Kommentar

Corona: Immer mehr Menschen outen sich als Wissensträger

Sport, Backen, Nähen: Psychologinnen und Psychologen von der TU Dresden raten einfachen Tätigkeiten nachzugehen, anstatt Trübsal zu blasen. Ein Kommentar.

Putzmittel und Eimer

Putzen und Hausarbeit sind besser als Trübsal blasen.

Foto: panthermedia.net/AntonMatyukha

Wie gut, dass es Experten gibt. Kluge Ökonomen etwa, die sich im Dickicht komplexer Sachverhalte, Abhängigkeiten und Entwicklungen bewegen. Deshalb wird der „Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“ auch die „fünf Wirtschaftsweisen“ genannt. Wie diffizil die Materie ist, verdeutlicht die Tatsache, dass die fünf Wahrsager mit ihren Prophezeiungen schon mal daneben liegen. Kein Problem. Dann wird die Prognose eben kurzfristig korrigiert.

Drücken wir ein Auge zu, die sind ja auch nur zu fünft. Es braucht eben viele kluge Köpfe, um uns aus der Finsternis der Unwissenheit zu befreien. Ein Beispiel aus der Welt der Unternehmensberater: Vor einigen Jahren beauftragte ein Global Player der Branche seine besten Leute, sich der Frage zu stellen, warum Discounter so erfolgreich sind. Ein Expertenheer wurde beauftragt, ein halbes Jahr investiert, Tabellen und Interviewbögen entwickelt und ausgewertet. Am Ende rief man die Medienwelt zusammen und lüftete feierlich das Geheimnis: Billigmärkte liegen im Trend, weil sie so billig sind!

Dank Corona outen sich immer mehr Menschen als Wissensträger. Unter ihnen auch diejenigen, die im Volksmund abfällig als „Seelenklempner“ bezeichnet werden. Was etwa machten wir ohne die Ratschläge der c? In einer Pressemeldung schreiben sie zum Thema Corona: „Sport, Backen, Nähen, die Wohnung aufräumen, Gartenarbeit, all das ist besser als Trübsal zu blasen.“ Wer hätte das gedacht. Der wissenschaftlich fundierte Tipp weist mir den Weg aus der Krise und von dort in die weite Welt des Backens. Wie gut, dass es Experten gibt.

Wolfgang Schmitz

Wolfgang Schmitz, Redakteur, hat dank Expertenrat das
Backen entdeckt.

Foto: VDIn/Zillmann

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Schmitz

    Wolfgang Schmitz

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: Bildung, Karriere, Management, Gesellschaft

Themen im Artikel

Top Stellenangebote

HTW Berlin-Firmenlogo
HTW Berlin Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0 Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lehrbeauftragter (m/w/d) Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Professur für Mechatronik (m/w/d) Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Network Communication Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Energieinformatik Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Network Communication Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Deggendorf
Hochschule München-Firmenlogo
Hochschule München W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d) München
Zur Jobbörse

Top 5 Alltag

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.