Digitalisierung und Nachhaltigkeit 04.05.2022, 15:43 Uhr

KIT: Forschung für die Praxis der Energiewende und Risikovorsorge

Klimaprognosen und Risikoprävention, Datensicherheit und künstliche Intelligenz, Energiewende und Kreislaufwirtschaft, darum dreht sich der Auftritt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf der Hannover Messe 2022.

Wetterextreme: Aufzug der Superzelle am 23. Juni 2021 (ca. 17:34 Uhr) am Hauptstandort der Messkampagne Swabian Moses in Rottenburg am Neckar. Das Cedim, eine disziplinübergreifende Forschungseinrichtung des KIT, forscht zu Katastrophen, Risiken und Sicherheit. Foto: Melissa Körlin (IMK-TRO)/KIT

Wetterextreme: Aufzug der Superzelle am 23. Juni 2021 (ca. 17:34 Uhr) am Hauptstandort der Messkampagne Swabian Moses in Rottenburg am Neckar. Das Cedim, eine disziplinübergreifende Forschungseinrichtung des KIT, forscht zu Katastrophen, Risiken und Sicherheit.

Foto: Melissa Körlin (IMK-TRO)/KIT

Digitalisierung und Nachhaltigkeit hängen eng zusammen. Das zeigen auch die Exponate des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf der Hannover Messe 2022. „Digitale Technologien können zur nachhaltigen Entwicklung beitragen, unter anderem über ressourceneffiziente Produktion oder vernetzte Mobilität. Umgekehrt gilt es, die Digitalisierung nachhaltig zu gestalten“, erklärt Holger Hanselka, Präsident des KIT. Wie relevant beispielsweise die Arbeiten zu erneuerbaren Energien, ihrer Speicherung und Verteilung sind, zeigten aktuell die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine, so Hanselka.

So vermittelt das süddeutsche Klimabüro am KIT wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Informationen für alle, die in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft planen und entscheiden. Am Messestand veranschaulicht ein interaktiver Globus die komplexen Zusammenhänge. Und das Center for Disaster Management and Risk Reduction Technology des KIT, kurz Cedim, forscht zu Ursachen, zur Prävention und zur Bewältigung natürlicher und technischer Risiken. swe

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

KIT auf der Hannover Messe: zu finden auf dem „Future Hub“, Halle 2, Stand B40, weitere KIT-Exponate im Bereich „Energy Solutions“, Halle 13, Stand D62 sowie zur Mobilität am Stand von Baden-Württemberg International, Halle 12, Stand D15

Top Stellenangebote

LVR-Klinik Langenfeld-Firmenlogo
LVR-Klinik Langenfeld Architekt/in bzw. Bauingenieur/in (m/w/d) Langenfeld
MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics R&D Engineer (m/f/d) Innsbruck (Österreich)
Deutsche Industrie- und Parkhausbau GmbH-Firmenlogo
Deutsche Industrie- und Parkhausbau GmbH Techniker / Meister / Ingenieur / Konstrukteur (m/w/d) als Projektleiter Stahlbau verschiedene Standorte
Jungheinrich-Firmenlogo
Jungheinrich Head of Development Automated Driving (m/w/d) Lüneburg, Norderstedt
Linde Hydraulics-Firmenlogo
Linde Hydraulics Projektingenieure Industrial Engineering (m/w/d) Aschaffenburg
Stadtwerke Tübingen GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke Tübingen GmbH Elektroingenieur Stromnetz (m/w/d) Tübingen
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke München GmbH Bauingenieur*in / Projektleiter*in Verlängerung U-Bahnlinie U6 (m/w/d) München
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen System and Requirements Engineer – Nutzfahrzeug Applikation (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke München GmbH Projektleitung Stadtplanung und Stadtentwicklung im ÖPNV (m/w/d) München
voestalpine Signaling Sainerholz GmbH-Firmenlogo
voestalpine Signaling Sainerholz GmbH Spezialist:in Systemvalidierung RAMS Ötzingen-Sainerholz

Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.