

VDI nachrichten: Als Sie 1993 das Amt als jüngster Chef eines großen börsennotierten Unternehmens antraten, stand das Unternehmen fast vor der Pleite.
Wie haben Sie es geschafft, das Unternehmen umzusteuern?
Zeitz: Mit einer bekannten Marke als Basis haben wir ein gutes Team geformt und eine Unternehmenskultur entwickelt, in der kreative Ideen und innovative Konzepte entstehen können.
Wir haben Sport neu definiert und Puma zur Sportlifestyle-Marke gemacht – also eine Marke, die Sport, Lifestyle und Mode verbindet.
Sport ist für uns nicht nur Fußball, Laufen oder Motorsport, sondern auch Fitness und Wellness bis hin zum Business Traveller.
Der Verbraucher kauft Sportmode heute nicht mehr nur aus Gründen der Funktionalität, sondern weil sie zu seinem Lifestyle passt.

VDI nachrichten: Sie wurden gerade von der Financial Times Deutschland und Bain& Company zum „Strategen des Jahres“ mit großem Abstand gewählt – aufgrund beeindruckender Zahlen. In den vergangenen drei Jahren hat Puma 40 % Umsatzwachstum, 34,3 % Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital und 117 % Überrendite (Total Shareholder Return abzüglich der Eigenkapitalkosten) erzielt. Seit 2001 hat sich die Aktie von 12 € auf über 200 € vervielfacht.
Gibt es da noch Steigerungspotenzial?
Zeitz: Die Marke hat noch viel Potenzial. Wir schätzen es aus heutiger Sicht auf gut 2,5 Mrd. €.

VDI nachrichten: Wo können Sie denn noch wachsen?
Zeitz: Wachstumspotenzial sehen wir grundsätzlich in allen drei Kernsegmenten: Schuhe, Textil und Accessoires.

VDI nachrichten: Im Fußball hinken Sie noch hinter Adidas hinterher.
Wie wollen Sie hier Boden gutmachen?
Zeitz: Wir sehen auch im Fußballbereich noch Wachstumspotenzial. Unsere Produkte und Konzepte unterscheiden sich hier deutlich vom Wettbewerb, wie unsere Kamerun- und Italia-Kampagnen gezeigt haben.
Außerdem sollte uns die Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land neue Impulse geben.

VDI nachrichten: Ihr dritter Business-Plan läuft bis 2006. Wann kommt Ihre neue langfristige Strategie?
Zeitz: Nach dem Erreichen unserer Ziele der Phase III unserer Unternehmensentwicklung in 2006 werden wir die Weiterentwicklung unserer Marken- und Unternehmensstrategie präsentieren. Bisher gibt es dafür aber noch keinen konkreten Zeitpunkt.

VDI nachrichten: Sie haben jüngst angeregt, dass Aktionäre bei Hauptversammlungen stärker mitbestimmen sollten. Wie zum Beispiel?
Zeitz: Sie könnten zum Beispiel bei neuen Vorstandsverträgen mit abstimmen.

VDI nachrichten: Würden Sie da mitmachen?
Zeitz: Ja, natürlich.
Ich halte eine grundsätzliche Abstimmung auf einer Hauptversammlung durchaus für hilfreich.
Wenn die Aktionäre über meine Vergütung als Vorstandschef auf der Hauptversammlung mit entscheiden wollen, werde ich das nicht ablehnen.

Kennzahlen Puma AG
  • Marktkapitalisierung: 3,45 Mrd €
  • Notierung im MDax: 214,82 (15. 9. 04)
  • KGV: 13,8 (Prognose 2004)
  • Überschuss: 135,2 Mio.(1.Halbjahr 2004)
  • Puma setzte sein Aktienrückkaufprogramm im 2.Quartal weiter fort und hält mittlerweile 3,2 % des Aktienkapitals
  • www.puma.de

Von Notker Blechner

Stellenangebote im Bereich Technische Leitung

J. & W. Stollenwerk oHG-Firmenlogo
J. & W. Stollenwerk oHG Technischer Betriebsleiter (m/w/d) Merzenich
Klinik Technik GmbH-Firmenlogo
Klinik Technik GmbH Abteilungsleitung Maschinentechnik (m/w/d) Heidelberg
swa Netze GmbH-Firmenlogo
swa Netze GmbH Ingenieur Netzservice / Stellvertretender Abteilungsleiter (m/w/d) Augsburg
CABKA GmbH & Co. KG-Firmenlogo
CABKA GmbH & Co. KG Leiter Instandhaltung (m/w/d) Weira bei Pößneck
Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH-Firmenlogo
Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH Fachbereichsleiter Netzservice (m/w/d) Leipzig
Schaeffler Technologies AG & Co. KG-Firmenlogo
Schaeffler Technologies AG & Co. KG Leiter Softwarearchitektur Fahrwerksysteme (m/w/d) Herzogenaurach
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Die Autobahn GmbH des Bundes Abteilungsleitung (w/m/d) Planung Ingenieurbauwerke Heilbronn
KRATZER AUTOMATION AG-Firmenlogo
KRATZER AUTOMATION AG Leiter (m/w/d) Entwicklung Konstruktion Gesamtsysteme Unterschleißheim bei München
Klinikum Gütersloh gGmbH-Firmenlogo
Klinikum Gütersloh gGmbH Technischer Leiter (m/w/d) Gütersloh
Hamburger Wasserwerke GmbH-Firmenlogo
Hamburger Wasserwerke GmbH Leiter (m/w/d) EMSR Wasserwerke und Netze Hamburg-Rothenburgsort

Alle Technische Leitung Jobs

Top 5 Führung

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.