App-Trends

Die besten Meditations-Apps für Führungskräfte

Projekte unter Zeitdruck, Verantwortung für das Team und hohe Erwartungshaltung: So sieht der Alltag vieler Führungskräfte und Projektleiter aus. Unterstützung ist auf mobilem Weg unterwegs. Apps können helfen, zwischendurch effektiv abzuschalten und Stress gesünder zu schultern. Wir stellen beliebte Meditations-Apps vor.

Meditierender Mann auf Felsen am Strand

Meditations-Apps sorgen für innere Ruhe und Achtsamkeit.

Foto: panthermedia.net/Edite Artmann

Auf den Schultern von Ingenieuren und Führungskräften lastet oftmals der Druck des Erfolges. Hohe Stressbelastung unter Führungskräften wirkt sich nicht nur negativ auf das Betriebsklima aus, sie belastet gleichermaßen die Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Eine Art Stress abzubauen, stammt aus der fernöstlichen Gesundheitslehre. Körper und Geist werden hier in Einklang gebracht. Achtsamkeit, Meditation, Thai Chi und Yoga verbessern die Gelassenheit, Gesundheit und Teamfähigkeit des Führungspersonals und übertragen ihre dauerhaft positiven Aspekte so auch auf die anderen Mitarbeiter.

Meditations-Apps versprechen innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Die digital verfügbaren Grundkurse sind in kurze Einheiten unterteilt und ermöglichen es, im hektischen Alltag in sich einzukehren und alle Vorteile der Technik zu nutzen.

Stop, Breathe & Think

So simpel der Ratschlag auf den ersten Blick auch scheint, desto schwieriger ist er in der Umsetzung. Die Einsteigerapp „Stop, Breathe & Think“ ist ein Non-Profit-Projekt der Organisation „Tools for Peace“ und soll dem User helfen, sich im ersten Schritt der eigenen Bedürfnisse bewusst zu werden: „Halte ein, atme einmal durch und ruhe für einen Moment in dir“. Diese App erleichtert das Ritual der kurzen Achtsamkeitsübung am Anfang jeder Sitzung durch die konkrete Aufforderung dies zu tun. Der Nutzer wird gebeten, nachzudenken wie es ihm gerade geht und wie seine Stimmung ist, ehe die App einen passenden Meditationskurs zur Verfügung stellt. Diese dauern zwischen 3 und 20 Minuten, der überwiegende Teil aber unter 10 Minuten.

Das Herunterladen und die Nutzung sind kostenlos sowie die meisten Übungen. Es stehen aber zusätzlich In-App Käufe ab 1,09 Euro zur Verfügung. Ein Monatsabo mit allen Premiumfunktionen kostet 10,99 Euro. Das Jahresabo 64,99 Euro. Die Einnahmen werden für Partnerprogramme an Schulen und Universitäten genutzt.

Zur App

Calm

Die Natur ist der beste Ort für Meditationen. Die App „Calm“ setzt nach einem tiefen Durchatmen auf Naturfotografien und -geräusche, um den Geist aus dem turbulenten Alltag in natürliche Landschaften zu versetzen. Die Meditations-App umfasst Musik- und Klangwelten, Atemübungen und Einschlafprogramme mit Sleeptime-Funktion. Die vielseitigen Meditationsübungen zu den Themen Stress, Angst, Fokus, Schlaf, Beziehungen und Co. dauern zwischen 3 und 25 Minuten. So ist von der kurzen Meditationspause bis zur Feierabendübung alles abgedeckt. Zudem kann sich der User in Form eines Daily Calm jeden Tag über neuen Content freuen. Hinzu kommen eine große Auswahl an Schlafgeschichten und entspannungsfördernder Musiktitel.

Naturimpressionen, ein Grundkurs zur Meditation sowie zwei Achtsamkeitsübungen sind gratis und ohne Anmeldung verfügbar. Weitere Kurse sind im Monatsabo für 9,99 Euro oder Jahresabo für 35,99 Euro erhältlich. Für besonders begeisterte Nutzer stellt der Entwickler auch eine Lifetime-Lizenz für 320 Euro zur Verfügung.

Jetzt ausprobieren

Prana Breath – Ruhe und Meditationen

Atmung ist die wichtigste Funktion unseres Körpers, direkt nach dem Herzschlag. Leider wird sie viel zu oft als selbstverständlich erachtet. Deshalb wird ihr oft nicht genügend Achtung zu Teil. Die App „Prana Breath – Ruhe und Meditationen“ beruft sich auf die indische Yogalehre, im speziellen auf ihre Atemtechniken. Bewusste Atmung ist das Werkzeug um Hungerattacken, Stress, Angst und Herzschlag zu beeinflussen. Die Konzentration auf die Atmung versetzt den Nutzer hier in einen Ruhezustand.  Die App hält einen umfangreichen Leistungskatalog bereit. Übungen dauern im Schnitt 7 Minuten, können aber in Dauer, Intensität und Häufigkeit individuell auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Erinnerungen und eine Übersicht stellen langfristige Trainingserfolge sicher. Zusätzliche Gesundheitstests geben eine messbare Kontrolle über die Fortschritte. Die App beinhaltet sogar eine Atemübung, die helfen soll, mit dem Rauchen aufzuhören. Prana Breath ist die wohl umfangreichste App zu Atemübungen, die der Markt derzeit bietet.

