Strom von Photovoltaikanlagen 15.07.2020, 12:00 Uhr

Ein bayrischer Regler unterstützt die spanische Energiewende

Strom von Photovoltaikanlagen muss netzkonform ins Stromnetz eingespeist werden. Dazu braucht es Regler. Eine Augsburger Firma treibt jetzt mit einem neuen Regler die Energiewende nicht nur in Deutschland, sondern auch in Spanien voran.

Die techniach anspruchsvollsten Vorgaben, um Solarstrom für den Eigenverbrauch zu nutzen, gelten zurzeit in Spanien. Zu den wenigen Reglern, die in Spanien für die enetzkonforme Einspeisung zugelasen sind, gehört der blue’Log XC der Augsburger Firma meteocontrol. Foto: meteocontrol

Die techniach anspruchsvollsten Vorgaben, um Solarstrom für den Eigenverbrauch zu nutzen, gelten zurzeit in Spanien. Zu den wenigen Reglern, die in Spanien für die enetzkonforme Einspeisung zugelasen sind, gehört der blue’Log XC der Augsburger Firma meteocontrol.

Foto: meteocontrol

Liefert Photovoltaik (PV) Strom für den Eigenverbrauch von Privatleuten oder Unternehmen, müssen in vielen Ländern unterschiedliche Vorschriften und Gesetze beachtet werden. Für Spanien hat die dortige Regierung 2019 alle Bestimmungen hierfür in einer Verordnung, dem „Real Decreto 244/2019“, zusammengefasst. Sie gelten seit April 2019 und gelten als besonders streng. So erhalten Betreiber von PV-Eigenverbrauchsanlagen, deren Regler nicht zertifiziert ist, keine Netzanschlussgenehmigung.

Höchste Anforderungen in Spanien

Im internationalen Vergleich stelle das spanische Dekret technisch zurzeit die höchsten Anforderungen an Eigenverbrauchsanlagen, sagt Martin Schneider, Geschäftsführer der Augsburger Firma meteocontrol, die auf die Entwicklung und Umsetzung professioneller Überwachungssysteme und Regler für PV-Anlagen spezialisiert ist. So sind etwa die Anforderungen an die Dynamik und die Verlässlichkeit der Regelung, um den PV-Eigenverbrauch sicherzustellen, sehr hoch. Bei der Zertifizierung gemäß Real Decreto 244/2019 wird der Regler in fünf anspruchsvollen und umfangreichen Tests vermessen. Die spanische Regierung will mit dieser Verordnung mehr Dynamik in den Erneuerbare-Energien-Sektor bringen und auch zum Schutz des Klimas beitragen. In der Verordnung sind die administrativen, technischen und wirtschaftlichen Bedingungen des Eigenverbrauchs elektrischer Energie festgelegt. Sie vereinfacht auch das Genehmigungsverfahren für den Eigenverbrauch und führt einen vereinfachten Kompensationsmechanismus für die Einspeisung von überschüssigem Solarstrom ein.

Effizient netzkonform regeln

Solche Regler für gewerbliche und industrielle PV-Anlagen bietet die Augsburger Firma an. Sie sorgen seit mehr als zehn Jahren für die reibungslose Einhaltung der Netzanschlussbedingungen etwa in Deutschland. Die neueste Generation, der Regler blue’Log XC, hat zudem den Vorteil, dass dieser flexibel von der Nieder- bis zur Hochspannungseben einsetzbar und herstellerunabhängig ist. Zudem können durch eine übersichtliche grafische Benutzeroberfläche selbst komplexe Netzanschlussregeln einfach und schnell erfüllt werden.

Dieser Regler ist seit Februar 2019 erhältlich und in vielen Märkten im Einsatz. Im April 2019 hat er von dem internationalen Zertifizierer „DNV GL – Energy, Renewables Certification“ das notwendige Zertifikat für Deutschland erhalten. Damit garantiert der blue’Log XC eine netzkonforme Einspeisung gemäß zweier Netzanschlussrichtlinien des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE). Es ist die Mittelspannungsrichtlinie VDE-AR-N 4110 und die Hochspannungsrichtlinie VDE-AR-N 4120.

Von Deutschland nach Spanien

In Spanien dauerte es ein ganzes Jahr länger. Im April 2020 war es soweit: Die unabhängige Zertifizierungsstelle Certification Entity for Renewable Energies, S.L. (CERE) in Madrid hat bestätigt, dass der blue’Log XC-Regler die Anforderungen für Eigenverbrauchsanlagen im spanischen Strommarkt erfüllt. „Wir sind stolz, die Zertifizierung erfolgreich durchlaufen zu haben“, betont Schneider. Dies bestätige die Vorreiterrolle von meteocontrol und die Tatsache, dass die Firma mit dem Regler unterschiedlichsten Netzanschlussbedingungen gerecht wird. Zum Vergleich: In vielen anderen Ländern ist keine Zertifizierung notwendig. Der Nachweis erfolgt entweder durch Herstellerdokumentation oder auf Basis einer projektspezifischen Vermessung, einem Konformitätstest.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit spanischer Firma

Die Augsburger Firma kooperiert für den spanischen Markt mit der spanischen Firma SolarProfit mit Sitz in der Nähe von Barcelona. Sie hat bereits mehr als 30 PV-Projekte mit dem Regler blue’Log XC umgesetzt. SolarProfit hat sich auf die Planung, den Bau und das Management von PV-Eigenverbrauchsanlagen spezialisiert.

Zertifizierung für mehr Transparenz in der Planungsphase

Die Augsburger Firma erwartet, dass es auch in anderen Ländern Bestimmungen zum Einsatz solcher Regler geben wird. Doch sie fühlt sich gut vorbereitet. Denn die erfolgreichen Zertifizierungen für Deutschland und Spanien zeigen, dass der blue´Log XC höchsten Anforderungen an die Netzintegration von PV-Anlagen gerecht wird.

Mehr Infos zu Meteocontrol gibt es hier.

 

Top Stellenangebote

Technische Universität Darmstadt-Firmenlogo
Technische Universität Darmstadt Universitätsprofessur Fahrzeugtechnik (W3) Darmstadt
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft-Firmenlogo
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft W2 Professur Nachhaltige Werkstoffe in der Kunststofftechnik Aalen
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft W2-Professur für das Fachgebiet "Digitale Signalverarbeitung" Karlsruhe
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)-Firmenlogo
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) Professor (m/w/d) für Automatisiertes Fahren / Fahrerassistenzsysteme (W3) Zwickau
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)-Firmenlogo
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) Professor (m/w/d) für Sachverständigenwesen / Unfallrekonstruktion (W2) Zwickau
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)-Firmenlogo
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) Professor (m/w/d) für Fahrzeugmesstechnik / Technische Akustik (W2) Zwickau
Stadt Dreieich-Firmenlogo
Stadt Dreieich Projektingenieur*in Kanal im Produkt Abwasserentsorgung Dreieich
Universität Stuttgart-Firmenlogo
Universität Stuttgart Professur (W3) "Thermische Energiespeicher" Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
DEKRA Automobil GmbH Bausachverständiger / SiGeKo (m/w/d) keine Angabe
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Technische Hochschule Rosenheim Professorin / Professor (m/w/d) für das Lehrgebiet Verfahrenstechnische Simulation Burghausen
Zur Jobbörse