Mensch-Roboter-Interaktion 02.06.2022, 13:31 Uhr

Cobot-Einsatz wird noch einfacher

Wie einfach der sichere Einsatz von Robotern für die Kollaboration und Koexistenz mit Menschen erfolgen kann, zeigte Franka Emika in Hannover. Apps und Künstliche Intelligenz spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Auf dem Messestand in Hannover zeigte Franka Emika, unter anderem wie feinfühlig die Roboter bei der Montage eingesetzt werden können. Foto: M. Ciupek

Auf dem Messestand in Hannover zeigte Franka Emika, unter anderem wie feinfühlig die Roboter bei der Montage eingesetzt werden können.

Foto: M. Ciupek

Obwohl kollaborierende Roboter für ungeübte Menschen bereits deutlich einfacher zu bedienen sind als klassische Industrieroboter, ist noch einiges Wissen nötig, damit sie produktiv eingesetzt werden können. Der Münchner Roboterhersteller Franka Emika hat deshalb seine Lösung weiterentwickelt. In Hannover zeigte das Unternehmen erstmals den Roboter Franka Production 3 (FP3). Damit wird eine cloudbasierte, kollektive und KI-gestützte Lernplattform für vielfältige Anwendungen innerhalb der Automatisierung aufgebaut. Laut Hersteller können damit Projektverantwortliche ihren Prozess binnen weniger Minuten in robotergestützte Automatisierungsanforderungen übersetzen – ohne jegliche Programmierkenntnisse.

Sensorische Rückkopplung sorgt für „Fingerspitzengefühl“

Die besondere Art der Robotersteuerung wird ergänzt durch eine schnelle und präzise sensorische Rückkopplung. Damit erhält der FP3 taktile Fähigkeiten wie Fingerspitzengefühl und Geschicklichkeit. „Dank der selbst entwickelten Drehmomentsensoren in sieben Achsen und der dezentralen Regelung in den Franka eigenen Gelenkelektroniken, verfügt der FP3 über Eigenschaften, die mit der Geschicklichkeit eines menschlichen Arms vergleichbar sind. Damit ist er der bisher sensibelste Leichtbauroboter auf dem Markt“, hebt Patrick Pfaff, Chief Technology Officer von Franka Emika, hervor.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Gruppenleiter (m/w/d) Konstruktion Stahlbrücken Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Infrastrukturprojekte Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
IT-Systemingenieur*in Leitsysteme Busbetrieb Hamburger Hochbahn AG
Hamburg Zum Job 
Allbau Managementgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauprojektleitung (m/w/d) "Technische Projekte" Allbau Managementgesellschaft mbH
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich Mobilität / Verkehr THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Projektleiter:in für große Investitionsprojekte (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Planungskoordinator (m/w/d) im Projekt Zukunftsquelle Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Architect (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leitende:r Ingenieur:in der technischen Betriebsführung / Klärwerk Wansdorf (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Schönwalde-Glien Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Integration Engineer (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Cycle GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Elektronik (m/f/d) Cycle GmbH
Hamburg Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau (Chemie und Pharma) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Berlin,Leipzig,Hamburg Zum Job 
Mitscherlich PartmbB-Firmenlogo
Patentingenieur (w/m/d) Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Maschinenbau oder vergleichbar Mitscherlich PartmbB
München Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Elektrotechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen,Lingen (Ems) Zum Job 
newboxes GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) newboxes GmbH
Deutschlandweit Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Automatisierungstechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
Leviat GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) Leviat GmbH
Langenfeld (NRW) Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projekt- und technischer Angebotsingenieur (m/w/d) ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Bremen, Hamburg, Essen, Berlin Zum Job 

In den nächsten Tagen soll der Roboter zudem nach den ISO-Normen 10218–1 und 13849–1 mit funktionalen Sicherheitsfunktionen in Performance Level D (PLd) und Kategorie 3 zertifiziert werden. Das Performance Level ist in fünf Stufen unterteilt, von denen D die zweithöchste Sicherheitsstufe im Rahmen der Sicherheitsbeurteilung der Anwendung ist. In puncto Sicherheitsstandards gehört das Produkt damit im weltweiten Vergleich zum Spitzenfeld.

Arbeitsabläufe per App erstellen

Arbeitsabläufe werden auf der intuitiv gestalteten Bedienoberfläche durch Applikationsmodule einfach zusammengesetzt. Softwarekompetenz oder Fachwissen in der Künstlichen Intelligenz (KI) sind nicht nötig. Das Robotik- und KI-Fachwissen steckt vor allem in den eingesetzten App-Bausteinen. Damit kann der Roboter schnell produktiv eingesetzt werden.

Alwin Mahler, Chief Executive Officer von Franka Emika, resümiert: „Franka Emika definiert damit den Anspruch an Next Generation Robotics. Nämlich über höchste Sicherheitsstandards in der Zusammenarbeit, in Verbindung mit einer menschenähnlichen Geschicklichkeit in der Robotersensorik und einer einfachen Plattformzugänglichkeit.“

Der FP3 ist ab sofort verfügbar. Über den Franka World App Store stellt der Hersteller dazu eine Auswahl an grundlegenden App-Bausteinen bereit, die auch ohne Onlinezugang verfügbar sein werden. Weitere Apps können über den sogenannten Customer Hub heruntergeladen und auch selbst installiert werden. Damit können auch eigene Robotik-Apps im Franka World App Store angeboten und verkauft werden. Ab Juli soll zudem eine Entwicklerversion des Roboters auf den Markt kommen, der Franka Research 3 oder kurz FR3.   (ciu)

Franka Emika: Halle 6, Stand D48

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.