Gesundheit 31.08.2007, 19:29 Uhr

Rauchen ist kein Kavaliersdelikt  

50 % der Jüngsten in Deutschland leben mit Tabakrauch, die Belastung ist in den letzten 15 Jahren sogar noch gestiegen.

Wie aber geht es nun Kindern in der Nähe von Rauchern? Kleinkinder aus Raucherhaushalten haben mehr Infekte, häufiger Mittelohrentzündungen und Bronchitis. Ohne gleich krank zu sein, fühlen sie sich öfter unwohl, haben Bauchweh, Kopfschmerzen, Konzentrations- und Schlafstörungen.

Das sind die bekannten Folgen der Glimmstängel. Neu ist die Beobachtung der Toxikologen, dass Kinder aus Raucherhaushalten oft mit ständig gereizten Augen zu kämpfen haben.

Rauchen ist ein Massenphänomen, das ganz stark von der sozialen Schicht abhängt das bestätigt die aktuelle Studie. Bei Oberschichtkindern ist der Cotinin-Gehalt immer gleich niedrig, egal ob zu Hause geraucht wird oder nicht. „Ich nehme an, dass die Eltern ihre Kinder dem Rauch nicht so aussetzen“, vermutete Kolossa-Gehring.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Mooser EMC Technik GmbH-Firmenlogo
Prüfingenieur / Prüftechniker (m/w/d) - Elektromagnetische Verträglichkeit Mooser EMC Technik GmbH
Egling, München, Ludwigsburg, Stuttgart Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Purchasing Manager IFE & Connectivity Cabin Airbus Toulouse (f/m/d) Airbus
Raum Toulouse (Frankreich) Zum Job 
Airbus Defence and Space-Firmenlogo
System IV&V Lead Engineer (d/m/w) Airbus Defence and Space
Airbus-Firmenlogo
Sales Manager - Digital Battlefield/C2-Land (d/m/w) Airbus
Friedrichshafen Area Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Supply Chain Coordinator in Material Operations (d/m/f) Airbus
Hannover Zum Job 
Airbus Helicopters-Firmenlogo
Contract Coordinator (d/m/w) für NH90 SWR2 Airbus Helicopters
Raum Augsburg Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Cockpit Specialist - Mise au Point (MAP) Systems Airbus
Raum Toulouse Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Buyer for General procurement (M/F) Airbus
Raum Toulouse (Frankreich) Zum Job 
Murrelektronik-Firmenlogo
Embedded Software Funktionstester / Applikationstester (m/w/d) Murrelektronik
Oppenweiler, Kirchheim unter Teck, Mobile Working Zum Job 
Digital Design Manufacturing & Services (DDMS)-Firmenlogo
Enterprise Architecture Framework Expert (m/f/d) Digital Design Manufacturing & Services (DDMS)
Raum Toulouse (Frankreich) Zum Job 
FH Münster-Firmenlogo
Professur für "Photovoltaik und Energiespeicher" FH Münster
Münster Zum Job 
FH Münster-Firmenlogo
Professur für "Digitales Planen und Building Information Modeling (BIM) in der Technischen Gebäudeausrüstung" FH Münster
Münster Zum Job 
KEYOU GmbH-Firmenlogo
Product Safety Officer (w/m/d) KEYOU GmbH
München Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Technical Manager EF Simulator Subsystems (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
Hays Professional Solutions GmbH-Firmenlogo
Konstruktionsingenieur Elektrotechnik (m/w/d) Hays Professional Solutions GmbH
Dortmund Zum Job 
Hays Professional Solutions GmbH-Firmenlogo
SPS-Programmierer (m/w/d) Hays Professional Solutions GmbH
Dortmund Zum Job 
Hays Professional Solutions GmbH-Firmenlogo
Softwareentwickler Java (m/w/d) Hays Professional Solutions GmbH
Dortmund Zum Job 
TGM Kanis Turbinen GmbH-Firmenlogo
Verfahrenstechnikingenieur (m/w/d) TGM Kanis Turbinen GmbH
Nürnberg Zum Job 
halm. elektronik gmbh-Firmenlogo
(Senior) Projektingenieur (m/w/d) Solarenergie-Messtechnik halm. elektronik gmbh
Frankfurt am Main Zum Job 
FERCHAU GmbH-Firmenlogo
Softwaretester (m/w/d) IoT FERCHAU GmbH

Kinder aus der Unterschicht und Migrantenkinder werden besonders stark beraucht. Ist die Mutter Raucherin, ist die Belastung am größten.

Der Vergleich mit Daten aus dem Umweltsurvey von 1990 bis 1992 zeigt, dass heute noch mehr Kinder „verqualmt“ werden als damals. „Seit der Wende verzeichnen wir einen satten Anstieg. Das hätte keiner gedacht“, gestand die Toxikologin.

Öffentliche Gebäude, Bahnsteige sind zunehmend rauchfrei, Arbeitsplätze noch nicht. Raucherzimmer für Erzieherinnen in Kindertagesstätten und Rauchen im Lehrerzimmer sind fast tabu. Um das Gesetz zum Schutz vor Passivrauchen in Gaststätten wird in den meisten Bundesländern noch gerungen. „Aus unserer Sicht besteht dringender Handlungsbedarf“, so Kolossa-Gehring.

Aber: Rauchverbote in der Öffentlichkeit sind eine Sache. „Wir können die Tabakrauchbelastung für Kinder zu Hause oder im Auto nicht gesetzlich festlegen“, sagte die UBA-Toxikologin.

Klar, in den eigenen vier Wänden will sich niemand das Rauchen verbieten lassen. „Mit Verboten an öffentlichen Plätzen können wir das Rauchen so unattraktiv machen, dass immer weniger Leute zur Zigarette greifen“, schlug Kolossa-Gehring vor. Und: „Wir müssen in Zukunft viel mehr informieren und Eltern gezielt beraten.“

Mit dieser Idee rennt auch die Psychologin Anne Wilkening von einer Vortragsveranstaltung zur nächsten, um Hebammen, Frauenärzten und Eltern ihre praktischen Erfahrungen aus der Rauchentwöhnung zu vermitteln.

KATHLEEN SPILOK/ber

Ein Beitrag von:

  • Bettina Reckter

    Bettina-Reckter

    Redakteurin VDI nachrichten
    Fachthemen: Forschung, Biotechnologie, Chemie/Verfahrenstechnik, Lebensmitteltechnologie, Medizintechnik, Umwelt, Reportagen

  • Kathleen Spilok

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.