Sicherheit

Die Angst der Deutschen

Terror, soziale Spannungen und Konflikte zwischen Ausländern und Deutschen sowie zwischen Christen und Muslimen sind bei vielen Bundesbürgern die Ursachen für Ängste. Vertrauen zu schaffen werde deshalb zur größten Herausforderung für das 21. Jahrhundert, so der Sozialforscher Horst W. Opaschowski.

Auch nach einem Jahr haben die Terroranschläge vom 11. September nichts von ihrem Grauen verloren, im Sicherheitsempfinden der Bundesbürger haben sie tiefe Spuren hinterlassen. Doch nicht allein der Terror ängstigt die Deutschen, auch die wirtschaftliche und soziale Entwicklung im eigenen Land bereitet ihnen Sorgen, wie zwei Umfragen der R+V-Versicherung und des BAT-Freizeit-Forschungsinstituts zeigen. Mehr als 50 Jahre konnten in Deutschland allzugroße soziale Spannungen vermieden werden, doch zumindest in der Einschätzung der Bundesbürger scheint es damit vorbei zu sein. Soziale Probleme werden der Zündstoff für Konflikte der Zukunft sein, zu diesem Ergebnis kommt Horst W. Opaschowski vom BAT-Freizeitforschungsinstitut in Hamburg.
„Die ungleiche Verteilung des Wohlstandes kann künftig für große Konfliktpotenziale sorgen“. Das größte dieser Konfliktpotenziale sehen die Deutschen jedoch in ihrem Verhältnis zu Ausländern und zwischen Christen und Muslimen – eine Nachwirkung der Anschläge vom 11. September. Diese Spannungen werden „im Kern Integrationskonflikte sein“, so Opaschowski.
Trennlinien werden nach Auffassung der Bundesbürger aber auch zwischen sozialen Gruppen sichtbar: zwischen Arm und Reich, zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, zwischen Steuerzahlern und Sozialhilfeempfängern wie zwischen Arbeitsplatzbesitzern und Arbeitslosen. „Arbeitslose werden sich“, so Opaschowski, „doppelt rechtfertigen müssen: gegenüber Familien, Freunden sowie Nachbarn und gegenüber Erwerbstätigen, die immer mehr arbeiten und leisten müssen.“
Der Anteil unter den Westdeutschen, die glauben, dass es ihnen heute besser gehe als früher, ist im Vergleich zu einer Umfrage vor zehn Jahren gesunken. Immer weniger Bundesbürger können den gewohnten Wohlstand – Ausgehen, Shopping, Urlaub – so weiterleben wie bisher. Der „Wohlstandsgraben“ zwischen den alten und den neuen Bundesländern ist geblieben, allerdings gingen die Einbußen mehr zu Lasten der Westdeutschen.
Was hält die Gesellschaft noch zusammen, fragen sich die Deutschen. Wenn das soziale Netz, das die Menschen verbindet und auffängt, in Frage gestellt wird, dann helfe nur noch Vertrauen. Opaschowski: „Vertrauensbildung wird zur größten Herausforderung des 21. Jahrhunderts.“ HAS

 

Von Hartmut Steiger

Stellenangebote im Bereich Arbeitssicherheit

Stadtwerke Augsburg Holding GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH Leiter Arbeitssicherheit und Umweltmanagement (m/w/d) Augsburg
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Feuerwehrmann/-frau (m/w/d) im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst (Laufbahnausbildung) Köln
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Duales Studium: Sicherheitstechnik im gehobenen Feuerwehrtechnischen Dienst (m/w/d) Wuppertal
bluesign technologies ag-Firmenlogo
bluesign technologies ag Chemical Company Assessor (f/m) Sankt Gallen (Schweiz), Augsburg
Advanced Nuclear Fuels GmbH-Firmenlogo
Advanced Nuclear Fuels GmbH Ingenieur (m/w/d) für Kerntechnik oder Sicherheitstechnik Lingen
Stadtwerke Leipzig GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke Leipzig GmbH Krisenmanager / Brandschutzbeauftragter (m/w/d) Leipzig
Bezirksregierung Arnsberg-Firmenlogo
Bezirksregierung Arnsberg Gewerbeoberinspektoranwärter*innen – Arbeitsschutzverwaltung NRW Arnsberg, Dortmund, Siegen

Alle Arbeitssicherheit Jobs

Top 5 Arbeitssic…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.