In der kostenlosen Basisversion sind die wichtigsten Übungen und Einstellungen zugänglich. Die kostenpflichtige Version beinhaltet alle genannten Features. Die Preise liegen hier bei 1,29 Euro für das 3-Monatsabo, 3,99 Euro im Jahresabo und einer freiwilligen Spende zwischen 8,99 Euro und 15 Euro für die Nutzung auf Lebenszeit.

Hier downloaden

Headspace

Mit mehr als 5 Millionen Downloads ist „Headspace“ eine der meistgenutzten Meditations-Apps. Der Entwickler verspricht, dass die App den Alltagsstress und das Stressempfinden reduzieren und die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit steigern soll. Außerdem werde das Mitgefühl für andere Personen gestärkt. Zum Umfang der Bestseller-App gehören hunderte Sitzungen zu diversen Themen. Darunter befinden sich Bewältigungsstrategien für Stress, Schlaf- und Konzentrationsschwierigkeiten sowie Angststörungen. Neben Kursen gibt es auch diverse Kurzübungen für plötzlich eintretende Krisen. Klappt es einmal nicht auf Anhieb, geht die App mit dem Nutzer gemeinsam auf Fehlersuche. Mit Bildern und Animationen erklärt die App das Gehirn und erläutert, wie Meditations-Blockaden überwunden werden können. Die Headspace-Sleep-App ergänzt das Spektrum um Schlafmeditationen und Einschlafklänge, die zu einem gesünderen Schlaf führen sollen.

Preislich ist die App nach einer kostenlosen Testphase für 9,99 Euro monatlich zu haben. Ein Jahr gibt es für 71,88 Euro und für 2 Jahre schlägt Headspace mit 119,67 Euro zu Buche.

Zur App

7Mind Meditation

Eine der meist genutzten Apps rund um Meditation und Achtsamkeit ist „7Mind“ mit etwa 850.000 Downloads. Das Ziel der App ist es, dem Nutzer mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag zu vermitteln. Die tägliche Gedankenreise soll dazu beitragen, Stresssituationen besser zu bewältigen, gesunden Schlaf zu fördern und den Gesundheitszustand nachhaltig zu optimieren. Bei den einzelnen Sessions, so verspricht der Entwickler, entspannen Körper, Geist und Seele mit Soforteffekt. 7Mind bietet neben zahlreichen Meditationsinhalten in deutscher Sprache auch vertiefende Inhalte zu diversen Themen, wie zum Beispiel Stressmanagement, Selbstvertrauensstärkung, Kreativitätsförderung oder Konzentrationsübungen. Außerdem hält die App auch Meditationskurse für den Nachwuchs bereit, die von Experten entwickelt wurden. Kleine Features, wie der 7Minder, helfen dabei, kurze Übungen und hilfreiche Tipps besser in den Alltag zu integrieren. Das Projekt wird vom ehemaligen Harvard-Professor Dr. Tobias Esch wissenschaftlich begleitet.

Die App bietet kostenlose Inhalte für Einsteiger, um jedoch Zugriff auf alle Inhalte zu erhalten kostet 7Mind 11,99 Euro im Monat. Bei einem Jahresabschluss werden 4,99 Euro pro Monat berechnet und sollte sich der Nutzer für ein Lifetime-Abo entscheiden, werden einmalig 149,99 Euro fällig.

Meditation ist keine Esoterik

Lange galten Techniken wie die der Meditation und der fernöstlichen Tai Chi oder Yoga-Kunst als esoterische Spinnerei. Heute sind sie nicht nur salonfähig geworden, ganze Chefetagen schwören darauf. Chade Meng-Tan, der bekannteste Buchautor und Vortragsredner zu diesem Thema, hat seine Karriere bei Google begonnen. Nach 3 Jahren auf der Überholspur musste er erkennen, dass er jetzt zwar wohlhabend war, aber nicht glücklich. So entschloss er sich, sich zurück zu besinnen und sein kulturelles Wissen über Meditation nicht nur für sich selbst zu nutzen, sondern weiterzugeben. Auch Krankenkassen erkennen den Wert der ganzheitlichen Therapie gegen Stress, Schlafstörungen, körperliche Somatisierung und Angststörungen zunehmend. So können entsprechende Kurse teilweise oder vollständig erstattet werden.

Weitere Themen:

Top Stellenangebote

Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH-Firmenlogo
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Fahrerassistenzsysteme Offenbach
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Verfahrenstechnische Simulation Burghausen
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professur (W2) Lehrgebiet: Informatik mit Schwerpunkt Datenanalyse Burghausen
Universität Stuttgart-Firmenlogo
Universität Stuttgart W3-Professur "Fahrzeugkonzepte" als Direktor/-in des Instituts für Fahrzeugkonzepte Stuttgart
Universität Ulm-Firmenlogo
Universität Ulm W3-Professur für Biomedizinische Technik (m/w/d) Ulm
Hochschule Konstanz-Firmenlogo
Hochschule Konstanz Professur für Thermische Verfahrenstechnik Konstanz
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft-Firmenlogo
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft Professur (W2) "Technischer Vertrieb und digitale Vertriebsprozesse" Aalen
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)-Firmenlogo
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) Professor (m/w/d) für Kunststofftechnik und -verarbeitung, W2 Zwickau
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)-Firmenlogo
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Leitung des Instituts für Thermische Energietechnik und Sicherheit ITES (vormals Kern- und Energietechnik IKET) (m/w/d) W3-Professur für Thermische Kraftwerkstechnik Karlsruhe
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Sachgebietsleiterin und Sachgebietsleiter Verkehrsinfrastruktur Sonderprojekte (w/m/d) München
Zur Jobbörse

Top 5 Alltag